20.03.08 10:49 Uhr
 745
 

Outpost: Antiviren-Software nur noch im Abo

Der Software-Hersteller Agnitum bietet seine neue Antiviren-Software Outpost Antivirus Pro nur noch im Abonnement an.

Nutzer bezahlen für das Antiviren-Abo 20 Euro pro Jahr, außerdem bietet Agnitum eine Familienversion an. Diese umfasst Installationen der Software auf bis zu fünf PCs und ist für 35 Euro erhältlich.

Zu den Features der neuen Pro-Version gehören der Schutz vor Malware sowie gegen den Diebstahl von Nutzer-Identitäten. Internetseiten, auf denen sich gefährliche Inhalte befinden, sollen ebenfalls geblockt werden. Outpost Antivirus Pro bietet zudem zahlreiche Schutzfunktionen.


WebReporter: Tinbox
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Software, Abo
Quelle: www.xonio.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Google-Produkte sorgen für Ausfälle bei WLAN-Netzen
Mittels Google-App kann man seinen "Doppelgänger" auf Kunstwerken finden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.03.2008 10:52 Uhr von Troll3
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Zahlt Agnitum: denn auch, wenn sich trotzdem Viren oder Malware auf dem Rechner breitmachen ?
Kommentar ansehen
20.03.2008 11:36 Uhr von RENAURUS
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Solange: es noch kostenlose gibt; brauch das niemand...
Kommentar ansehen
20.03.2008 11:52 Uhr von marc92
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Troll3: Also wenn das so sein sollte, dann würd ichs vielleicht auch nutzten, aber das bezweifel ich ;)

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresden: Zwölfjähriger als Messerstecher vom Hauptbahnhof ermittelt
Cottbus: schon wieder Messerangriff am Einkaufszentrum
Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?