19.03.08 18:30 Uhr
 2.030
 

Japan: Führerschein gegen Pizzagutschein eintauschen

Um die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen, sollen in Tokio Senioren ab 70 Jahren auf Wunsch der Polizei ihren Führerschein abgeben. Um ihnen den Abschied zu erleichtern, werden den Rentnern zahlreiche Vergünstigungen angeboten.

Unter anderem sollen sie Vergünstigungen bei Pizzerien erhalten. Dasselbe gilt für Chiropraktiker; insgesamt 39 Dienstleister sind an der Aktion beteiligt.

Grund für diese eigentümliche Praxis ist die Zahl der Autounfälle in Tokio, an denen Leute über 70 beteiligt sind. Diese stieg innerhalb der letzten sechs Jahre um ein Drittel an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: terrordave
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Japan, Führerschein, Führer, Pizza
Quelle: magazine.web.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sparkasse Herne: Waschpulver und Babynahrung statt Geld im Koffer
Indien: Frau lässt sich wegen fehlender Toilette in Haus scheiden
"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2008 18:18 Uhr von terrordave
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Auf sn wird ja auch immer wieder ein Fahrverbot oder ähnliches für alte Leute gefordert - sollte man sowas auch in D einführen? Könnte meiner Meinung nach sogar einigen Anklang finden...
Kommentar ansehen
19.03.2008 18:38 Uhr von _wolfi_
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
alles freiwillig? so wie ich das da rauslese (habe aber die quelle nicht gelesen), können die rentner selber entscheiden, ob sie ihren führerschein abgeben oder nicht...an und für sich vielleicht gar keine so schlechte idee...
Kommentar ansehen
19.03.2008 19:49 Uhr von DemonBuster
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Solange es freiwillig ist, habe ich damit kein Problem. Aber unfreiwillig den Führerschein abzugeben lehne ich dennoch ab.
Kommentar ansehen
19.03.2008 20:20 Uhr von TrangleC
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
warum nicht? Ich finde das macht Sinn.
Selbst unfreiwillige Einschränkungen des Fahrens in hohem Alter würde ich befürworten.
Wenn man zu jung sein kann um Autofahren zu dürfen, dann kann man auch zu alt sein.
Die Symptome sind die gleichen: eingeschränkte Reaktionsfähigkeit, mangelndes periphäres Sichtfeld, etc.

Ich bin sicher es gibt so manchen 12-Jährigen der körperlich und geistig eher dazu geeignet wäre einen PKW zu führen, als sein 80-jähriger Großvater.
Trotzdem nimmt sich der Staat das Recht raus allen Jungen unter 18 pauschal zu verbieten einen Führerschein zu besitzen. Es wäre nur folgerichtig wenn für Leute ab einem bestimmten Maximalalter das selbe gelten würde.

Ich finde man sollte einführen dass ab einem bestimmten Alter, zB. 75, alle 2-3 Jahre eine Art Nachprüfung der Fahrtauglichkeit gemacht werden sollte.
Kommentar ansehen
19.03.2008 21:18 Uhr von Högi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei vielen älteren Verkehrsteilnehmern frage ich mich wirklich, warum diese noch auf den Straßen unterwegs sein dürfen... Von daher wäre so eine Regelung sinnvoll. Meine Großmutter hat ihren Führerschein sinnvollerweise bereits freiwillig abgegeben, damit sie auch ja nicht mehr in Versuchung kommt.
Kommentar ansehen
19.03.2008 21:49 Uhr von jsbach
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ab 60 Jahren freiwillig: einen Test machen und ab 65 zur Pflicht machen. Mal sehen wie viele da dann durchrauschen. Ich wäre dabei.
Kommentar ansehen
19.03.2008 22:15 Uhr von DirkKa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@jsbach ;): "......Mal sehen wie viele da dann durchrauschen. Ich wäre dabei."

Bei denen dabei, die durchrauschen ???

;)

Und weg ^^
Kommentar ansehen
20.03.2008 01:14 Uhr von FehlerInMatrix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
gar nicht so schlecht Also ich finde die Idee gar nciht so schlecht sowas auch in D zu machen.
Ok man sollte nicht zwangsläufig allen älteren Leuten den Führerschein wegnehmen weil es doch einige gibt die fitter sind als so mancher 30-jähriger aber vllt sollte man zumindest ältere Leute regelmäßig (vllt alle 5 Jahre oder so) Seh-, Hör- und Reaktionstest machen lassen und dann entscheiden ob man noch fahren darf.
Ist ja beim P-Schein nicht sehr viel anders. Nur muss man da alle 5 Jahre hin und ab nem bestimmten Alter verringert sich der Abstand zwischen den Tests..
Kommentar ansehen
20.03.2008 11:10 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn hier jemand beim Test durchfällt sind es die 30 - 60-jährigen weil sie in der Theorie total versagen. Hat schon jede TV-Sendung mit Tests bestätigt.
Viele Senioren mit 75 und darüber holen ihre langsamere Reaktion durch Erfahrung rein - ganz im Gegensatz zu den 22-jährigen die nachts um 4 Uhr von 140 dB Techno abgelenkt, ohne auf den Strassenverkehr zu achten durch die Ortschaften brettern.
Kommentar ansehen
22.03.2008 13:32 Uhr von elgos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lauter Techno lenkt nicht so sehr ab, wenn überhaupt.
viele sind ganz einfach überhaupt nicht bei der Sache, wenn sie fahren.
Finde auch: Pflichttest ab 60 Jahre, dann 65, dann 70 und danach alle 2 Jahre. die tests dürfen allerdings nicht teuer sein.
Und es sollte eine Möglichkeit geben, sich vorher kostengünstig zu testen, bevor man den Pflichttest machen muss. So kann man u.U. noch was drehen oder sich früher drauf einstellen.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dresdener Firma entwickelt Kraftstoff aus Kohlendioxid und Wasser
Bundesinstitut für Berufsbildung: Schulbildung bei Flüchtlingen schlecht
Deutschem Rucksacktouristen die Einreise in Türkei verweigert & 4 Tage in Haft.


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?