19.03.08 15:13 Uhr
 302
 

Neues Projekt bietet Abiturienten Hilfe bei der beruflichen Orientierung

"job factory" nennt sich ein neuartiges Projekt, welches Abiturienten Hilfe und Beratung bezüglich der Studien- und Berufswahl anbietet.

Das Projekt fördert Abiturienten durch diverse Workshops, Bewerbungs- und Präsentationsschulungen und verfügt über eine große Bandbreite an Informationen und Beratungen bezüglich Beruf und Studium.

Die Initiative basiert auf der Idee des europäischen Schulprojekts "Campus of Excellence", welches aus über 60 Unternehmen, Hochschulen und Schulen besteht und die Schüler durch Praxisbezug, Projektmanagement und Zukunfskonzeption individuell zu Führungskräften schulen will.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Jensifer
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Hilfe, Projekt, Orientierung, Orient
Quelle: www.presseportal.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: "Krispy Kebab" schenkt Obdachlosem ein Jahr kostenlose Döner
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot
Mannheimer wird mit drei richtigen Lottozahlen zum Millionär

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2008 15:08 Uhr von Jensifer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Interessantes Projekt das sicherlich gute Ansätze verfolgt. In der Quelle stehen noch viele Details zum Ablauf und der Konzeption dieses Modells.
Kommentar ansehen
19.03.2008 15:30 Uhr von Wolfface
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sinnvoll: Finde ich persoenlich sehr sinnvoll. Unsere Hochschulen sind mittlerweile ueberlaufen von Verlegenheitsstudenten, die eigentlich nicht recht wissen was sie machen wollen.
Informationen in der Shule sind zwar vorhanden (Besuch im Berufsinformationszentrum, "Jobtage" mit diversen Praesentationen), aber insgesamt ist das alles noch viel zu oberflaechig.
Viele Jugendliche wissen einfach nicht genau, was sie wollen. Das koennte endlich ein ordentlicher Schritt in die richtige Richtung sein.
Kommentar ansehen
26.03.2008 10:36 Uhr von tinix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Idee ist toll dass wiederum nur "leistungsstarke Schüler" bei dem Projekt mitmachen, find ich schon wieder "doof".

Da ja laut Quelle nicht ALLE Schüler, sondern nur eine bestimmte Auswahl richtig mitmachen darf, bringt das wohl auch nur der Minderheit was..

Hinzu kommt, dass leistungsstarke Schüler sowieso fast alles machen können was sie wollen. Ob nun Medizin, Psychologie oder doch Bäcker werden.. Wer weist die ab? Und mal ganz bescheuert gesagt, der Großteil der leistungsstarken Schüler hat sowieso oft ein Ziel vor Augen, jahrelang genau darauf hingearbeitet..

Ich als Mittelklasseschüler hätte für mich so eine Schulung als viel wichtiger empfunden. Gehöre nämlich zu denjenigen die studiert und alles wieder abgebrochen haben. Das was ich gerne machen würde, darf ich nicht (oder aber erst nach vielen Wartesemestern!) und der Rest.. tja.. keine Ahnung..

Aber wie immer wird nur die Elite gefördert. Arm oder reich. Gut oder schlecht.

Sorry, aber ich könnt kotzen..

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?