19.03.08 10:38 Uhr
 813
 

Scheidungskrieg: Sagt Heather Mills nicht die Wahrheit?

Am Montag war es nun soweit. Der Ex-Beatle Paul McCartney und das ehemalige Model Heather Mills wurden nach knapp sechs Jahren Ehe geschieden.

Heather Mills wird nun vorgeworfen, im Gericht nicht die Wahrheit gesagt zu haben. Sie verwickelte sich in Widersprüche und war nicht aufrichtig. Paul McCartney hingegen war "akkurat" und ehrlich.

Mit einer Abfindung von 31 Millionen Euro konnte Mills den Gerichtssaal verlassen, jedoch nicht glücklich. Sie erwartete fünfmal so viel. Das Ex-Model wollte die Verhandlung nicht öffentlich machen. Dieser Antrag wurde abgelehnt und nun kann man sich alle Einzelheiten im Internet herunterladen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rasendereporterin89
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Scheidung, Wahrheit, Heather Mills
Quelle: www.max.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2008 10:59 Uhr von smile2
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Mills: Sie muss sich ja verhalten haben wie die Axt im Wald im Gericht. Wie kann man nur so geldgeil sein wie diese Frau? Für die paar Jährchen Ehe will die über 100 Mio Euro. Ich hätte ihr noch viel weniger zugesprochen als die 31 Mio. Auch über die Untehaltszahlungen für ihr gemeinsames Kind (ca 30.000 Eur/Jahr) soll sie sich aufgeregt haben, dass es erbärmlich sei.

Für mich hat diese Person einfach einen an der Klatsche.
Kommentar ansehen
19.03.2008 11:42 Uhr von kate_1984
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
wenn: ich der Richter gewesen wäre, hätte ich die Mills verpflichtet, die hälfte der 31 Mio. für einen wohltätigen zweck zu spenden, weil sie so geldgeil ist...
Kommentar ansehen
19.03.2008 12:14 Uhr von Jorka
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn ich der Richter gewesen wäre: hätte ich sie aufgrund ihrer Geldgeilheit verdonnert, 75% der 31 Millionen für wohltätige Zwecke zu spenden.....
Kommentar ansehen
19.03.2008 12:49 Uhr von psychokind123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
120% hätte sie spenden müssen!
Kommentar ansehen
19.03.2008 23:36 Uhr von Teufelsbotin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geldgeil ist die Frau schon und schon imemr gewesen angeblich. Und ich verstehe eh nicht, wieso die eine Wahnsinns-Summe für diese Ehe bekommt, die vielleicht keine war. Wieso hat sie Paul McCartney überhaupt geheiratet? Weil der Mann so verzweifelt war, nach dem Tod vom Ehefrau Nr.1.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?