19.03.08 09:16 Uhr
 286
 

Spanien: Regenärmster Frühling seit Beginn der Wetteraufzeichnung erwartet

Wie das spanische Umweltministerium mitteilte, wird momentan der regenärmste Frühling, seitdem das Wetter aufgezeichnet wird, erwartet. Vor 60 Jahren begann die Wetteraufzeichnung.

Pro Quadratmeter sind in diesem Jahr lediglich 2,8 Liter Regen gefallen. Seit 1930 lag die jährliche Regenmenge pro Quadratmeter bei durchschnittlich 12,4 Liter.

Nicht nur die Flüsse Segura, Guadalquivir und Ebro haben momentan wenig Wasser, auch die Wasserreserven sind nicht einmal zur Hälfte gefüllt. Die Bevölkerung von Katalonien und Murcia soll bereits jetzt Wasser einsparen.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Spanien, Wetter, Wette, Regen, Frühling
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.03.2008 10:33 Uhr von herrderdinge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wir haben hier: in Andalusien mehr oder weniger immer Wasserknappheit. Hat sich in den letzten Jahren aber im Haushalt nicht mehr bemerkbar gemacht. Wird sich dann wohl dieses Jahr ändern.
Aber trotzdem spriessen hier ständig neue Golfplätze aus dem Boden, man muss halt Prioritäten setzen, haha.
Kommentar ansehen
19.03.2008 11:46 Uhr von LordKazzak
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
nja: die Preise für Obst und Gemüse sind sicher jetzt schon mal wegen der Regenknappheit agepasst worden!

Herrgott, der Frühling hat gerade erst begonnen und es wird jetzt schon gejammert
Kommentar ansehen
19.03.2008 12:03 Uhr von herrderdinge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LordKazzak: ganz offensichtlich kennst Du Dich mit dem Wetter hier nicht aus!
Was die Preise betrifft, da wirst Du Recht haben.
Kommentar ansehen
19.03.2008 12:18 Uhr von solymar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ein Superwetter hier! :-)) Die Urlauber kiegen am Strand oder spazieren in Sommerklamotten rum.

In unserer Gegend werden wir wohl keine Einschränkung des Wasserverbrauchs befürchten müssen.
Und der Obst- und Gemüseanbau verbraucht wenig Wasser, weil es sehr exat berechnet wird.
Die Golfplätze werden mit gereinigtem Brauchwasser versorgt. Und die wären die ersten, die mit weniger Nässe auskommen müssten.
.
Kommentar ansehen
19.03.2008 13:12 Uhr von herrderdinge
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@solymar: Hola, ja das ist ein Wetterchen hier was?!
Ich denke, daß man da auch unterscheiden muss, denn der Obst- und Gemüseanbau ist ja neben dem Tourismus hier der wichtigste Wirtschaftsfaktor, da muss auch Wasser da sein. Was die Golfplätze betrifft, kann ich nur für meine Gegend sprechen und die vorhandenen sind schon wenig ausgelastet und trotzdem werden noch neue geplant und gebaut. Ich hoffe das wird jetzt weniger nachdem es der Bauwirtschaft doch zurzeit sehr schlecht geht! Ich habe sowieso das Gefühl, dass die Golfplätze nur gebaut werden damit die Baufirmen die Villen rundherum gut verkaufen, was ja auch funktioniert hat.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesbank: 12,67 Milliarden D-Mark noch im Umlauf
Olympische Winterspiele 2018: Russen dürfen starten
US-Weltraumpläne: Trump will Mond- und Marsmission


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?