18.03.08 16:56 Uhr
 1.812
 

Russischer Außenminister: Aufstand in Tibet durch Kosovo-Anerkennung verursacht

Sergej Lawrow, russischer Außenminister, sieht in der Kosovo-Anerkennung ein Problem, da viele andere Regionen dem Beispiel folgen und jetzt auch nach der Unabhängigkeit rufen. In der "Rossijskaja Gaseta" sagte er: "Meines Erachtens ist es unmoralisch, die separatistischen Tendenzen zu fördern".

"Sie sehen, was sich im chinesischen Autonomiegebiet Tibet ereignet, wie dort die Separatisten agieren", sagte er zu zur Situation in Tibet. Lawrow denkt, dass dies erst der Anfang eines globalen Prozesses seperatistischer Bewegungen ist.

Des Weiteren riet Lawrow der islamischen Welt, sich nicht beeinflussen zu lassen und weiterhin das Kosovo nicht anzuerkennen. Viele islamische Länder werden dazu aufgefordert, aus religiöser Solidarität das muslimische Kosovo als Staat anzuerkennen. Lawrow bezeichnete das Kosovo als Beispiel ethnischen Seperatismuses.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Außenminister, Außen, Russisch, Kosovo, Aufstand, Tibet, Anerkennung
Quelle: www.russlandonline.ru

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

58 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2008 17:15 Uhr von Claudiane
 
+27 | -7
 
ANZEIGEN
Interessant, wenn Bayern mal aus der BRD ausscheiden möchte.
Was macht dann die Bundeswehr?

Sind wir so tolerant und gönnen den Lederhosenträgern ihre Unabhängigkeit von den Preußen, oder marschieren wir ein?
Kommentar ansehen
18.03.2008 17:19 Uhr von meisterthomas
 
+18 | -24
 
ANZEIGEN
Der Freiheitswille ist unmoralisch? In den Augen russischer Exkommunisten ist natürlich jeder Freiheitswille des Volkes, wie auch der Völker nach wie vor unmoralisch.
Kommentar ansehen
18.03.2008 17:58 Uhr von Hugo Tobler
 
+20 | -6
 
ANZEIGEN
@Claudiane: Sehr geehrte Claudiane!
Ihre theoretische Frage ist gar nicht so abwegig!
Es ist nur schade, dass irgend welche feigen Minuspunkteverteiler diese Ihre Hypothese nicht verstanden haben.
Wir hatten so einen Fall bei uns in der Schweiz im Jura!
Die Seperatisten (es war nur eine Handvoll) brachten es fertig den Jura zu seperieren und das liebe Schweizervolk sagte ja. Heute ist der Jura der Kanton mit den höchsten Steuern und der armseligsten Infrastruktur. Und das Gute was er hat wird vom Bund finanziert oder wurde noch finanziert, als der Jura noch im Kanton Bern war.
Warum wurde der Jura sapariert? Es wurde von der katholischen Kirche organisiert! Wieder eine katholische Bastion mehr. Fast überall auf der Welt geht es um den Katholizismus. Auch im Kosovo. Wenn man bedenkt. dass ca. 700´000 Serben von den Albanern unter katholischer Fahne ermordet worden sind, nur weil die Serben Ortodoxe waren, kann man den Hass der Serben verstehen.
Es geht halt nur immer um Macht und Geldgier.
Liebe Grüsse
Ihr
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
18.03.2008 18:04 Uhr von Hugo Tobler
 
+12 | -6
 
ANZEIGEN
@meisterthomas: Lieber meisterthomas!
Wenn ich mir das Symbol ansehe, dass Ihre Kommentare begleitet und Ihren Pseudonym, dann kann ich mir sehr gut vorstellen woher der Wind bläst.
Aber Ihre Annahme tönt auf den ersten Blick logisch. Es ist aber nur eine Logie. Eine Logie die auf falschem Fundament aufbaut. Dieser Seperatismus der Kosovoalbaner ist gesteuert. Die Hetze und der Hass auf die Serben sehr alt. Hier geht es nicht um die Albaner sondern um die Kirche! Und deshalb ist Ihre an sich richtige Überlegung falsch.
Gruss
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
18.03.2008 18:12 Uhr von Hugo Tobler
 
+10 | -6
 
ANZEIGEN
Ergänzung zum Jura siehe mein obiger Comment: Wie ich oben geschrieben habe ist der Kanton Jura eigentlich nicht wirklich lebensfähig. Darum versuchen Seperatisten den zweiten Schritt und wollen den mehrheitlich protestantischen Teil des Jura der sehr viel Industrie hat auch zu "annektieren", damit Geld in den Staatsäckel kommt. Ich schreibe bewusst annektieren, nicht das mir einer kommt und sagt, "annektieren" ist der falsche Ausdruck für diese Sache.
Es geht halt definitiv um Macht und Geld und Katolizismus!
Kommentar ansehen
18.03.2008 20:49 Uhr von cookies
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
das muslimische Kosovo Zum einen wurden die Albaner in Jugoslawien wie auch später in Serbien unterdrückt, zum anderen muss man aber auch erwähnen, dass trotz eines hohen muslimischen Anteils nicht von einem muslimischen Kosovo gesprochen werden kann. Den Albanern bedeutet der Islam nicht so viel wie anderen Angehörigen muslimisch orientierter Staaten. Die Mentailität ist da nicht so krass!
Kommentar ansehen
19.03.2008 12:16 Uhr von TrangleC
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@ Hugo Tobler: Die Kosovoalbaner sind muslimisch und nicht katholisch.
Genau darum geht es ja dem russischen Aussenminister wenn er die arabischen Staaten dazu auffordert nicht aus Solidarität unter Muslimen den Kosovo als Staat anzuerkennen.

Und das von meisterthomas verwendete Symbol ist ein altägypisches "Anch" und kein Kruzifix, für das Sie es fälschlicherweise zu halten scheinen, wenn ich Ihre diesbezügliche Andeutung nicht missverstanden habe.
Kommentar ansehen
19.03.2008 14:22 Uhr von Hugo Tobler
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@TrangleC: Hallo TrangleC!
Das "Anch" ist ein okkultes Zeichen, auch wenn in Wikipedia nicht viel darüber steht!

Hier noch ein wenig Geschichte die erhellen möge was ich vorher nur angedeutet habe.

>>...doch die Inqusition der serbischen Orthodoxen durch die kroatischen Katholiken war mit ihren 750´000 getöteten Serben in nur 4 Jahren noch schrecklicher in seinen Ausmassen noch weit grösser.... sie wurden gefoltert, verbrannt, lebendig begraben oder erschossen, nachdem sie ihre eigenen Gräber ausgehoben hatten. In dieser entsetzlichen Verfolgung von seiten der Ustaschis geschahen viele der schlimmsten Greueltaten des Krieges; jedenfalls waren die Verstümmelungen furchtbar und die Grausamkeit schrecklich.... Während Pavelic´s vierjähriger Regentschaft verfolgten er und der römisch-katholische Erzbischof Alois Stepinac eine „Konvertier-oder-stirb“ Politik unter den 900´000 griechisch-orthodoxen Serben...
De Semlyen, a.a.O.S.167-169.
Die katholische Kirche überliess die Durchführung eines religiösen Krieges nicht weltlichen Händen. Sie selbst war zugegen, offen jede Vorsicht ausser acht lassend und so kühn wie seit langem nicht mehr. Mit Beil, Degen oder Gewehr inszenierte die römisch-katholisch Priesterschaft das Massaker und wurde so ihr eigenes Werzeug der Inquisition wie in den Tagen Torquemadas. Viele der Ustaschi-Offiziere waren Priester und Mönche, verteidigten mit „Schwert und Gewehr“ für den Sieg Christi und Kroatiens“ zu Kämpfen. (Avro Manhattan, The Vatikan Holocaust, Ozark Books, Sapringfield MO, 1986) Priester spielten eine Hauptrolle bei der Schliessung oder Übernahme orthodoxer Kirchen, bei der Beschlagnahmung von Gemeindebüchern und dem Verhör orthodoxer Geistlicher. Sie beaufsichtigten auch Konzentrationslager und veranlassten die Folterung vieler Opfer.
De Semlyen, a.a.O.S. 167-169<<

Diese Geschichte liesse sich noch bis in die Gegenwart fortsetzen.
Liebe Grüsse
Ihr
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
19.03.2008 14:50 Uhr von TrangleC
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@ Hugo Tobler: Dann hab ich Sie wohl bezüglich des Anch falsch verstanden.
Allerdings ist das Symbol inzwischen so weit ein Teil der Popkultur geworden dass man von seiner Verwendung kaum noch Rückschlüsse auf die Gesinnung eines Menschen ziehen kann. Das ist inzwischen so beliebig und inflationär wie das Che Guevara Portrait das ja auch nicht nur von Kommunisten und Revoluzern auf T-Shirts getragen und als Poster an die Wand gehängt wird.

Klar, die Ustaschar haben viele Serben getötet aber das waren wie Sie inzwischen korrekter zitiert haben Kroaten und keine Kosovoalbaner.
Ausserdem waren die Ustaschar mit dem 3. Reich verbündete Faschisten die die vorwiegend kommunistischen Serben massakriert haben. Die Religion hatte damit weniger zu tun und ich weiß wovon ich da rede weil meine Großeltern direkt in diesen Konflikt verstrickt waren. Beide Eltern meiner Mutter waren kommunistische Kroaten (wie Tito) die auf der Seite der kommunistischen Serben gegen ihre faschistischen kroatischen Landsleute gekämpft haben. Irgendwelche Priester wuseln im Mittelmeerraum und erstrecht auf dem Balkan und bei den Slaven bei jeder Gelegenheit mit rum und reissen den Mund auf, was aber nicht bedeutet dass die Hintergründe dieses Konflikts vorwiegend religiös waren.

Die Ustaschar zu einer Mördertruppe der katholischen Kirche zu erklären ist so als würde man die deutschen Nazis zu einer Mördertruppe der protestantischen/evangelischen Kirche erklären, nur weil die meisten hohen Tiere der Nazidiktatur zufällig protestantische Preussen waren.

Auch jeder russische Panzer der nach Chechenien rollt wird vorher vom orthodoxen Priester geweiht, was aber nicht automatisch heisst dass es sich beim Chechenienkonflikt um einen religiösen Konflikt handelt, auch wenn einige Leute, besonders die chechenischen "Mujahedin" es so darstellen.
Die meisten Konflikte denen ein religiöses Häubchen aufgesetzt wurde, haben bei näherer Betrachtung weit pragmatischere und handfestere (dh. ökonomische und machtpolitische) oder rassistische Hintergründe.
Ein gutes Beispiel sind ja die spanischen Conquistadores. Die haben behauptet es ginge ihnen darum die heidischen Indianer zu bekehren und sie haben extrem fromm getan, aber in Wirklichkeit ging es allein um das Gold.
Kommentar ansehen
19.03.2008 15:09 Uhr von TrangleC
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
zweiter Teil: Katholische Kroaten und orthodoxe Serben haben schliesslich Jahrhundertelang friedlich nebeneinander und miteinander gelebt und waren Verbündete im Kampf gegen das Osmanische Reich. Und später haben sie genau so friedlich miteinander und mit den von den Osmanen zum Islam bekehrten Bosniaken und Kosovaren gelebt.
Erst der Konflikt zwischen Faschismus und Kommunismus hat zu diesem großen Blutvergiessen geführt.

Wäre es wirklich ein religiöser Konflickt gewesen, dann hätten die Serben nach ihrem Sieg doch blutige Rache an den Kroaten geübt und sie ihrerseits zwangskonvertiert. Aber bis auf einige kleinere Racheakte ist nichts passiert und warum?

Weil es nicht um Religion ging, sondern darum den Kommunismus gegen den Faschismus durchzusetzen. Und als der Krieg gewonnen war und die kroatischen Kriegsverbrecher hingerichtet wurden und die große Mehrheit der Kroaten ihrerseits Kommunisten wurden (jedenfalls offiziell), gab es keinen Grund mehr für weiteres Blutvergiessen.

Das zeigt worum es in diesem Krieg wirklich ging. Spricht man mit Serben (oder kroatischen Kommunisten wie meinen Großeltern) über den Krieg, redet keiner von Religion. Das ist nämlich die eine Sache die echte Kommunisten mit echten Nazis (Ich sag bewusst an dieser Stelle nicht Faschisten weil die italienischen Faschisten als einzige Partei der Achsenmächte tatsächlich ein religiöses Mäntelchen getragen hat. Allerdings haben die auch am wenigsten Leute massakriert.) gemein haben, ihre Religionsfeindschaft, oder zumindest Unreligiösität.

Genau so hatte die Verfolgung der Juden durch die Nazis ja keine religiösen Gründe, sondern rassistische. Man hat die Juden nicht gehasst weil sie keine Christen waren, sondern weil sie angeblich einer minderwertigen aber übermächtigen Rasse angehörten.
Interessant in dem Zusammenhang ist ja auch dass die Nazis i, 3. Reich auch die Kirchen ziemlich diskriminiert haben und ihre eigene, germanische Religion (Stichwort "Schwarze Sonne") einführen wollten, weil sie meinten das Christentum sei letztendlich auch etwas jüdisches das nur dazu da sei das germanische Volk niederzuhalten. Himmler hat von Hitler den Auftrag bekommen diese neue germanische Religion zu entwickeln und Kultstätten bauen zu lassen. Man hatte vor nach dem Endsieg Stück für Stück das Christentum aus dem Reich zu verbannen und durch den neuen Kult zu ersetzen.
Kommentar ansehen
19.03.2008 16:10 Uhr von Hugo Tobler
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@TrangleC: Lieber TrangleC!
So hab ichs gerne, wenn mit Fakten diskutiert wird. Danke für Ihre Ausführliche Antwort.
Hier aber noch ein Beitrag, der schon näher in unsere Zeitrechnung hineinragt:

>>Als Leo XIII starb, folgte nach seinem Tod (1903) Giuseppe Sarto als Pius X auf den Papstthron, der nicht als Reformpapst in die Geschicht einging, sondern auch Anteil am Ausbruch des Weltkrieges mit seinen zehn Millionen Opfern und 20 Millionen Verwundeten hatte. Nach dem Mord von Sarajewo erwog Österreich einen militärischen Gegenschlag gegen Serbien. Da griff der Papst ein.
„Die Kurie liess erkennen, dass sie kraft Österreichs Hilfe ihren Einfluss über den Balkan bis hin zur Türkei auszudehnen wünschte.... die Stellungnahme des Papstes in der Juli-Kriese: „Der Papst billigt ein scharfes Vogehen Österreichs gegen Serbien. Der Kardinalsekretär hofft, dass diesmal Österreich standhalten wird.“ Ein Bericht aus demselben Monat: „Der Papst und die Kurie sehen in Serbien eine nagende Krankheit...Die Vernichtung dieses Bollwerks (Österreich) würde für die Kirche den Verlust des festesten Stützpunktes in ihrem Kampf gegen die Orthodoxie und damit auch den Verlust ihres stärksten Vorkämpfers bedeuten.“
Diesem Rat folgte die Kriegserklärung Österreichs, und der erste Welkrieg begann. Pius X starb 1914 und wurde am 29.05.54 heilig gesprochen. Der päpstliche Kampf gegen die orthodoxe Kirche zeigte sich auch im zweiten Weltkrieg und beschwor danach den grausamen Krieg in Jugoslavien herauf.
Karlheinz Deschner, Kirche und Krieg, Stuttgart 1970, S.467<<

Ja wir kommen schon näher an unsere Zeitrechnung heran.
Liebe Grüsse
Ihr
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
19.03.2008 17:26 Uhr von Hugo Tobler
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
@TranglerC: Sehr geehrter TranglerC!
Was ich noch sagen wollte. Ich habe Ihre Kommentare herauskopiert und werde diese noch genauer Studieren. Was ich daran besonders wertvoll finde ist, dass diese ein Zeitzeugniss von Personen darstellen die dabei waren.

Allerdings muss man festhalten, dass die Soldaten und die Zivilisten in solchen Kriegshandlungen gar nicht wirklich informiert über die Hintergründe sind. Auch die Historiker kommen manchmal erst nach den Ereignissen auf den Punkt. Das ist immer wichtig zu beachten. Ich versuche mich anhand von Fachliteratur diesbezüglich zu orientieren.

Ich bin dabei weitere Zeugnisse auszugraben.
Liebe Grüsse
Ihr
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
19.03.2008 18:31 Uhr von Hugo Tobler
 
+6 | -9
 
ANZEIGEN
@TranglerC: Hallo TranglerC!
Ihre Angaben über die "Schwarze Sonne" bin ich am durchstudieren. Hoch Interessant! Ja man lernt nie aus!
Liebe Grüsse
Ihr
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
19.03.2008 19:15 Uhr von Hugo Tobler
 
+8 | -10
 
ANZEIGEN
Hallo Sie feiger Minuspunkteverteiler: Sie sollen nicht Minuspunkte verteilen, sondern AKTIV mit disskutieren. Da Sie ja sowieso als ANONYMUS im Netz hängen haben Sie sicher NICHTS zu befürchten.
Kommentar ansehen
20.03.2008 17:42 Uhr von Ganxtapimpz
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Hugo Tobler: Ihre langen Ausführungen sind ja sehr, sehr interessant aber was sagen sie denn zu dem Vorwurf dass sie (bewusst oder unbewusst) Lügen verbreiten?
Zu behaupten, die MUSLIMISCHEN Albaner seien ein Werkzeug der katholischen Kirche und der Kosovo solle demnach eine "Bastion" des Katholizismus werden/sein ist auf der SN-Schwachsinnsskala recht weit oben anzusiedeln.
Es ist schlichtweg Unfug, vielmehr ist es doch so, dass die Serben als Angehörige der serbisch-orthodoxen Kirche einen Teil der Christenheit bilden, wie im übrigen auch die Katholiken. Bemühen sie doch vor dem nächsten Post einfach ihren zweifelsohne vorhandenen Verstand oder fragen sie mich einfach, ich werde ihnen dann helfen.

Ich werde ihre Entschuldigung für die Verbreitung dieser Unwahrheiten gerne annehmen und freue mich dass ich sie bzgl. ihrer Irrtümer aufklären konnte.

Übrigens:
Auch dass sie die Kosovo-Albaner für Verbrechen der Kroaten an Serben verantwortlich machen wollen grenzt schon an vorsätzlicher Verdummung anderer Leute.
Kommentar ansehen
21.03.2008 11:10 Uhr von Hugo Tobler
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@Ganxtapimpz: Erstens habe ich aus relevanten Geschichtswereken zitiert mit Quellenangebe.

Zweitens wird weder in den Quellen noch von mir behauptet, die MUSLIMISCHEN Albaner seien ein Werkzeug der katholischen Kirche und der Kosovo solle demnach eine "Bastion" des Katholizismus werden/sein.

Drittens werde ich mich nicht entschuldigen müssen, da Sie KEINE relevanten Geschichtsquellen für Ihre Unterstellungen an meine Adresse zitieren können.

Viertens sind durch meine Ausführungen lediglich belegt, dass immer wieder Religion die Ursache von Krieg ist.

Fünftens haben Sie mich NICHT über Irrtümer aufgeklärt sondern lediglich unbewiesene Behauptungen aufgestellt.

Sechstens sollten Menschen wie Sie Fachbücher kaufen und Geschichte studieren und erst dann etwas herumbrösmeln.

Gruss
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
21.03.2008 12:03 Uhr von XZeusX
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Hugo Tobler: <<<Erstens habe ich aus relevanten Geschichtswereken zitiert mit Quellenangebe.

Zweitens wird weder in den Quellen noch von mir behauptet, die MUSLIMISCHEN Albaner seien ein Werkzeug der katholischen Kirche und der Kosovo solle demnach eine "Bastion" des Katholizismus werden/sein.

Drittens werde ich mich nicht entschuldigen müssen, da Sie KEINE relevanten Geschichtsquellen für Ihre Unterstellungen an meine Adresse zitieren können.>>>

Aha ... also dieser Post von ihnen spricht eine andere Sprache:


<<<Fast überall auf der Welt geht es um den Katholizismus. Auch im Kosovo. Wenn man bedenkt. dass ca. 700´000 Serben von den Albanern unter katholischer Fahne ermordet worden sind, nur weil die Serben Ortodoxe waren, kann man den Hass der Serben verstehen.>>>

Nun ... wenn es laut ihnen im Kosovo um den Katholizismus geht und nunmal die Serben (in ihrer Mehrzahl) keine Katholiken sind, dann bleiben doch nach ihrer Theorie nur noch die Albaner als Vertreter des Katholizismus übrig!? Und die Logik, wie muslimische Albaner unter katholischer Flagge jemanden ermorden können, die müssen sie auch erst einmal belegen lol

Und wenn sie ernsthaft Quellen dafür benötigen um zu glauben dass die muslimischen Albaner in ihrer überwiegenden Zahl mit Katholizimus so gar nix am Hut haben, dann ist ihnen nun wahrlich nicht mehr zu helfen.

Und dass die von ihnen den Albanern angelasteten Verbrechen an den Serben im Rahmen des 2. Weltkriegs in Wirklichkeit von den Kroaten begangen wurden haben ja sogar sie selbst inzwischen eingesehen, also haben sie zumindest hier ihren Irrtum eingestanden. Warum denn nicht gleich so? Was anderes wollte Ganxtapimpz doch gar nicht.


<<<Fünftens haben Sie mich NICHT über Irrtümer aufgeklärt sondern lediglich unbewiesene Behauptungen aufgestellt.>>>

Wie gesagt, wollen sie allen ernstes einen Beweis dafür, dass muslimische Albaner niemanden unter katholischer Flagge ermorden werden? Sie sind echt ein ulkiger Kerl ...


<<<Viertens sind durch meine Ausführungen lediglich belegt, dass immer wieder Religion die Ursache von Krieg ist>>>

Falsch, haben sie eben nicht! Wenn sie schreiben "Fast überall auf der Welt geht es um den Katholizismus" dann lasten sie die Kriege nicht der Religion insgesamt an, sondern dem Katholizismus. Und dass dies Unsinn ist lässt sich ja bekanntlich am Beispiel Kosovo wunderbar belegen, da hatte der Katholizismus rein gar nichts mit zu tun ... auch wenn sie es nicht glauben mögen. Was soll der Katholizismus damit zu tun haben wenn orthodoxe Serben gegen muslimische Albaner kämpfen?


<<<Sechstens sollten Menschen wie Sie Fachbücher kaufen und Geschichte studieren und erst dann etwas herumbrösmeln.>>>

Intelligente Menschen brauchen keine Fachbücher um zu wissen dass muslimische Albaner nicht unter katholischer Flagge kämpfen.
Kommentar ansehen
21.03.2008 12:29 Uhr von Hugo Tobler
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
@XZeusX: Hallo XZeusX!
Sie betreiben Geschichtsfälschung vom ÜBELSTEN!
Schauen Sie sich die JAHRESZAHLEN an, wann, was, wenn passiert ist, und dann werden Sie feststellen, dass Jede Ihrer Umdeutungen KEINEN Halt mehr hat!

Was ich mit meinen Zitaten zum Ausdruck gebracht habe ist, dass immer und überall es letztendlich um Macht und Religion geht.

Und auch IHNEN kann ich nur empfehlen endlich mal Geschichte zu studieren und nicht einfach nur herum zu bla blaen.

Gruss Hugo Tobler
Kommentar ansehen
21.03.2008 16:23 Uhr von XZeusX
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
hugo tobler: <<<Sie betreiben Geschichtsfälschung vom ÜBELSTEN!>>>

Also sind sie doch der Meinung, dass dieser Satz von ihnen:

"Fast überall auf der Welt geht es um den Katholizismus. Auch im Kosovo. Wenn man bedenkt. dass ca. 700´000 Serben von den Albanern unter katholischer Fahne ermordet worden sind, nur weil die Serben Ortodoxe waren, kann man den Hass der Serben verstehen"

tatsächlich so gemeint ist und sie sind der Meinung, dass in diesem Satz von ihnen keinerlei Lüge enthalten ist? Ganz, ganz sicher? Nehmen sie doch Stellung dazu. Geben sie doch einfach zu dass sie bzgl. der (angeblich katholischen) Albaner (bewusst oder unbewusst) gelogen haben. Dann wäre dieser Punkt doch schon aus der Welt. Ich betreibe keinerlei Geschichtsfälschung, wenn ich sage dass Albaner nunmal zum Großteil Muslime sind. Hierzu (da sie es offenbar tatsächlich nicht wissen, ich bin ja glücklicherweise immer bereit, ihnen Nachhilfe zu geben) eine Information des deutschen Auswärtigen Amts:

http://www.auswaertiges-amt.de/...

Schätzungen zufolge sind 70 % der Kosovo-Albaner Muslime, 20 % (also v.a. die serbische Minderheit) sind orthodoxe christen und lediglich 10 (!!!!!!!) % sind Katholiken.


Und sind sie weiterhin der Meinung, dass der Massenmord an Serben während des 2. Weltkrieges von Albanern verübt wurde? Ganz ehrlich? Sind sie echt so einfältig?

Hierzu ein Artikel aus der taz (eine Zeitung, die alles andere als ein nationalkonservatives Hetzblatt ist):

http://www.taz.de/...


Zitat hieraus:

<<<Im Frühjahr 1990 war der Ort des Schreckens verwaist, wo während des von Mussolini und Hitler etablierten kroatischen Ustascha-Staates 1941-45 Zehntausende von Menschen interniert und ermordet worden waren>>>

Die Ustascha waren Kroaten, die ganz entgegen der toblerischen Weltsicht sogar AUCH gegen die Albaner, derer sie habhaft werden konnten, vorgingen.


Und die unter "De Semlyen, a.a.O.S. 167-169" angegeben Verbrechen sind sicherlich schrecklich und nicht zu entschuldigen, aber wie sogar sie selbst festgestellt hatten, waren diese Verbrechen von kroatischen Personen begangen worden. Sie schreiben doch selbst:

<<<doch die Inqusition der serbischen Orthodoxen durch die !!!!!kroatischen!!!!! Katholiken war mit ihren 750´000 getöteten Serben in nur 4 Jahren noch schrecklicher in seinen Ausmassen noch weit grösser.>>>

Was hat also dies alles mit dem Kosovo und seinen muslimischen Bewohnern zu tun? Äußern sie sich doch einfach dazu anstatt herumzuflennen!


<<<Was ich mit meinen Zitaten zum Ausdruck gebracht habe ist, dass immer und überall es letztendlich um Macht und Religion geht.>>>

Nun, mit dieser Aussage haben sie ausnahmsweise mal recht (also können sie ja doch aus etwas anderes als Mist schreiben) aber zunächst haben sie sich eben nicht auf die "Religion an sich" sondern ausschließlich auf den Katholizismus bezogen. Und dies ist schlichtweg eine völlig unzureichende Verkürzung der Tatsachen. Denn was soll der Katholizismus denn bitte mit dem serbisch-albanischen Konflikt oder dem chinesisch-tibetischen Konflikt zu tun haben?

Wie gesagt, sie haben recht wenn sie sagen dass es primär um Macht und Religion geht.

Aber beim besten Willen:

Worum soll es in Konflikten denn sonst gehen?
Welche Felder ausser politischer und wirtschaftlicher Macht und der Religion taugen denn dazu, einen Konflikt auszulösen? Mit dieser Feststellung können sie also evtl ihre gleichaltrigen Spielkameraden aus dem Kindergarten beeindrucken aber niemanden sonst.
Kommentar ansehen
21.03.2008 16:40 Uhr von Hugo Tobler
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@XZeusX: Hallo XZeusX!
Ich habe Ihre Antwort vom 21.03 um 16.23 Uhr nicht gelesen. Und ich werde diese auch nicht lesen. Ich bin einen Anderen Weg gegangen und habe mal in Wickipedia nachgeschaut was dort steht. Nun dort steht genau das was Sie vermutlich vertreten. Dies ist vermutlich Ihre Sicht der Dinge und diese ist halt auf populistische Unterlagen beschränkt. In Wickipedia kann man halt beim besten Willen NICHT Geschichte studieren, denn dort steht nur das drin was für die grosse Masse bstimmt ist. Aber in den Buchhinweisen in Wickipedia kommt schon das eine oder andre Buch vor, welches richtige Auskunft über eine Sache gibt. Da müsste man halt eine Bibliothek aufsuchen?
Grüsse
Ihr
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
21.03.2008 16:58 Uhr von XZeusX
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Hugo Tobler: Genau so habe ich sie eingeschätzt, ein Dampfplauderer, welcher von anderen SN-Usern fordert, Argumente vorzubringen und gefälligst zu diskutieren aber selbst lediglich Unwahrheiten und Lügen in die Welt hinausposaunt und zu allem Überfluss auch noch Quellen zitiert welche die eigenen Unwahrheiten offenlegen.

Ich beziehe mich bei meinen Posts mitnichten auf wikipedia, ganz im Gegenteil, in meiner (von ihnen ignorierten) Antwort beziehe ich mich auf einen Artikel aus der taz und auf eine Information, welche vom Auswärtigen Amt bereit gestellt wurde.

Dass sie offenkundig entweder nicht willens oder nicht in der Lage sind, auf einfache Fragen eine Antwort zu geben lässt darauf schließen dass SIE es sind, der schlichtweg nicht die intellektuellen Vorraussetzungen erfüllt um über politische Angelegenheiten zu diskutieren.


Beispiele für einfache Fragen, auf welche sie keine Antwort geben können? Bitte, sehr gern:

- Was haben Verbrechen der kroatischen Ustascha an den Serben mit dem Konflikt Serbien-Kosovo zu tun?

- Deutlicher: Was hat die verbrecherische Bekämpfung von serbischen kommunistischen Partisanen durch katholische Kroaten mit einem Kreuzzug der katholischen Kirche gegen die orthodoxen Christen zu tun?

- Was hat eine (angeblich von der katholischen Kirche initiierte) Abspaltung des Jura vom Kanton Bern mit dem muslimischen Kosovo zu tun? Und weil sie ständig von Belegen sprechen, wo sind denn die tollen Belege für diese schändliche Sezessionspolitik des Vatikan?

- Warum sind sie nach wie vor nicht in der Lage zuzugeben dass sie (trotz ihrer offenbar reihenweise gelesenen Bücher) gelogen haben als sie schrieben:

<<<Fast überall auf der Welt geht es um den Katholizismus. Auch im Kosovo. Wenn man bedenkt. dass ca. 700´000 Serben von den Albanern unter katholischer Fahne ermordet worden sind, nur weil die Serben Ortodoxe waren, kann man den Hass der Serben verstehen>>>


- Und worum soll es in Konflikten sonst gehen als um politische/wirtschaftliche Macht und Religion? Welche Ursachen sollte ein Konflikt denn sonst haben?


Es ist doch vielmehr der Fall dass sie meinen letzten Post von 16:23 Uhr sehr wohl gelesen haben, aber sie haben einfach festgestellt, dass sie zugeben müssten, gelogen zu haben (Albaner -> unter katholischer Flagge morden usw.), und davor wollen sie sich drücken und deswegen laufen sie flennend, beleidigt, unwissend und weiterhin verbohrt davon.

Schade, ich hätte ihnen gerne noch weitere Irrtümer aufgezeigt, denen sie vermutlich unterliegen. Denn wer nicht einmal weiss dass Albaner nunmal mehrheitlich Muslime sind, der weiss evtl auch so manches anderes wichtiges nicht.
Kommentar ansehen
21.03.2008 17:21 Uhr von Hugo Tobler
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@XZeusX: Ja hallo XZeusX!
Sie schreiben:
>>Denn wer nicht einmal weiss dass Albaner nunmal mehrheitlich Muslime sind, der weiss evtl auch so manches anderes wichtiges nicht.<<

Selbstverständlich weiss ich das!

Sie schreiben:
>>- Und worum soll es in Konflikten sonst gehen als um politische/wirtschaftliche Macht und Religion? Welche Ursachen sollte ein Konflikt denn sonst haben?

Das ist genau was ich damit sagen will!

Sie schreiben:
>>Und weil sie ständig von Belegen sprechen, wo sind denn die tollen Belege für diese schändliche Sezessionspolitik des Vatikan?<<

Ich habe die Quellen aus denen ich Zitiere Angegeben!

Sie schreiben:
>>- Was haben Verbrechen der kroatischen Ustascha an den Serben mit dem Konflikt Serbien-Kosovo zu tun?>>

Das hat sehr wohl etwas zu tun, weil die Serben Ihre Ansprüche auf die Geschehnisse und Politische Siruation des 15./16.17. Jahrhunderts als Grund für Ihre Ansprüche heute sehen.

Sie schreiben:
>>Was hat eine (angeblich von der katholischen Kirche initiierte) Abspaltung des Jura vom Kanton Bern mit dem muslimischen Kosovo zu tun<<

Insofern etwas, weil ich damit sagen will: "Auch in der heutigen Zeit gibt die KK keine Ruhe mit Ihren Machtansprüchen".

Sie zitieren mich:
>>Fast überall auf der Welt geht es um den Katholizismus. Auch im Kosovo. Wenn man bedenkt. dass ca. 700´000 Serben von den Albanern unter katholischer Fahne ermordet worden sind, nur weil die Serben Ortodoxe waren, kann man den Hass der Serben verstehen<<

Dieser Satz ist so falsch von mir formuliert, Sorry!
Was ich sagen wollte habe ich beschrieben durch die Einmischung der KK im ersten und zweiten Weltkrieg.

Gruss Hugo Tobler
Kommentar ansehen
21.03.2008 17:42 Uhr von Hugo Tobler
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
@XZeusX: Ich habe meine aus meinen Geschichtwerken entnommenen Angaben dahingehen angesehen, dass ich ALLE als Stichworte vorhandenen NAMEN etc. in Google eingegeben habe und mal geschaut, was in Wikipedia und anderen Quellen im Internet steht. Ich habe dabei duzende Seiten kopiert und im schnellzugtempo überflogen. Es ist tatsächlich so, dass alle meine Angaben (was ich nicht gedacht hätte) auch im Internet zu finden sind. Teilweise sind sogar KK Seiten darunter die es bitter bereuen, dass Ihre Bischöfe an solchen Massakern beteiligt sind.
Also hätten Sie sich besser auf die gleiche Suche gemacht und Sie wären besser bedient gewesen.
Liebe Grüsse Ihr
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
21.03.2008 17:48 Uhr von XZeusX
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Hugo Tobler: <<<Sie schreiben:

>>Was hat eine (angeblich von der katholischen Kirche initiierte) Abspaltung des Jura vom Kanton Bern mit dem muslimischen Kosovo zu tun<<

Insofern etwas, weil ich damit sagen will: "Auch in der heutigen Zeit gibt die KK keine Ruhe mit Ihren Machtansprüchen".>>>



Und welche Machtansprüche hegt die katholische Kirche denn nun im Kosovo?
Weil wenn die katholische Kirche mit dem Kosovo nix zu tun hat (was sie nun endlich auch eingeräumt hatten), dann weiss ich nicht was der Hinweis auf (angebliche) Einmischung oder Beteiligung der katholischen Kirche im 1. und 2. Weltkrieg (oder auch nur im Kanton Bern samt Sezession des Jura) mit dem Kosovo zu tun hat!?




<<<Sie schreiben:

>>- Was haben Verbrechen der kroatischen Ustascha an den Serben mit dem Konflikt Serbien-Kosovo zu tun?>>

Das hat sehr wohl etwas zu tun, weil die Serben Ihre Ansprüche auf die Geschehnisse und Politische Siruation des 15./16.17. Jahrhunderts als Grund für Ihre Ansprüche heute sehen.>>>




Häh??? Und was haben die kroatischen Ustascha mit Vorgängen im 15. Jahrhundert zu tun? Das hat doch rein gar nix miteinander zu tun ... klar rechtfertigen die Serben ihre Ansprüche durch Geschehnisse, welche Jahrhunderte zurückliegen, aber was sollen die Ansprüche der Serben auf das Kosovo mit den kroatischen Ustascha des 2. Weltkriegs zu tun haben? Sie werfen doch hier blindlings mit halbgaren Argumenten durch die Gegend, in der Hoffnung, auch nur irgendwas zu treffen.




<<<Sie zitieren mich:

>>Fast überall auf der Welt geht es um den Katholizismus. Auch im Kosovo. Wenn man bedenkt. dass ca. 700´000 Serben von den Albanern unter katholischer Fahne ermordet worden sind, nur weil die Serben Ortodoxe waren, kann man den Hass der Serben verstehen<<

Dieser Satz ist so falsch von mir formuliert, Sorry!
Was ich sagen wollte habe ich beschrieben durch die Einmischung der KK im ersten und zweiten Weltkrieg.>>>




lol ... "falsch formuliert"? Eine armseligere Ausflucht ist ihnen nicht eingefallen? Sind sie Politiker? Wenn sie expressis verbis schreiben

"Wenn man bedenkt. dass ca. 700´000 Serben von den Albanern unter katholischer Fahne ermordet worden sind"

dann gibt es da nicht besonders viel, was da falsch formuliert sein könnte bzw. auf die Einmischung der kath. Kirche während des 1. oder 2. Weltkriegs zielen könnte.

Seien sie doch zur Abwechslung einfach mal ehrlich und geben sie zu dass sie bzgl. der Religion der Kosovo-Albaner einem Irrtum aufgesessen sind.
Kommentar ansehen
21.03.2008 17:51 Uhr von Hugo Tobler
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@XZeusX: Hallo XZeusX!
Die in Ihrem Kommentar angegebenen Quellen sind nur zum Teil brauchbar.
Das Auswärtige Amt mit dem Artikel Albanien hilft nichts zur Aufklärung.
Und den TAZ Artikel muiss ich noch überprüfen.
Der Rest Ihres Kommentares ist mir zu lang.
Gruss

Hugo Tobler

Refresh |<-- <-   1-25/58   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?