18.03.08 12:19 Uhr
 618
 

BaWü: Verwaltungsgerichtshof bestätigt Kopftuchverbot an Schulen

Der VGH Baden-Württemberg beendete einen Rechtsstreit um das Tragen eines Kopftuches an Schulen. Somit verstoße das Tragen eines Kopftuches, aus erkennbar religiöser Überzeugung, gegen die auferlegte Dienstpflicht.

Auch wenn der betreffende Lehrer Beamter auf Lebenszeit sei und das Tragen eines Kopftuches jahrelang geduldet wurde, ändere dies nichts am Verbot des Tragens aus religiösen Gründen.

Baden-Württemberg hat als eines der ersten Bundesländer das sogenannte "Kopftuchverbot" in die Schulverfassung übertragen. Gegen das Urteil des VGH ist keine Revision zugelassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MannisstderBlond
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schule, Kopftuch, Verwaltung, Verwaltungsgericht
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2008 11:52 Uhr von MannisstderBlond
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst ich, als christlich erzogener Mensch kann gut verstehen, dass die zur Schau gestellte Religion in Schulen nichts verloren hat.
Einzige Ausnahme ist der Religionsunterricht, wenn er für alle Hauptreligionen, zu denen auch der Islam zählt, angeboten wird.
mfg
MidB
Kommentar ansehen
18.03.2008 12:33 Uhr von Mr.E Nigma
 
+18 | -2
 
ANZEIGEN
ich finde das Urteil gut ... allerdings sollte der Religionsunterricht auch abgeschafft werden und durch "Ethik" ersetzt werden ! Denn im Gengesatz zum Author bin ich der Meinung das Religion Privatsache ist und in der Schule garnix verloren hat !
Kommentar ansehen
18.03.2008 12:38 Uhr von eldschi
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Bin mal gespannt, wie lange dieses Verbot wirklich Bestand hat. Da der Islam bei uns immer stärker wird (s. z.B. die riesige Moschee in Köln oder die Ergebnisse der kürzlichen islam. Konferenz) wird auch der eher konservative Süden unserer Republik dem Druck nicht auf Dauer standhalten können, so schade das auch ist.
Kommentar ansehen
18.03.2008 12:39 Uhr von rheih
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Kopftuch: Immerhin hat die Lehrerin ja wohl 22 Jahre (!) ohne Kopftuch Unterreicht gegeben!?

Quelle:
"Die Hauptschulpädagogin ist seit 1973 im Schuldienst und trägt seit 1995 auch im Dienst ein Kopftuch."
Kommentar ansehen
18.03.2008 13:10 Uhr von ThugWorkout
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@Merica, Ogino, Reinhard: Ihr sprecht mir aus der Seele... ich danke euch für eure Kommentare und habe dem nichts mehr hinzuzufügen!
Kommentar ansehen
18.03.2008 13:40 Uhr von kate_1984
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Merica: da stimm ich dir voll zu!

@news:
Ich muss mich ja auch anpassen wenn ich wo anders leb!
Kommentar ansehen
18.03.2008 17:03 Uhr von Noseman
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Dass Kopftücher raus aus der Schule sind: find ich ja noch ganz gut, aber dass da mit zweierlei Mass gemessen wird und die Nonnen weiterhin ihre Burka (nichts anderes ist die Nonnentracht ja) tragen dürfen, das ist echt gegen rechtsstaatliche Prinzipien.
Kommentar ansehen
18.03.2008 17:27 Uhr von Noseman
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Sonderfall besteht darin: dass die Lehrerin ja schon ewig sich verschleiert udn trotzdem recht offensichtlich nicht verfassungsfeindlich auftritt.

Und dennoch wurde ihr das Kopftuchtragen verweigert.

Das macht es also nicht besser, sondern weit schlimmer!

Denn selbstmurmelnd muss man in einem Rechtsstaat alle gleichbehandeln. Das heisst, mann kann nicht einer 24jährigen islamischen Lehrerin das Kopftuch verbieten, aber gleichzeitig einer gleichaltrigenn Nonnenlehrerin die Kutte erlauben, mit dem Argument, dass es sich um politische Symbolik und Einflußnahme handele.
Kommentar ansehen
18.03.2008 18:09 Uhr von Armenian
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Gilt das: jetzt auch für Nonnen oder nur für muslime.

Entweder alle oder keine.
Kommentar ansehen
18.03.2008 21:09 Uhr von Jemand2008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Kate_1984: "Ich muss mich ja auch anpassen wenn ich wo anders leb!"
ist leider falsch, da diese Frau eine Deutsche ist

Sie trat 1984 zum Islam über
Kommentar ansehen
18.03.2008 21:38 Uhr von antipogrom
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@merica: also ich weiß ja nicht was du unter demokratie verstehst. aber hier in deutschland gibt es kein christlich gerägt und kein anders zeugs aus der vergangenheit.

hier leben genauso muslime wie juden und christen, die ALLE die selben rechte und pflichten haben. nur weil die nonnen christlich sind, heißt es nicht, dass sie bevorzugt werden dürfen.

das kopftuch ist genauso ein bestandteil der deutschen bevölkerung wie der döner und die pizza. ich an deiner stelle würde mich zunächst einmal damit aussernander setzen, was eigentlich "freiheitlich-rechtlich ist. den danach lebst du ganz bestimmt nicht!
Kommentar ansehen
19.03.2008 04:29 Uhr von antipogrom
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@merica: die islamische welt braucht keinen preis eines menschens, desen erfindung mehr menschen umgebracht, als genutz hat.
desweiteren solltest du dir mal gedanken darüber machen, seit wann es den nobelpreis und die menschheit gibt. bei dir glaube ich ja, dass dich die evulution vergessen hat, aber egal.
die medizinischen kenntnisse der islamischen welt wurden hier noch bis ins 20. jahrhundert benutz. weißt du natürlich nicht. das du mit arabischen zahlen schreibst, weißt du bestimmt auch nicht. das deine gesamte IT darauf aufbaut ist, ist dir auch nicht bekannt und das die geographie, astronomie und mathematik ebenfalls von den muslimen war, ist dir bestimmt auch nicht bewusst. selbst die meschanik und die aerodynamik waren in der islamischen welt weit verbreitet.
als solche bauern wie du hochhackige schuhe entwickelt haben, um nicht in der scheisse zu "ertrinken", die sie tag täglich aus ihren fenstern auf die strassen gekippt haben, gab es bereits fliesende zu- und abwasser- systeme bei den muslimen.

das man hier jüdisch.christlich geprägt ist, ist mir ganz klar. doch solltest du nicht vergessen, dass wir auch muslime unter uns haben. und nicht wenige! und ich bin der festen überzeugung, dass du mir in diesem punkt zustimmst, dass diese die gleichen rechte und pflichten haben, wie alle anderen menschen hier auch, egal welcher rasse. oder? du stehst doch zu den grundgesetzen nicht wahr?

ach und zu dem punkt literatur: woher glaubst du stammt die poesie? als man im 10. jahrhundert die größte europäische bibliothek mit 30 bändern bewunderte, gab es in bagdat bereits über 30.000 bücher. als man in der pariser bibliothek 900 bücher zählte, gab es in al andalus wiederum zehn tausende bücher.
und zum thema kunst: schau dir einfach mal ein paar bilder aus cordoba, istanbul, bagdat, syrien, ... an.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?