18.03.08 11:03 Uhr
 1.860
 

Warum bilden Stammzellen kaum noch Nervenzellen nach Schädigung des Hirns?

Nach Schädigung des Gehirns, durch z.B. Multiple Sklerose, Schlaganfall und anderen Krankheiten, werden von den Stammzellen vermehrt Gliazellen und kaum noch Nervenzellen gebildet.

Die Aktivität des Enzym SIRT1 steigt in Folge von oxidativen Stress, der bei Schädigungen des Hirns entsteht. Dieses Enzym weist den Zellen den Weg, wie sie sich entwickeln sollen.

Die Forscher wollen nun herausfinden, wie man die Zellproduktion steuern kann, so dass man daraus z.B. Therapien mit Nervenzellenregeneration entwickeln könnte.


WebReporter: bokaj
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Stammzelle, Nerv, Nervenzelle, Schädigung
Quelle: www.aerzteblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan
Irland ruft wegen Ex-Hurrikan "Ophelia" landesweit höchste Warnstufe aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2008 10:55 Uhr von bokaj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ein Weg gefunden wird, Nervenzellenregeneration gezielt einzusetzen, so wäre das ein riesiger Erfolg. Gerade bei Krankheiten wie MS oder Alzheimer usw. könnten dann nicht nur symptomatische, sondern auch heilende Therapien gefunden werden.
Kommentar ansehen
18.03.2008 12:24 Uhr von Petaa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
oha: Nunja man muss aber auch eine gefährliche Sache dabei sehen. Wenn man die Bildung von Nervenzellen und damit auch Verknüpfungen dieser stimuliert birgt das Gefahren. Wenn bei einem Alzheimer Patienten im fortgeschrittenen Stadium diese Zellproduktion angekurbelt wird kann sich durch die neuen Zellen und neuen Verknüpfungen die Persönlichkeit und Verhaltensweisen des Kranken drastisch ändern. Die neuen Zellen müssen ja auch wieder komplett neu angelernt werden

Trotzdem ist das Potential enorm !!!
Kommentar ansehen
18.03.2008 13:22 Uhr von nobody4589
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm: wäre es nich theoretisch möglich dann die anzahl an nervenzellen bis ins unendliche zu steigern?
ob das unbdingt gut ist will ich hier nicht durchdiskutieren, aber möglich wäre es doch, oder?
Kommentar ansehen
18.03.2008 13:29 Uhr von Spluli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn man sich die Haut verbrennt, wird sie auch nicht vollkommen regeneriert. Und so müsste das wohl auch beim Gehirn sein.
Kommentar ansehen
18.03.2008 13:35 Uhr von Petaa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Spluli: Das mag sein dass es funktionieren würde wenn man das Geheimnis bei Hautzellen zur Regeneration lüftet. Das Problem ist aber das Hautzellen viel einfacher "gebaut" sind. Die Nervenverknüpfungen werden ja in Kindesalter hergestellt und bei Erwachsenen ändern sich nur noch Details dieser Verknüpfungen. Deswegen wirds bei Hirn und Nerven sehr schwierig werden ....
Kommentar ansehen
18.03.2008 14:28 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
wenn man das: hinbekommen würde, die nervenzellregeneration, das wäre mal ein echte schritt nach vorne....
Kommentar ansehen
18.03.2008 17:24 Uhr von Spluli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@petaa: jo, das mit den nerven st auch so eine sache..die regenerieren sich ja nicht mehr...wenn man sich über narben streichelt, spürt man ja kaum was

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?