18.03.08 09:22 Uhr
 1.310
 

Kölner Chemiewerk in Flammen

Am gestrigen Montag ereignetet sich im Kölner Chemiewerk Ineos ein Großbrand. Eine Stichflamme brach aus und erreichte einen Tank der mit hochgiftigem Acrylnitril gefüllt war.

Zwei Menschen mussten bereits aufgrund von Hautreizungen behandelt werden.

Die A57 musste durch die enormen Rauchschwaden komplett gesperrt werden. Die Feuerwehr wird noch bis in die heutigen Morgenstunden mit der Löschung des Brandes beschäftigt sein.


WebReporter: Jensifer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Chemie, Flamme
Quelle: www.abendblatt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher
Jalalpur Bhattian: Huhn von 14-Jährigem zu Tode penetriert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.03.2008 09:46 Uhr von pippin
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Reißerischer Titel: Mal abgesehen vom reißerischen Titel ist auch der Rest der News nicht wirklich ansprechend geschrieben.

Zum einen war das Feuer zum Zeitpunkt der Newseinlieferung inzwischen gelöscht. Zum anderen hättest du auch ruhig schreiben können, dass der Acrylnitriltank zwar in Gefahr war, aber zum Glück NICHT von den Flammen erreicht wurde.
Ansonsten hätte es nämlich zu bedeutend schwereren Auswirkungen kommen können.
Kommentar ansehen
18.03.2008 09:57 Uhr von redi7
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ich glaube: die flammen haben den tank erreicht, sind jedoch nicht durch gebrochen, weil der tank die ganze zeit über mit wasser gekühlt wurde. naja, habs jedenfalls so gehört...
Kommentar ansehen
18.03.2008 10:20 Uhr von pippin
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Masuren: Ähem, nix für ungut, aber Express ist doch genauso mies wie Abendblatt als Quelle.
Da könntest du ja auch gleich auf die BLÖD-"Zeitung" verweisen.

Aber es gibt trotzdem einige Quellen, die ich vorgezogen hätte. Als Beispiel einfach mal den WDR: http://www.wdr.de/...
Kommentar ansehen
18.03.2008 10:33 Uhr von redi7
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@pippin: den gleichen gedanken hat ich auch grad! ^^
Kommentar ansehen
18.03.2008 10:45 Uhr von pippin
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Masuren: Die Nähe zum Geschehen macht den Express aber trotzdem nicht wirklich besser als Quelle.

Um bei meinem Beispiel zu bleiben, der WDR sitzt auch in Köln und deren Berichterstattung halte ich für "geringfügig" ;) seriöser, als den vom Express.

Der Express ist durch seine Nähe zum Geschehen einfach nur schneller mit dem Aufbauschen fertig.
Kommentar ansehen
18.03.2008 11:21 Uhr von martin@pc
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: nichts Köln, Dormagen <.<

habs live gesehen o.O ... hat in der nacht das feeling von einem zweiten sonnenuntergang gegeben
Kommentar ansehen
18.03.2008 11:45 Uhr von lennoxx80
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Bin gegen 19 Uhr aus der Haustür raus...gut 15 Kilometer entfernt vom Brand...und als ich den Himmel sah, dacht ich, es wär Krieg oder sonst was.
Der gesamte Himmel in Richtung Köln war am lodern.
NIcht wissend was da los ist, bin ich mit dem Auto mal entgegen gefahren und kam irgendwann am Rhein in Monheim an, wo es scheinbar ein kleines Volkfest war und sich hunderte Leute versammelten, um in einen Kilometer entfernung auf der anderen Rheinseite ein echt fettes Feuer beobachten zu können^^
Abends um 24 Uhr hat übrigens die gegend 15 Kilometer drumrum nach verbranntem Irgendwas gestunken...Ganz schön komisches Gefühl....Bayer will uns hier ne Pipeline mit Kohlenmonoxyd zur Herstellung von Kunststoff vor die Tür legen, die als ach so sicher angepriesen wird....Naja...
Kommentar ansehen
18.03.2008 11:56 Uhr von Dusta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@pippin: Aber sicher ist der Tank mit Acrylnitril hochgegangen. Und wie! War ein echt schöner Feuerschein am Abendhimmel.
Kommentar ansehen
18.03.2008 13:28 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dusta: Nein!
Der Tank ist nicht hochgegangen!

Zitat WDR:
"Ein durch das Feuer stark erhitzter Tank mit hochgiftigem Acrylnitril wurde die ganze Nacht über gekühlt."

Woher hast du denn diese Info?
Etwa aus dem Express ;)
Kommentar ansehen
18.03.2008 13:45 Uhr von Dusta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf mehreren Fotos: z. B. in der Rheinischen Post ist deutlich erkennbar, dass der komplette Tank in Flammen steht, und auch auf wdr.de steht eindeutig, dass auch der Acrylnitril-Tank übergegriffen in Flammen stand.

Zitat WDR:

"(...) griff das Feuer auf einen großen Tank mit hochgiftigem Acrylnitril über. Der Brand wurde die Nacht gelöscht, der Tank gekühlt"

Die beiden nebenstehenden Tanks konnten allerdings soweit gekühlt werden, sodass sich die Flüssigkeit in den Tanks nicht entzünden konnte, auch das ist auf mehreren Fotos deutlich zu erkennen.
Kommentar ansehen
18.03.2008 13:48 Uhr von Dusta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.03.2008 14:24 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dusta: Ähem, du hast das Zitat vom WDR anscheinend nicht richtig verstanden!

Da steht doch, dass der Tank gekühlt wurde.
Einen Tank, der explodiert ist und brennt muss nicht gekühlt werden.

So wie die Bilde aussehen, scheint brennendes Ethylen außen am Tank zu sein, aber der Tank selber steht noch und ist eben NICHT explodiert!
Kommentar ansehen
18.03.2008 14:35 Uhr von DirkKa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Auf der Pressekonferenz heute um 10 Uhr auf N-TV (oder wars N24?) wurden die Einsatzleiter der Berufsfeuerwehr Köln und dem Leiter der Werksfeuerwehr interviewt.

Dort wurde die ganze Sache folgendermaßen erklärt :

Zuerst wurde die Pipeline beidseitig abgesperrt.
Die umliegenden Tanks wurden mit Wasser gekühlt.

Die Schaumlöschung des brennenden Tanks wurde aufgeschoben, bis genügend Schaumlöschkonzentrat vor Ort war, da die normalen Mengen nicht ausgereicht hätten, um den Tank zu löschen.

Nachdem genügend Material vor Ort war hat es gerade mal 20 Minuten Schaumlöschung benötigt, um den brennenden Tank zu löschen.
Kommentar ansehen
19.03.2008 01:11 Uhr von Dusta
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nochmal@pippin: "(...)dass der Acrylnitriltank zwar in Gefahr war, aber zum Glück NICHT von den Flammen erreicht wurde."

Natürlich wurde er das, auf jedem Foto, auf jedem Video und in jedem Artikel ist das zu sehen, zu lesen, beschrieben, was auch immer. Der Tank ist zwar nicht in einer gewaltigen Explosion zerfetzt worden, dennoch war die Verpuffung durch die Entzündung des Acrylnitrils enorm.

Und damit du es auch nochmal von deiner Lieblingsquelle wdr.de hast;

Biddeschön

http://www.wdr.de/...
Kommentar ansehen
19.03.2008 12:10 Uhr von pippin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Dusta: Gut, ich muss dir Recht geben, dass die Flammen den Tank erreicht haben.

ABER er ist nicht hochgegangen, wie du geschrieben hast.
Und das ist es, was ich dir angekreidet habe.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?