17.03.08 18:48 Uhr
 487
 

London: Ärger wegen Planung einer "Megamoschee"

Im Eastend von London soll eine Großmoschee errichtet werden. Die neue Moschee soll 12.000 Gläubigen Platz bieten, außerdem möchte man auf dem großen Areal Gärten, ein Konferenzzentrum und Schulen bauen.

Die alte Abbey-Mills-Moschee im Eastend bot nur 3.500 Menschen Platz. Außerdem war das Gebäude früher eine Chemiefabrik. Die dortigen Bewohner finden die Idee der Großmoschee nicht gut, die Pläne sorgen für Unruhe.

Alan Craig ist der regionale Bürgermeisterkandidat der CPA, einer christlichen Partei. Er befürchtet eine Steigerung von separatistischen Tendenzen bei den Muslimen. In der BBC kritisierte man Alan Craig, dass er sich mit seiner Aussage nur politisch profilieren will.


WebReporter: PortaWestfalica
Rubrik:   Politik
Schlagworte: London, Plan, Ärger
Quelle: www.oecumene.radiovaticana.org

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britischer rechtsextremer Anführer outet sich: Jüdische Herkunft und homosexuell
Margaret-Thatcher-Briefing zum Thema Punk-Musik aufgetaucht
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2008 19:37 Uhr von plautze007
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
ich habe gesehen wie die bürger in berlin verunglimpft wurden ,nur weil sie bei sich keine moschee wollten.
unerträglichkeit,traurigkeit,machtlosigkeit und wut sind die gefühle die einen überkommen wenn mal wieder zu wohle des volkes ,ohne das volk und gegen das volk entschieden wird.obwohl london etwas weiter weg ist,fühlen doch alle menschen irgendwann den integrations-schmerz.

ich bin in einer diktatur aufgewachsen und das heute ist nichts anderes,hüben wie drüben.
Kommentar ansehen
17.03.2008 19:59 Uhr von Second2None
 
+9 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.03.2008 20:08 Uhr von Bleifuss88
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wiedermal: steht das Thema Islam im Mittelpunkt. Mittlerweile beschäftigen sich locker 20% der Kultur-News mit dem Thema Islam. Und immer wieder gehts um dasselbe: Islamische Welt prallt auf die christlich-westliche. Ein gigantischer Konflikt, der unlösbar scheint. Die einen entfremden sich in der westlichen Zivilisation immer mehr - da kann noch so groß über das Thema Integration gesprochen werden -, auf der anderen Seite fürchten welche islamische Parallelgesellschaften und noch andere fühlen sich von einem islamischen Missionierungs-Tsunami bedroht (Ausnahmen gibt es natürlich auf beiden Seiten immer). Islam-Konferenzen mögen vielleicht öffentliches Aufsehen erregen; erreicht wird dabei überhaupt nichts - höchstens verhärtete Fronten.

Was soll man hier nun wieder tun? Auf der einen seite sollten natürlich die Muslime Gelegenheit dazu kriegen, ihrem Glauben nachzugehen (sie scheinen ja nunmal wirklich gläubiger zu sein), andererseits wäre eine solche Moschee für manche wiederum ein weiterer Schritt richtung Eurabien - das Paranoia-Thema "Untergang des christlichen Abendlandes" wäre wieder auf dem Tisch. Ein weiterer Schritt in eine islamische Parallelgesellschaft wäre auf jeden Fall getan.
Kommentar ansehen
17.03.2008 20:10 Uhr von Second2None
 
+7 | -16
 
ANZEIGEN
ey, welche megamuschi hat mir minuspunkte gegeben?? ^^
Kommentar ansehen
17.03.2008 22:38 Uhr von pINT
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Aha: Politiker, die sich nicht immer ausschließlich positiv zum Islam äußern, wollen sich also immer nur profilieren.
Das ist in Deutschland genauso. Das sie sich tatsächlich profilieren, weil sie die "Ängste" des Volkes mal nicht total ignorieren und ins lächerliche ziehen, daran denkt wohl keiner.
Oder ignoriert es. Weil in der zukünftigen Welt wird das jetzige Volk sowieso keine Rolle mehr spielen.
So denken wohl zumindest unsere Politiker.
Kommentar ansehen
18.03.2008 09:10 Uhr von LordKazzak
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
hmmm: ich bin da ein wenig hin und her gerissen bei solchen aktionen auf der einen Seite kann ich die Bürger sehr gut verstehen die dagegen sind und auf der anderen Seite sehe ich aber auch Vorteile.

Ein Nachteil ist sicherlich das solch ein Prunkgebäude sicher nicht ins "Stadtbild" passt und das vermutlich am meisten aufstösst. Das wars auch schon an Nachteilen.

Wenn ich mir die Vorteile überlege kommt da weit mehr zusammen:
Die Kappazitäten dieser Moschee soll 12.000 Personen betragen d.h. das dafür mind. 3-4 Moscheen die vermutlich in alten maroden Gebäuden (alte Chemiefabrik) sind abgerissen werden können.
Ein Park der angelegt werden soll verschönert definitiv das Stadtbild und kann von der Allgemeinheit (in eine Moschee kann jeder rein also auch in den Park) genutzt werden vor einer Chemiefabrik (ich bleibe bei dem Beispiel da ich nicht die geringste Ahnung habe wo die Moscheen in dieser Stadt stehen) macht sich n Park nicht unbedingt so toll.
Bei dem Kongresszentrum könnte man was Aushandeln das sowohl der Allgemeinheit dient als auch evtl. die Ängste vor der Islamparanoia abbaut und zwar die Mitnutzung des Kongresszentrums.
Die Stadtväter könnten einen haufen Kohle sparen und ich kann die Hand ins Feuer legen das die Jungs da ausschließlich High-Tech-Shit verbauen.
Als letzten positiven Punkt sehe ich die Möglichkeit der Überwachung. Ein Gebäude mit einer Moschee und einer Schule wird mit Sicherheit einfacher zu überwachen sein als 3 Moscheen und 3 Schulen und auch das spart n Haufen Kohle und Zeit die der Steuerzahler trägt.

Falls ich einen Punkt übersehen habe Korrigiert mich bitte.

Schönen Tag noch
Kommentar ansehen
18.03.2008 11:58 Uhr von shortcomment
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Mich würde mal interessieren: ob es in den östlichen Ländern Kirchen gibt. Denn wenn nicht, warum dann in Europa?
Kommentar ansehen
12.10.2008 21:12 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
lol*: wer da wohl die finanziere im hintergrund sind? :)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?