17.03.08 16:00 Uhr
 831
 

Radsport: Gerdemann erreichte trotz Beinbruch das Ziel

Beim Zeitfahren der Rundfahrt Tirreno-Adriatico überschlug sich der Radprofi Linus Gerdemann nachdem er mit einem Absperrgitter kollidierte.

Dennoch setzte Gerdemann sich wieder aufs Rad und fuhr die restlichen 1,8 Kilometer ins Ziel. Er belegte den achten Platz.

Nach der Zieldurchfahrt wurde er ins Krankenhaus gebracht, wo die Ärzte einen Oberschenkelbruch und eine Schienbeinverletzung diagnostizierten. Auch die Teilnahme an der "Tour de France" ist gefährdet.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Radsport, Ziel
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Fußball: José Mourinho von Gegenspielern mit Milch übergossen und angespuckt
Fußball: FC Bayern München an Bernd Leno als Zusatz-Torwart interessiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2008 15:35 Uhr von hans_peter002
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Radprofi, der trotz solcher Schmerzen weiterfährt?! Schreit irgendwie nach Doping, aber da ich denke, dass die Kontrollen mittlerweile enorm sein müssen und er auch ganz sicher getestet wurde nach dieser Fahrt, wird er diesen "Höllenritt" ungedopt hinter sich gebracht haben. Wirklich vollsten Respekt für den Mann, sollten sich manche Sportler eine Scheibe abschneiden.
Kommentar ansehen
17.03.2008 16:19 Uhr von Cloverfield
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
erstmal meinen allergrößten respekt an überhaupt alle UNGEDOPTEN profiradfahrer (fallsn och welche existieren) und dann natürlich auch an unsern gerdemann...mit beinbruch weitergefahren....das nenn ich einsatz.
als zyniker könnte ich jetzt behaupten er war so gedopt dass er das gar nciht gemerkt hat ;)
Kommentar ansehen
17.03.2008 16:21 Uhr von marshaus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ungedopte: exestieren.....nimm einfach die am ende ankommen die sind unter garantie nicht gedopt.
Kommentar ansehen
17.03.2008 17:32 Uhr von Jensinho
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Also der Linus ist auf jeden Fall sauber. Dafür leg ich meine Hand ins Feuer. Echt schade, dass er beim Henninger Turm-Rennen nicht dabei ist. Vielleicht fährt er ja im Auto mitm Rudi Altig, Ulle und Fuentes mit. Würd mich echt freuen, wenn ich die Rasselbande dann am Ruppscher Berg zu nem frisch gekelterten Äppler begrüßen könnte.
Kommentar ansehen
17.03.2008 17:52 Uhr von Olinho
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Linus: Kann mich auch nur vorm Linus verbeugen und "Chapeau" sagen. Kann ich mich noch gut dran erinnern, wie er als Bergziege letztes Jahr die 7. Etappe von Bourg-en-Bresse nach Le Grand-Bornand gewann. Hab ihn 2005 beim Henninger-Rennen aufn Ruppscher Berg kennengelernt, als er sich was im Wald verirrt hat. Meine Kumpels und ich ham ihn mit Äppler die Zeit was vertröstet. Auch ich kann nur sagen, das er sauber ist. Träum davon mim Ulle, dem Rudi Altig, Fuentes und mim Linus nen Kranz beim Achim zu trinken. Alles Gute Linus, Du bistn Pfundskerl.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Lokführer anwesend: Das sind die seltsamsten Ansagen der Deutschen Bahn
Champions League: Bayern München in Achtelfinale gegen Besiktas Istanbul gelost
Benjamin Netanyahu fordert von EU Anerkennung Jerusalems als Hauptstadt Israels


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?