17.03.08 15:46 Uhr
 909
 

US-Magazin: Will Smith soll bei Scientology sein

In einem Bericht über mehrere Seiten berichtet das US-Magazin "Radar", dass Will Smith und seine Familie offensichtlich Mitglieder bei Scientology sind. Schon zuvor hatte es Gerüchte in diese Richtung gegeben.

Wie zuvor auch, stritt ein Sprecher von Will Smith die Gerücht ab. In dem Bericht heißt es u.a., dass Scientology schon länger "Interesse" an Will Smith und seiner Frau habe, da unter den Afroamerikanern auf Mitgliedersuche gegangen werden soll.

Bislang ist nur klar, dass Tom Cruise ein guter Freund von Will Smith und seiner Ehefrau Jada ist. Außerdem sagte Smith in der "Men's Vogue", dass die Bibel und Scientology-Regeln zu 98 Prozent übereinstimmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: USA, Scientology, Magazin, Will Smith
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Men in Black" fortan ohne Will Smith
Will Smith ist es peinlich, in "Wild Wild West" gespielt zu haben
USA: Will Smith und Lennox Lewis sind Sargträger bei Muhammad Alis Trauerfeier

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2008 16:04 Uhr von Rumorassio
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
nicht nur die Regeln: Auch wie die Kirche einst Millionen an spenden und steuern eingenommen hat und sich gegenüber dem Pöbel (Volk) als unerreicht gab ist dies bei Scientology nicht anders nur mit dem unterschied das ich millionen wie travolta und Cruise bezahlen muß an die <kirche um den geistigen Status Tetan (übermensch) zu ereichen. Da las ich mich lieber zum präsidenten wählen kostet genauso viel.
Kommentar ansehen
17.03.2008 16:24 Uhr von TrangleC
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
viele B-Promi Mitglieder bei Scientology: Ich hab mal irgendwo eine Liste mit weniger bekannten Promis gesehen die Scientologen sind. Sind ne ganze Menge. Unter anderem so Leute wie Leah Remini von "King of Queens", oder der Typ der den ältesten Bruder in "Malcom in the Middle" spielt.
Kommentar ansehen
17.03.2008 16:33 Uhr von CrazyWolf1981
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da fragt man sich doch wie jemand, der im Leben so weit gekommen ist, sich auf sowas einlassen kann. Jeder halbwegs normal denkende Mensch merkt doch was Scientology für ein Laden ist und hält sich von sowas fern.
Wobei ich generell von kirchlichen Institutionen keine gute Meinung hab, geht doch allen nur ums Geld.
Kommentar ansehen
17.03.2008 16:54 Uhr von SiggiSorglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
B-Promis: wird wie allen anderen halt eine glänzende Zukunft versprochen, die sie mit dem vorhandenen Sozialen Netzwerk der Sekte und jeder Menge "Spenden" teilweise auch erreichen.... Sonst wäre ein John Travolta wohl nicht wieder auf die Beine gekommen (ok, Pulp Fiction hat auch geholfen) und Tom Cruise wär ganz in der Versenkung verschwunden....
Kommentar ansehen
17.03.2008 17:08 Uhr von bannman
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
grins: Was sollen Scientology Regeln mit der Bibel gemein haben?

Das sie behaupten die großen Religionen seien die Erfindung von Xenu, welcher damit die Seelen der umgebrachten Außerirdischen verwirren wollte????
Kommentar ansehen
17.03.2008 20:08 Uhr von cookies
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sonst wäre er auch kein Freund vom Tom Cruise: Soweit viele Berichte schreiben, ist Cruise sehr besorgt, alle nicht-Scientologen aus seinem und K´Kolmes Leben zu entfernen. Dies würde zu dieser News schon passen.

Wollen wir mal hoffen, dass der Cruise-"FAN" von donnersmarck nicht auch dieser sippschaft anheim fällt!
Kommentar ansehen
17.03.2008 22:53 Uhr von -SeBu-
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hmmm, also wenn will da ist will ich auch, wo muss ich mein geld hin überweisen?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Men in Black" fortan ohne Will Smith
Will Smith ist es peinlich, in "Wild Wild West" gespielt zu haben
USA: Will Smith und Lennox Lewis sind Sargträger bei Muhammad Alis Trauerfeier


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?