17.03.08 11:33 Uhr
 3.129
 

Folgen des Rauchverbots: Kneipier fordert Abgeordnete zum Lokalkauf auf

Dem Schwabinger Lokalbesitzer Jürgen Füssl (30) reicht es jetzt nach dem ruinösen Gästerückgang wegen des Rauchverbotes in seiner Kneipe "Namenlos". Er forderte die CSU-Abgeordneten auf, ihm die Kneipe mitsamt der noch darauf lastenden Schulden abzukaufen.

Er will das Lokal aufgeben und am liebsten auswandern und künftig etwas in Sachen Entwicklungshilfe tun. Um diese Zukunftspläne realisieren zu können, benötigt er jedoch noch etwa 120.000 Euro, die noch offene Schuldensumme für die Kneipe. Füssl hatte zuletzt das Lokal zum Raucherklub umgewidmet.

Die Schulden sollten jetzt die verantwortlichen Politiker, 140 an der Zahl, zur Übernahme des Lokals leisten. Jeder müsste 1.020 Euro zahlen, dann wäre er schuldenfrei. Dass es ihm ernst ist, begründet er mit deren Gesetzesverantwortung: Sie haben es veranlasst, also sollen sie das Lokal übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Luckybull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Rauch, Folge, Abgeordnete, Rauchverbot, Lokal
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Mann will Schlüssel aus Gully fischen und bleibt kopfüber stecken
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Hysterische Air-Asia-Besatzung löst Todesangst bei Passagieren aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2008 11:42 Uhr von Lucky Strike
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
ich glaub er weiß es selbst: aber es ist eine aktive art des protests.
ich persönlich bin auch am überlegne ob ich unserer netten schabracke von bundeskanzlerin und unserem überfetteten vielflieger von umweltminister nicht die rechnung für mein wunschhybrid auto schicken soll, weil ich mir dank der hohen steuern und abgaben keines leisten kann und noch durch diesen umweltwahnsinn für den besitz meines alten autos bestraft werde.

liebe politiker, wenn ihr mir geld lassen würde, könnte ich auch ein umweltfreundlicheres auto kaufen.
Kommentar ansehen
17.03.2008 11:44 Uhr von Travis1
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Ich lach mich kaputt! Glaubt der wirklich das nur "ein" Politiker die Veratwortung für sein Handeln übernimmt?

Wenn das passiert sollte man einen neuen Feiertag ausrufen!
Kommentar ansehen
17.03.2008 11:45 Uhr von trichter26
 
+15 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.03.2008 11:51 Uhr von Lucky Strike
 
+9 | -9
 
ANZEIGEN
trichter sprichst du dich dann auch für: ein rauchverbot in der eigenen privatwohnung aus? so was ich von dir eben gelesen hab geh ich nämlich davon aus.

ein nichtraucher hatte immer die wahl, setz ich mich jetzt dem qualm aus oder nicht.
ein raucher hat eben diese entscheidungsfreiheit nicht mehr.

ganz ausgenommen vom gastwirt, den hat man auch net gefragt. es wurde einfach etwas persönliche (entscheidungs)freiheit genommen. und stell dir mal vor in deiner verqualmten wohnung zieht als nächstes eine nichtraucher mutter mit kind ein. diese schädlichen stoffe befinden sich dann immernoch im im teppich, tapette und co. das ist sicherlich auch net gesund. daher müsste man die freiheit weiter beschneiden und ein rauchverbot in eigenen privaten räumen verbieten. alles zum konsequent geistigkranken nichtraucherschutz.
Kommentar ansehen
17.03.2008 11:53 Uhr von deinemudda6891
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Prinzipiell: nicht schlecht argumentiert, allerdings wird sich keiner der Angesprochenen zu einer Handlung veranlasst sehen, da die deutschlandweite Reform ja für alle gilt und der offensichtliche Vorteil für Nichtraucher überwiegt. Die Kontroverse zwischen Rauchern und Nichtrauchern ist ja schon seit langem aktuell und eher eine moralische Frage, da bei jeder Lösung eine Seite immer klar im Nachteil ist. Aber da das Grundgesetz sagt, dass jeder das Recht auf freie Entfaltung hat, solange er dadurch nicht andere in ihrer Entfaltung beeinflusst, ist für mich klar die Seite der Nichtraucher zu befürworten.
Kommentar ansehen
17.03.2008 12:26 Uhr von Aurinko
 
+6 | -10
 
ANZEIGEN
@Lucky Strike: Glaubst Du ernsthaft selbst was Du da schreibst?
Natürlich haben Raucher noch immer eine Entscheidungsfreiheit: nämlich entweder sich selbst und anderen was Gutes tun und ein paar wenige Stunden nicht zu rauchen, oder sich in der eigenen Wohnung einzuigeln und sich vollzuqualmen.
Desweiteren war das Gesetz bis dato auf der Seite der Raucher - warum meckert Ihr, dass nun endlich der Nichtraucher mal in Schutz genommen wird? Wären die Raucher etwas rücksichtsvoller in der Vergangenheit gewesen, wäre so ein Gesetz nicht nötig gewesen.

Dein Vergleich mit der Wohnung hinkt im Übrigen. Zeig mir doch mal bitte eine Studie die belegt, dass man auch von in Teppichen und Tapete hängendem "Restqualm" krank wird. Es ist lediglich ein fieser Geruch.
Aber zumindest ich kenne es so, dass wenigstens tapeziert wird, wenn man auszieht. Und als Mutter mit Kind würe ich sicher nicht in eine Wohnung ziehen, wo schon alter Teppich drin liegt. Denn da ist sicher nicht nur alter Qualm drin sondern noch ganz anderes ekliges Zeug... ;-)
Kommentar ansehen
17.03.2008 12:50 Uhr von Lucky Strike
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@aurinko: ja der vergleich mag etwas hinken, aber wie es bei studien ist, wenn ich so eine als gesundheitsministerium in auftrag geben würde, kämen auch die ergebnisse bei raus, für die ich bezahle.

mich stört nicht das verbot ansich, mich stört einfach nur dass bundesbürger ihre freiheit selbst entscheiden zu dürfen, genommen bekommen.

wenn jetzt ein gastwirt sagt, hier ich möchte ein nichtraucher lokal haben, dann akzeptier ich es und finde es auch gut. aber nicht wenn man gezwungen wird.

achja ich gehöre zur schlimmsten bekannten art. ich bin nämlich EX-RAUCHER und das sind bekanntermaßen ja die schlimmsten von allen.
Kommentar ansehen
17.03.2008 13:30 Uhr von flugine
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich geb: Lucky Strike Recht. Das wirklich Schlimme an dem Nichtrauchergesetz ist, dass es über die Köpfe der Bevölkerung entschieden wurde. Das wäre eigentlich ein wunderbares Beispiel für einen Volksentscheid gewesen. Und ein anderer Nachteil dieses Gesetzes: jetzt stehen die Raucher vor den Lokalen rauchen, was vorallem in Verbindung mit Alkohol und späten Uhrzeiten für Ansäßige ein Ärgernis darstellt und jetzt liegen vor den Kneipen nur noch mehr Kippenstummel...
Kommentar ansehen
17.03.2008 13:33 Uhr von deinemudda6891
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Dass bei der Reform die Rechte der Wirte vernachlässigt werden, ist definitiv so. Da stimme ich dir voll und ganz zu, aber die Regierung unterstellt die Rechte der Wirte einfach denen der Nichtraucher. Aber in der Frage ums Rauchen ist es leider so, dass wenigstens eine Gruppe ein Opfer bringen muss.
Kommentar ansehen
17.03.2008 13:37 Uhr von devil1970
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wen alle raucher nur für eine woche keine zigaretten oder tabak kaufen dann merken nicht nur die politiker was wir raucher für die steuer einbringen ich finde in einigen bereichen das rauchverbot sinnvoll aber nicht in jeden ich selbst gehe nicht in kneipen aber ich kenne es nicht anderst als das in kneipen geraucht wird aber die raucher in kleine zimmer zu pferchen ist das nicht auch eine art der discriminirung denkt doch mal drüber nach


PS: wer schreibfehler findet kann sie behalten
Kommentar ansehen
17.03.2008 13:42 Uhr von trichter26
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
@Lucky…: …ich rauche auf dem Balkon, draussen. Noch Fragen?
Und es ist definitiv etwas anderes, ob jemand nach Lüftung und Neuaufbereitung einer Wohnung dort einzieht oder ob sich Leute aktiv dem Qualm aussetzen.

Ich meine, ich kann in den Bahnen auch ohne Qualm… wieso also nicht in einer Gaststätte?

Und nein, ich rauche nicht nur 10 Zigaretten in der Woche, ich tilge schon meine 2 Päckchen / Tag. Nur das ist mein Problem.

Hat jemand schon mal einen Fixer sich sein Besteck bereitlegen sehen, wo neben ihm gegessen wurde? Genauso werden Alkoholleichen auch aus den Kneipen befördert… ist ja schliesslich deren gutes Recht und ihre persönliche Entfaltung.

P.S. in Australien und Kanada gilt auch in der Wohnung Rauchverbot, soweit ich das richtig verstanden habe. Ich habe da keine großen Tamtams international vernommen.
Kommentar ansehen
17.03.2008 13:43 Uhr von bannman
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
Wie kriegt er es hin? 12000€ ??? In 3 Monaten? Weil die Raucher nicht mehr kommen?

Da lach ich doch mal Herzlich.
Wenn der Kerl nicht vorher schon massive Geldprobleme hatte, werd ich gerne seinen Aschenbecherfeger verputzen!

"Hauptsache ich komm nochmal in die Zeitung, und die Jungs vom Stammtisch klopfen mir auf die Schultern."
Kommentar ansehen
17.03.2008 13:48 Uhr von DJPeter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
hmmmm: Da währe es ja fast logisch wenn denn alle nicht mehr rauchen .. und die Tabakarbeitsplätze wegfallen .. und noch mehr Arbeitslose verursacht werden .. das die Politiker dann die Lohnzahlungen der Betroffenen übernehmen müssen !!

Die Steuern will man fleissig weiter kassieren .. sogenannte Zigarrillos müssen nun .. weil se billiger sind mit Zigarrentabak hergestellt werden .. damit die Raucher auf normale Zigaretten zurückgreifen .. und wieder mehr Steuern Zahlen .. SUPERSACHE DAT !!

Was sagt uns das .. alles ein riesen Schwindel .. der Mann hat vollkommen recht!!
Kommentar ansehen
17.03.2008 14:05 Uhr von evil_weed
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
schnellimbiss eines verwandten: seit dem rauchverbot

essen und getränke: 15-25% umsatzrückgang
geldspielgeräte: 80% umsatzrückgang

super idee. wo sind denn jetzt die nichtraucher, die überall die lokale stürmen? haben es wohl noch nicht gemerkt, dass jetzt überall rauchen verboten ist?
Kommentar ansehen
17.03.2008 14:06 Uhr von designundschein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das Hauptproblem an der Sache ist: meiner Meinung nach folgendes:

Sobald die Politiker merken, dass das Rauchverbot funktioniert kommt als nächstes der Alk dran: Jeder der sein Feierabendbier trinkt ist nun ein Alkoholiker.

Ich denke, dass ein Gastronom selbst entscheiden können sollte, ob er nur Raucher oder nur nichtraucher haben will.

Übrigens: Ich war bis vor ca. 8 Wochen starker Raucher (ca. 2 schachteln/Tag) Habe von jetzt auf gleich aufgehört. Trotzdem bin ich der Meinung, dass jeder selbst entscheiden sollte, was er mit seiner Gesundheit macht.
@webbstar: so habe ich auch immer argumentiert. Mittlerweile finde ich es aber durchaus angenehm, dass man in Gasthäusern wieder auch das Essen riecht und nicht nur den Rauch
Kommentar ansehen
17.03.2008 14:21 Uhr von Das allsehende Auge
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Drei Schilder hätten gereicht: Nichtraucherkneipe, Raucherkneipe, und Nichtraucherkneipe mit Raucherraum.

Übrigens, dafür habe ich weniger als eine Minute nachdenken müssen - mit mir debattiert.
Kommentar ansehen
17.03.2008 14:23 Uhr von FixOhneFoxi
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ja ja ja Rauchen ist Sucht und Sucht eine Krankheit...stigmatisiert uns Raucher ruhig, sperrt uns ein...rädert, steinigt und vierteilt uns.....teert und federt uns und jagt uns aus der Stadt *gg*

...nein, mal ernsthaft
Nichtraucherschutz ist schon ganz ok, nur sollte man einem Wirt wirklich selbst entscheiden lassen ob er eine Raucher-, oder Nichtraucherkneipe aufmacht!

Und es gibt auch genug andere Krankheiten die enorme Kosten bei den Krankenkassen verursachen die durch ungesunde Lebensweise hervorgerufen werden.

Dauert nicht mehr lange und Alkohol,tierische Fette etc. werden verboten bzw. härter besteuert weil Vater Staat die entgangene Tabaksteuer ausgleichen muss.

Irgendwo werden wir wohl immer einen Sündenbock suchen und finden.

So, ich geh jetzt erstmal auf den Balkon eine rauchen....somit spare ich mir das Geld für Tapeten und Farbe und habe mehr Geld für Kippen über ;-)
Kommentar ansehen
17.03.2008 16:26 Uhr von mymomo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
will ja nicht klugscheißern aber bei 140 abgeordneten und 120.000 euro schulden, macht es bei mir knapp über 850 euro... zumindest sagen mir das meine bescheidenen kopfrechenkünste...
Kommentar ansehen
17.03.2008 17:05 Uhr von vst
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
ich frage mich: warum die kneipen nach dem rauchverbot nicht boomen ohne ende

die ganzen nichtraucher wollten doch endlich mal ausgehen können ohne zu stinken.
die nichtraucher sind doch froh, dass sie jetzt endlich fortgehen können.

wo bleibt ihr denn?
Kommentar ansehen
17.03.2008 17:27 Uhr von RENAURUS
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Geile Idee: Politiker sorum in die Verantwortung nehmen können das wäre ma was!!!
Kommentar ansehen
17.03.2008 17:59 Uhr von I3lackout
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ich finde die forderungen des mannes gerechtfertigt! wie kann man eine branche die schon auf wackligem boden gebaut ist noch das letzte bein wegschlagen? steigende lebensmittel- sowie energiepreise, hohe mieten, steuern, etc... dann noch verbieten das der grossteil der gaeste nach dem feierabend zu seinem bier ein paar ziggaretten raucht halte ich fuer eine gewollte insolvenz-kette!
eine hodenlose frechheit!
Kommentar ansehen
17.03.2008 19:02 Uhr von Scarb.vis
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Schlechtes Gesetz! Im Mutterland der Kneipen, England, funktioniert es auch! Nur weil die hälfte der Kneipen das Verbot versucht zu umgehen, machen diejenigen Pleite, die sich daran halten. Wenn man nirgendwo die Möglichkeit hätte im Lokal zu rauchen, würde jeder in seinem Stammlokal bleiben. Wo soll man auch sonst hin.

Das Problem ist auch nicht, das IHR dadurch krank werden könnt. NEIN! ICH kann dadurch auch krank werden.
Kommentar ansehen
18.03.2008 08:40 Uhr von Lucky Strike
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
noch ein wenig ironie hinterher: hat mir ein bekannter erzählt. ich musste schmunzeln.

früher in discotheken hat man nur qualm qualm und qualm gerochen. nicht angenehm. jetzt darf nicht mehr geraucht werden und was ist? jetzt riecht man das vergammelte essen aufm boden, den verkippten alk und den schweiß der zappelnden menge. diese kombination ist noch widerlicher als der zigaretten qualm :D
Kommentar ansehen
18.03.2008 14:21 Uhr von devil1970
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@19Boxer42: das problem ist das man einfach nichts machen kann vor ein par jahren hat der schröder mal gesagt ihr habt mich gewählt und ich lasse mir von euch nicht sagen was ich machen soll ich mache was ich will war damals glaube ich wegen der mehrwertsteuer

PS: wer schreibfehler findet darf sie behalten
Kommentar ansehen
19.03.2008 22:34 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe auch ein: paar News zu dem ganzen Rauchverbot verfasst. Aber es bleint die Frage offe? Warum läift es in I, F, CH so und nur bei
uns nicht??

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Cosmopolitan" will "Germany’s Next Topmodel"-Siegerin nicht mehr auf Cover
Auch "Game of Thrones"-Star Lena Headey wirft Harvey Weinstein Missbrauch vor
Kanzleramt möchte Last-Minute-Beförderungen in neuem Parlament verhindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?