17.03.08 11:01 Uhr
 4.423
 

Ausstellung "Mythos Germania" zu Plänen Hitlers in der Bundeshauptstadt eröffnet

Vom damaligen Chef-Architekten der Nazis, Albert Speer, war zusammen mit Hitler geplant, die Stadt Berlin zur Weltmetropole auszubauen. In Nord-Süd-Richtung sollte ein Triumphbogen gebaut werden, der die Niederlage der Deutschen im Ersten Weltkrieg zu einem Sieg ummünzen sollte.

In der Ausstellung wird auch ein Modell der geplanten "Großen Halle" mit 180.000 Sitzplätzen und einer Höhe von 320 Meter gezeigt. Am vergangenen Wochenende wurde die Ausstellung von mehreren hundert Besuchern frequentiert.

Nach Angaben der Ausstellungsmacher sollten damals 80.000 Wohnungen abgerissen werden und dafür 100.000 Personen neu angesiedelt werden. Berliner, die keine Juden waren, sollten nach Absichten der Nazis in Wohnungen deportierter Juden einziehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Ausstellung, Plan, Adolf Hitler, Mythos
Quelle: www.ln-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

39 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.03.2008 10:51 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine bestimmt lohnenswerte Ausstellung, die einen Einblick in die damalige „Großmannssucht“ der Nazis zeigt.
Kommentar ansehen
17.03.2008 11:21 Uhr von MitHanDir
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
@jsbach: Wieso Großmannssucht? Finde deinen Kommentar unpassend und falsch (zumindest was Architektur anbelangt). Denn das beste Beispiel dafür sind die Pyramiden! Auch völlig größenwahnsinnig was die Dimensionen anbelangt und trotzdem geliebt und besucht von allen Menschen.
Kommentar ansehen
17.03.2008 12:32 Uhr von One of three
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Glück gehabt das Berlin nicht in den Alpen liegt - sonst wären jetzt Hitler, Hindenburg und Bismarck gigantomanisch groß in die Flanke eines Berges gemeisselt zu bewundern.

DAS nenne ich Größenwahn ....
Kommentar ansehen
17.03.2008 12:50 Uhr von Mabie
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Großes lol zu folgendem Satz: "Berliner, die keine Juden waren, sollten nach Absichten der Nazis in Wohnungen deportierter Juden einziehen."

Kling ihrgendwie komisch...
Kommentar ansehen
17.03.2008 13:15 Uhr von Dusta
 
+13 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
17.03.2008 14:31 Uhr von One of three
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ Dusta: Das einzig schlimme sind Deine Unterstellungen - Hauptsache tröten wie die Mehrheit, da ist man dann schön auf der sicheren Seite ...

Dieses "eigentlich auch gar nicht sooo schlimm" kannst Du Dir sparen. Es ist die typische Unterstellung minderbemittelter Menschen die nur provozieren wollen.
Lies mal andere Kommentare von mir - Du wirst merken dass Du genau den falschen angepisst hast.
Nichts in meinem Kommentaren deutet auf eine derartige Denkweise hin - da muss dann so ein Flachdenker wie Du direkt mal etwas hineininterpretieren...

Krieche unter Deinen Stein zurück ...
Kommentar ansehen
17.03.2008 14:47 Uhr von 42°C ^Kopfwärme
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
grössenwahn oder auch nicht: wer eine halle mit 180 000 sitzplätzen und 320 meter hallen höhe bauen lassen willen, der hat eine menge bewunderer.
in der heutigen zeit reicht bei den meisten polikern ein bierzelt mit 5 dixi-klos.
Kommentar ansehen
17.03.2008 16:08 Uhr von Duncan76
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm habe neulich erst eine Dokumentation über Germania im TV gesehen.

Teilweise muss ich sagen das A.H. und Speer recht imposante, Gebäude kann man schon nicht mehr sagen, eher Monumente, erbauen wollten.

Das Stadion in Nürnberg, der Bogen in Berlin und diese riesige Versammlungshalle.

Total verrückt..aber die 3D Visualisierungen hätten mächtig Eindruck gemacht...

Und jetzt nicht falsch verstehen: teilweise schade das es nicht dazu gekommen ist vom architektonischen her...der Weg und die Mittel wie sie entstehen sollten war natürlich alles andere als schön!
Kommentar ansehen
17.03.2008 16:30 Uhr von Claudiane
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
Es ist schon bewundernswert , welche wunderbaren Visionen damals Realität werden sollten.

Diese Ausstellung ist besonders gut für die heranwachsende Jugend geeignet und liefert ein Zeugnis ab, für die Genialität und Schaffenskraft von Albert Speer, dem großen Chef-Architekten und für eine großartige Epoche.

Wenn man das mit heute vergleicht, wo viele hohe Schulden haben und nicht mal genug mehr zu essen haben... Und auf der anderen Seite die heutigen "Führer" so vieles verschwenden und nur selbst an sich noch denken...

Arme BRD !!!
Kommentar ansehen
17.03.2008 17:08 Uhr von vst
 
+6 | -7
 
ANZEIGEN
es ist schon bewundernswert: wie man in einem kommentar so viel scheiße schreiben kann.

sollte dein kommentar satire sein, ist es recht schlechte satire.
Kommentar ansehen
17.03.2008 17:15 Uhr von greatestmind
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
nur um das politische klima mal ein bisschen abzuhorchen, weil ich das gefühl hab das hier viele rechte trottel unterwegs sind:
ich finde es gut dass die nazis das nicht geschafft haben, dass der krieg verloren wurde und dass sie jetzt alle tot sind. besonders hitler die alte drecksau, den hätte ich gerne persönlich totgeschlagen
wie seht ihr das?
Kommentar ansehen
17.03.2008 17:50 Uhr von Duncan76
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
@greatestmind: seh ich zu 98% ebenso...

nur hätte ich ihn nicht totgeschlagen...

es gab im Mittelalter soviele schöne Foltermethoden, die nicht tödlich waren! ich hätte ihn für den Rest seines Lebens gedemütigt, und vorallem hätte ihm der Prozess gemacht werden sollen, vor dem er sich feige entzogen hat.

An den Pranger mit ihm, ne dicke Glasplatte drum rum damit keiner auf die Idee kommt, ihn doch zu erschiessen und ihn dort verrotten lassen!

Aber wahrscheinlich hätte er eh nicht mehr lange gelebt...er soll ja angeblich Parkinson gehabt haben!

ach sei´s drum...er war ein Bastard...und es ist vielleicht auch gut, das ihm nicht der Prozess gemacht worden ist...vielleicht wäre er dadurch noch mehr zum Märtyrer geworden für so kranke Köpfe, wie es sie jetzt eh schon gibt!
Kommentar ansehen
17.03.2008 18:01 Uhr von terrordave
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@42°C ^Kopfwärme: na ich glaube an der halle des volkes hättest du keine freude gehabt - das teil ist dermaßen groß geplant gewesen, dass es darin wetter gegeben hätte: es wäre pausenlos neblig und regnerisch gewesen, hab ich mir sagen lassen. abgesehen davon kann ich mir grad nicht vorstellen wie man selbst mit heutigen mitteln eine kuppel von 200 metern höhe und durchmesser oder mehr bauen sollte...
Kommentar ansehen
17.03.2008 18:03 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Triumphbogen: <[...]Triumphbogen errichtet werden, der die deutsche Niederlage des Ersten Weltkriegs zu einem Sieg umdeuten sollte.>

Es gibt eine ARD-Doku zu dem Thema Germania. In dieser wurde auch über den Triumphbogen berichtet. Dieser sollte keine Niederlage in einen Sieg ummünzen, sondern vielmehr das Soldatentum als solches verherrlichen. Denn man kann hier beim besten Willen nicht von einer Niederlage reden. Der Krieg im Osten war durch den Frieden von Brest-Litovsk gewonnen und im Westen stand man weit in Frankreich. Wie die Kämpfe weitergegangen wären wenn es nicht zum Waffenstillstand gekommen wäre mag Spekulation bleiben. Zu einer totalen Niederlage wurde der erste Weltkrieg erst durch die deutsche Selbstentwaffnung und anschließende Besetzung Deutschlands welcher dann der Versailler Vertrag folgte.
Kommentar ansehen
17.03.2008 18:07 Uhr von Claudiane
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Warum wollt ihr denn Adolf: zum Märtyrer machen ? Hat er das verdient?

Warum sprecht ihr hier über Foltermethoden wie im Mittelalter, in einer hier insgesamt doch sehr toleranten, offenen und freiheitlichen Gesellschaft. Seid ihr insgeheim intolerant und gewalttätig? Bleiben euch Argumente aus????

Solche Leute kann keine freiheitlich-demokratische Gesellschaft gebrauchen.
Kommentar ansehen
17.03.2008 18:26 Uhr von Der-Teufel
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
nur gut: dass dieser schwachsinn nciht umgesetzt wurde denn es hätte nach kriegsende wieder abgerissen werden müssen!! denn die siegermäche hätten dass niemals akzeptiert!! jder kann fohsein dass die nazis nicht gewonnen haben

in diesem sinne

--lieber klaares wasser als braune brühe-
Kommentar ansehen
17.03.2008 18:39 Uhr von Claudiane
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@ Der Telfel: Es gab nie Gewinner: von Kriegen und es gibt KEINEN Gewinner.

Nur Verlierer, verwüstete Länder, Grausamkeiten auf allen Seiten, Opfer, Not und Armut. Das das wird sich auch nie bei Kriegen ändern. Mit Gewalt allein kann man also nichts erreichen.

Höchstens Kriegsgewinnler gibt*s immer..., okay !!!
Kommentar ansehen
17.03.2008 19:05 Uhr von One of three
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ greatestmind: Sehe ich genauso - nur eben nicht so primitiv wie Du ...
Kommentar ansehen
17.03.2008 21:06 Uhr von Claudiane
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Echt primitiv, wirklich, was einige linke Trottel hier so ablassen. Da muss ich dir mal ungewollt zustimmen.
Kommentar ansehen
17.03.2008 21:28 Uhr von One of three
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@ Claudiane: Nimm´s mir nicht übel - aber auf Zustimmung aus Deiner Ecke kann ich verzichten.
Gilt aber auch für die Luschen der anderen "Seite" ...
Kommentar ansehen
17.03.2008 21:30 Uhr von Dusta
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@one of three: "das Berlin nicht in den Alpen liegt - sonst wären jetzt Hitler, Hindenburg und Bismarck gigantomanisch groß in die Flanke eines Berges gemeisselt zu bewundern.

DAS nenne ich Größenwahn ...."

Das kommt für mich genauso rüber, wie ich es geschrieben hab.

Deinen komischen Verweis auf dem Mount Rushmore finde ich nunmal daneben.

Kein Amerikanischer Präsident hat jemals auch nur ansatzweise solch einen Imperialen Größenwahn an den Tag gelegt wie Hitler.
Kommentar ansehen
17.03.2008 21:37 Uhr von snake-deluxe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
So weit weg: schade, für mich als Franke unerreichbar ;)

Würd mich echt brennend interessieren ....
Kommentar ansehen
17.03.2008 21:57 Uhr von One of three
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Dusta: Ah - jetzt verstehe ich.

Ich dachte dass Du es nicht verstehen willst - jetzt weiß jeder dass Du es nicht kannst ...
Kommentar ansehen
17.03.2008 22:10 Uhr von LOS KACKOS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Der-Teufel: "denn die siegermäche hätten dass niemals akzeptiert!!"

die siegermächte haben so einiges aktzeptiert und in anspruch genommen, viele forscher und wissenschaftler wurden zu den allierten gebracht um nutzen zu ziehen, genau so wie technologien

viele kriegsverbrecher sind ohne probleme in den USA aufgenommen wurden und leben oder lebten bis heute dort
Kommentar ansehen
18.03.2008 00:43 Uhr von Earendil45
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Laber Laber Rhabarber: Naja ich schätz mal diese "monumentalen" Gebäude wären allein auf Grund ihrer Größe wahrscheinlich zerbombt worden. Wären sie erbaut worden, wäre das schon eine nicht zu verachtende architektonische Leistung.
Was hier jedoch manche für Parolen von sich schleudern ist wahnsinn.
@ Schlomo Raffzahn: merkwürdiger Name und außerdem schaff ichs nicht die Ironie in deinem Text zu finden. Eine andere Möglichkeit wäre, dass du vielleicht mal was zur Dolchstoßlegende bei Wikipedia nachlesen solltest.
Die ganz Rechten lass ich mal außen vor, die verdienen keines Kommentars aber die eher Linken neigen auch zur Übertreibung. Außerdem gehts hier doch eigentlich "nur" ums Thema Architektur, bzw. eine Ausstellung. Und das Hitler eine kranker Massenmörder war muss man nicht diskutieren. Lest mal Bücher anstatt nur Shortnews...

Übrigens danke für deinen Kommentar(e) Dusta. Ich fand den gut.

Refresh |<-- <-   1-25/39   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Währungshüter lobt Adolf Hitler für "wunderbare" geldpolitische Ideen
Salzburg: Jeder fünfte Schüler kennt Adolf Hitler nicht
Niederlande: Skandal um Kindermalbuch - Adolf Hitler zum Ausmalen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?