16.03.08 22:10 Uhr
 470
 

Verbraucherschützer rechnen nach Unwettern mit Prämienerhöhungen

Die beiden Sturmtiefs "Emma" und "Kirsten" sind auch nicht an der Versicherungsbranche spurlos vorüber gegangen. Wie Thomas Rudnik, Sprecher vom Bund der Versicherten, dem "Tagesspiegel" sagte: "Die Versicherer werden ihre Prämien erhöhen müssen".

Besonders davon betroffen sind die Wohngebäudeversicherungen, die für Sturmschäden an Häusern bezahlt. In dieser Sparte musste man bereits seit Jahren mit Defiziten rechnen. Alleine das Orkantief "Emma" hat einen Versicherungsschaden von einer Milliarde Euro verursacht.

Die Zeitung "Tagesspiegel" befragte einige Versicherer, die ihre Beiträge nicht erhöhen möchten. Ein Sprecher der HUK-Versicherung sagte: "Wir zehren die Rücklagen der vergangenen Jahre auf". Aber auch hier sind die Reserven nicht unbegrenzt und würden irgendwann aufgezehrt sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jsbach
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verbraucher, Unwetter, Verbrauch, Prämie, Verbraucherschützer
Quelle: www.oberpfalznetz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2008 22:05 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Eine einzelne Versicherung kann ohne Rückversicherer überhaupt nicht mehr existieren. Trotzdem machen die weltweit größten Rückversicherer Swiss Re und die Munich Re immer noch Milliardengewinne.
Kommentar ansehen
16.03.2008 22:40 Uhr von trichter26
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Oh ja…: …die armen armen Versicherungen. Erhöhen die Beiträge, nehmen für neue Abschlüsse mitunter sinnvolle Punkte aus der Police und jammern, dass sie irgendwann doch mal was zahlen sollen.

Ist wie mit Banken, die heulen auch rum, obwohl es ihnen zu gut geht. Wieso zahle ich für Überziehung von 1 EUR ~20%, wenn ich aber 1 EUR Guthaben habe, bekomme ich Mikrobeträge als Verzinsung?

Solange sich Vorstände nahezu jeden Monat einen dicken Benz / BMW / whatever leisten könnten, solange dürfen die Füße still gehalten werden.

Finde ich echt ne Frechheit. Wir versichern Sie… aber wehe es kommt zur Inanspruchnahme, einer Leistung.
Kommentar ansehen
16.03.2008 22:58 Uhr von dragon08
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jep @trichter26: so ist es.
Dann können Sie mal eben nicht einen neuen Prinkbau hochziehen.!



Egal,der kleine wird schon zahlen



.
Kommentar ansehen
17.03.2008 14:31 Uhr von Tleining
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschied: sagt mal ihr habt ja richtig Ahnung, wie? Regt euch darüber auf, dass eure Versicherungen und Banken Gewinne machen. Na wo sollen die Banken denn sonst das Geld herkriegen, das ihr euch dann von denen leiht? Und nichts anderes ist Konto überziehen. Ihr leiht euch Geld, ohne klar zu sagen, wann ihr es zurückzahlt, die Banken gehen ein Risiko ein und wollen sich natürlich absichern. Ich persönlich geb mein Geld lieber ner Bank die hohe Gewinne macht als einer die bei +-0 rauskommt. Letztere könnte in zwei Jahren konkurs anmelden und mein Geld wäre dann futsch (dank eines Fonds in den Banken einzahlen würde ich es wohl zurückbekommen, aber erstmal wäre es weg)
Und was Versicherungen angeht, wenn die keine Gewinne machen würden, nie gemacht hätten, glaubt ihr HUK und andere hätten dann Rücklagen? Wohl kaum!
Warum kündigt ihr eure Versicherungen nicht einfach und investiert euer Geld irgendwo, wenn ihr es draufhabt macht ihr Millionen und könnt alle Schäden selbst bezahlen, wenn nicht habt ihr Pech gehabt, genau wie die Versicherungen, wenn die schlecht wirtschaften müssen sie Konkurs anmelden, und die Beträge die ich jahrelang eingezahlt habe wären dann futsch.
zu den Versicherungspolicen und Sonderpunkten: Also ich möchte keine Versicherung für Flutschäden haben, wenn ich in einem sicheren Gebiet lebe, warum sollte ich Geld bezahlen, damit die Schäden an Häusern von Leuten bezahlt werden, die direkt an Flüssen gebaut haben? Wer gefährlich leben will soll halt dafür bezahlen.
Kommentar ansehen
17.03.2008 16:10 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ja, ich reg mich auf: über versicherungen.

ich habe genug mit denen zu tun.
mich kotzt die jungs an.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
2. Bundesliga: Darmstadt gewinnt gegen den FC St. Pauli
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?