16.03.08 21:31 Uhr
 132
 

Günther Oettinger (CDU) für Schwarz-Grün auf Bundesebene

Mit dem Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Günther Oettinger (CDU) werden erste Stimmen laut, die sich für eine Koalition mit den Grünen im Bund nach der Wahl 2009 aussprechen. So ziehe er dies der Fortsetzung einer großen Koalition vor, da die SPD nicht regierungsfähig sei.

Des Weitern führt er an, dass die Achtung vor dem Wähler es fordere, mit den Grünen koalieren zu können, wenn es für Schwarz-Gelb nicht reicht. Die große Koalition liegt für ihn momentan still, da die SPD in seinen Augen zu sehr mit sich selbst beschäftigt sei.

Außerdem forderte er die Grünen öffentlich auf, sich zwischen einem Bündnis CDU/FDP einerseits oder einem Bündnis SPD/Linke auf der anderen Seite zu entscheiden. Die Kritik Westerwelles an der CDU, sich in Hamburg für die Grünen geöffnet zu haben, wies er ab, da die FDP ja nicht in den Landtag kam.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: februarkind
Rubrik:   Politik
Schlagworte: CDU, Schwarz, Grün, Günther Oettinger, Oettinger
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Kommissar Günther Oettinger flog mit kremlnahem Lobbyisten in Privatjet mit
EU-Kommissar: Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Rede
EU-Kommissar Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Aussage

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2008 21:28 Uhr von februarkind
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Grundsätzlich eine gute Option, da die CDU ihre Arbeit machen könnte, aber bei zu extremen oder rechtslastigen Projekten von den Grünen ausgebremst werden würden. Aber der Linkspart sei Dank wird es 2009 weder für Rot-Grün, Schwarz-Gelb, Schwarz Grün oder Rot-Gelb reichen...
Kommentar ansehen
16.03.2008 23:01 Uhr von Mazzi
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
genau: @kommentator.

lassen wir die grünen mit der cdu zusammen den rest jetzt verbraten.

gute idee von dir. die grünen haben macht und macht was ihr die macht sagt.

klasse, echt klasse. cdu und grüne.......

die linken werdens richten, versprochen.
Kommentar ansehen
17.03.2008 09:00 Uhr von coolio11
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
sobald die CDU: bereit ist, sich von der Atomkraft zu verabschieden und auch sonst anfängt, ihre Politik nicht vorrangig an den Interessen der Wirtschaft zu orientieren, sondern weit mehr als bisher Umweltgesichtspunkte zu berücksichtigen - - -

sobald die CDU also sich selbst verleugnet - - -

werden sie koalitionsfähig für die Grünen.

Umgekehrt ist es übrigens genau so. Die Grünen würden sich gründlich "ins Knie schießen", wenn sie auf Bundesebene mit der CDU koalieren. Die Wähler würden den Grünen in Scharen davon laufen.

Hamburg ist ein Sonderfall auf Landesebene (dort gibt´s zum Beispiel keine AKW´s, über die man sich streiten könnte), der sich noch sehr lange Zeit nicht auf die Bundesebene übertragen lässt.
Kommentar ansehen
17.03.2008 18:14 Uhr von Flac
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ob das klappt? Ich habe da wie "coolio11" so meine Bedenken. Die beiden Parteien sind mit ihren Programmen weit auseinander. Koalition ja, Kompromisse ja, aber es gibt auch Standpunkte, die man nicht opfern darf, ohne unglaubwürdig zu werden.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Kommissar Günther Oettinger flog mit kremlnahem Lobbyisten in Privatjet mit
EU-Kommissar: Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Rede
EU-Kommissar Günther Oettinger entschuldigt sich für "Schlitzaugen"-Aussage


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?