16.03.08 16:07 Uhr
 528
 

Tel Aviv: Deutschland und Israel sollen freundschaftlich verbunden sein

Zwischen Israel und Deutschland soll Freundschaft herrschen. Darüber sind sich Bundeskanzlerin Angela Merkel und der israelische Ministerpräsident Ehud Olmert einig.

Merkel betonte in Tel Aviv, dass es keinesfalls selbstverständlich sei, dass es zwischen den beiden Ländern eine Freundschaft gäbe. Merkel befindet sich zurzeit auf einem dreitägigen Besuch in Israel.

Die Kanzlerin zeigte sich sehr dankbar, dass man bei den Regierungskonsultationen ein neues Kapitel aufschlagen könne. Die Konsultationen beginnen am morgigen Montag. Angela Merkel wird am Dienstag in der Knesset eine Rede halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Israel
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Iran möchte Blockierung von Twitter aufheben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2008 16:30 Uhr von LoneZealot
 
+3 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.03.2008 16:45 Uhr von JCR
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@ Lonezealot: Wie nennt man das noch gleich, wenn sich jemand anmaßt, abwertend über ein ganzes Volk zu reden?

Ihrer Ansicht nach wird man ja in jeder deutschen Gaststätte ja ausnahmlos Nazis antreffen.
Kommentar ansehen
16.03.2008 16:56 Uhr von christi244
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Denkender: Selbst wenn ... so hättest Du noch immer die Alternative, dies abzulehnen und ihn von der Freundesliste zu streichen.

Hier aber läuft etwas anderes, nämlich, dass man sich damit die Freiheit erkauft, die gleichen Strukturen unkommentiert auf andere Ziele verlagern zu können.
Kommentar ansehen
16.03.2008 17:06 Uhr von LoneZealot
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
16.03.2008 17:14 Uhr von christi244
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Tja Lone: Wofür ... das fragen wir uns alle!!!

Und das gezahlt wird ... wie schon gesagt ... wir leben im Lande!
Kommentar ansehen
16.03.2008 17:20 Uhr von Gegen alles
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland und Israel sollen freundschaftlich Geld verdirbt den Charakter
und Geld zerstört die Freundschaft.
Letzteres ist aber in diesem Fall außer Kraft.
Kommentar ansehen
16.03.2008 18:17 Uhr von Bleifuss88
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Das ist ja eigentlich logisch, schließlich ist Israel mehr oder weniger Teil der westlichen Zivilisation und sieht sich denselben Feinden gegenüber wie wir auch - nämlich fanatischen Islamisten. Das hier (zurecht) angesprochene Thema der Zahlungen sollte wirklich mal debattiert werden, allerdings sehe ich keine Nötigung seitens Israel, diese Zahlungen zu tätigen, wie es hier in einem Kommentar hieß.
Kommentar ansehen
16.03.2008 20:13 Uhr von Claudiane
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Freundschaft mit Israel? Warum eigentlich!!!
Kommentar ansehen
16.03.2008 22:42 Uhr von axel1958
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Warum eigentlich ?? Man lese "Die Israel Lobby" dann erübrigt sich jede weitere Frage
Kommentar ansehen
17.03.2008 00:34 Uhr von cyhyryiys
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
"israel lobby": besser mal dies lesen http://www.zeit.de/... ;-)
Kommentar ansehen
17.03.2008 09:55 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@ Bleifuss88: "Das hier (zurecht) angesprochene Thema der Zahlungen sollte wirklich mal debattiert werden, allerdings sehe ich keine Nötigung seitens Israel, diese Zahlungen zu tätigen, wie es hier in einem Kommentar hieß."

Ich verstehe nicht welche Zahlungen und in welcher Höhe das sein sollen?
Kommentar ansehen
17.03.2008 11:14 Uhr von Dusta
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Also wie soll ich mir das jetzt vorstellen?

Israel ruft und sofort zahlt der deutsche Staat tausende Milliarden von Euro an Israel, lässt sein eiegenes Volk hungern, nur um ein paar geldgeilen Juden, die halt zufällig Opfer der Nazis waren (aber immernoch Juden) ihren lebensabend zu finanzieren?

Ich erwarte hier mal Fakten, euren Wahn vom raffgierigen Juden der dem deutschen Volk das Geld aus der Tasche
zieht, kenn ich schon.

Also, wieviel Geld wurde nach der Jahrtausendwende ohne Gegenleistung an Israel gezahlt?

Deutschland hat es ja geschickt gemacht mit den Wiedergutmachungszahlungen oft solange zu warten bis einfach niemand mehr lebte der Anspruch auf Wiedergutmachung erheben konnte.
Wer sich mit dem Thema befasst hat, weiß das Deutschland die Entschädigungen leider nie mit der eigentlich logischen selbstverständlichkeit gezahlt hat. Etliche Opfer der Nazis haben nie auch nur eine Entschuldigung gehört. Aber ist ja auch nicht so wichtig, ist ja schon lange her.

@axel1958

"Man lese "Die Israel Lobby" dann erübrigt sich jede weitere Frage"

Ja, les es doch mal und dann erläutere was das mit dem Thema zu tun hat?

Wenn meinst in dem Buch endlich den Beweis für die jüdische Weltverschwörung gefunden zu haben, hast du es leider nicht verstanden.
Kommentar ansehen
17.03.2008 11:51 Uhr von LoneZealot
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ Dusta: "Wenn meinst in dem Buch endlich den Beweis für die jüdische Weltverschwörung gefunden zu haben, hast du es leider nicht verstanden."

Genau das ist das Buch, morderner Judenhass.
Das Buch ist vergleichbar mit "Holocaust-Industrie" und wird von genau der gleichen Klientel gelesen UND zu den gleichen Zwecken gebraucht.

Es gibt Gruppen die wesentlich einflussreicher sind, aber das kümmert keinen solange man Juden in Form des AIPAC (LOBBY) hat die man anklagen kann.

Womit wir nun wieder ein altbekanntes Thema bei Shortnews aufgeschlagen haben.
Kommentar ansehen
17.03.2008 12:18 Uhr von Dusta
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: "und wird von genau der gleichen Klientel gelesen UND zu den gleichen Zwecken gebraucht."

Leider sehr wahr.

Und trotzdem sollte man unterscheiden zwischen den Aussagen im Buch und der Umdeutung die stattfindet.
Kommentar ansehen
17.03.2008 14:18 Uhr von axel1958
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Jüdische Weltverschwörung ??? LoneZealot ihr eintöniges und sinnfreies Argumentieren mit immer den gleichen Vorwürfen langweilt.
1.Wo habe ich irgendetwas von einer jüdischen Weltverschwörung geschrieben ? Hier geht es um Lobbyismus.
2.Natürlich gibt es einflussreiche andere Lobbyisten aber nicht von einem so kleinen Staat auf den größten Teil des amerikanischen Senats.
3.Übrigens ist die H-Industrie von einem Juden geschrieben !

4.Und was das mit dem Thema zu tun hat "LOBBYARBEIT"
Kommentar ansehen
17.03.2008 14:31 Uhr von LoneZealot
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ axel1958: " LoneZealot ihr eintöniges und sinnfreies Argumentieren mit immer den gleichen Vorwürfen langweilt."

Mich langweilt es auch den Leuten immer wieder zu sagen dass das was sie über eine Jüdische Weltverschwörung schreiben , Unsinn ist.

"1.Wo habe ich irgendetwas von einer jüdischen Weltverschwörung geschrieben ? Hier geht es um Lobbyismus."

Das ist im neuen Spachgebrauch fast das Gleiche.
Es gibt weitaus grössere Lobbies als die AIPAC.

"2.Natürlich gibt es einflussreiche andere Lobbyisten aber nicht von einem so kleinen Staat auf den größten Teil des amerikanischen Senats."

Israel ist wichtig für Amerika, um nichts anderes gehts. Amerika tut das was Amerika nutzt, so einfach ist das.
Oder meinst du die Amerikaner hätten eine besondere Zuneigung für Juden?

"3.Übrigens ist die H-Industrie von einem Juden geschrieben !"

Dasmacht es noch schlimmer. Deshalb gilt er ja als Kronzeuge für Antisemiten jeder Coleur, "Seht, ein Jude schreibt das, dann MUSS es ja stimmen!"

"4.Und was das mit dem Thema zu tun hat "LOBBYARBEIT""

Das eine derartige Lobby in der Form überhaupt existiert.
Kommentar ansehen
17.03.2008 19:48 Uhr von Bleifuss88
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Lonzealot: Ich rede hier z.B. vom Wiedergutmachungsabkommen von 1952, oder auch von der Lieferung von U-Booten an Israel vor ein paar Jahren. Dennoch sieht es ehre so aus, als hätte die Bundesregierung freiwillig gehandelt. Von einem Zwang, Zahlungen an Israel zu tätigen, habe ich noch nichts gehört.
Kommentar ansehen
17.03.2008 21:13 Uhr von cyhyryiys
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
http://www.lizaswelt.net/... Du hast es in der Zeitung gelesen oder in der Glotze gesehen: Die Bundeskanzlerin ist in Israel, weil Israel demnächst 60 Jahre alt wird. Sie hat sich dort mit Ehud Olmert und Shimon Peres getroffen, aber natürlich kein einziges Wort darüber verloren, wie ganz und gar unmenschlich Israel die Palästinenser behandelt. Stattdessen hat die blöde Kuh was von den „besonderen Beziehungen“ zwischen Deutschland und Israel erzählt und über die „immer währende geschichtliche Verantwortung“ geredet. Das regt dich maßlos auf, weil du das erstens nicht mehr hören kannst und zweitens findest, dass die Israelis sich viel zu viel ungestraft herausnehmen. Und das auch noch mit deutschen Steuergeldern! Jetzt musst du deinen Ärger dringend loswerden, aber dabei hast du ein Problem. Denn du fürchtest, von der Antisemitismuskeule getroffen zu werden, die deiner Ansicht nach überall geschwungen wird. Und ein Antisemit, das bist du nun wirklich nicht; schließlich willst du nur Israel ein bisschen kritisieren, um das du dir ganz viele Sorgen machst. Das wird man ja wohl noch dürfen, gerade unter Freunden! Aber hab keine Angst: Klar darfst du das. Du musst eigentlich nur ein paar Dinge beachten:

* Mach als Erstes immer klar, dass du aus der deutschen Geschichte gelernt hast. Du bist nämlich eindeutig gegen Neonazis und findest Parolen wie „Wehret den Anfängen!“ total gut und wichtig. Du hast dir schon mal das Holocaust-Mahnmal in Berlin angeguckt und sämtliche Hitler-Dokus von Guido Knopp gesehen, auf deinem Fensterbrett steht eine Menorah, und am 9. November gehst du regelmäßig zu einer Gedenkveranstaltung und verdrückst ein paar Tränen wegen der toten Juden. So etwas darf nämlich nie wieder passieren! Nie wieder Krieg! Nie wieder Völkermord!

* Weil du aus der deutschen Geschichte also gründlichst gelernt hast, meldest du dich immer dann zu Wort, wenn es irgendwo auf der Welt ungerecht zugeht. Das ist schließlich deine Pflicht, gerade als Deutscher. Da bist du ganz einer Meinung mit Alfred Grosser, und der muss es schließlich wissen, weil er 1933 mit seiner Familie vor den Nazis fliehen musste. Heute sagt er in der taz, einer deiner Lieblingszeitungen: „Ich denke, dass die Lehre aus der Ablehnung des Hitlerismus eine universelle ist. Überall, wo Menschenrechte eklatant verletzt werden, sollte man im Namen des Antinazismus protestieren. Das ist jedenfalls meine Schlussfolgerung aus der NS-Zeit.“ Und es ist auch deine!

* Denn Auschwitz ist quasi überall, und besonders eklatant verletzt natürlich Israel seit Jahr und Tag die Menschenrechte. Ausgerechnet Israel! Dabei müssten es die Juden doch nun wirklich besser wissen, wegen Auschwitz und so. Aber nichts haben sie gelernt! Das findet auch Grosser: „Ich bin als kleiner Jude 1933 in Frankfurt gedemütigt worden. Ich kann nicht verstehen, dass Juden demütigen. Es geht auch um das Verständnis für das Leiden der anderen.“ Grosser sagt außerdem: „Es gab Kriegsverbrechen in Gaza – doch das anzusprechen, traut sich niemand, weil Schuldgefühle dominieren.“ Dafür bist du diesem mutigen Mann echt dankbar.

* Wenn es nämlich Juden gibt, die das sagen, was auch du denkst – und es gibt eine ganze Menge! –, kannst du dich bequem auf sie als Kronzeugen berufen und so die Antisemitismuskeule souverän parieren. Schließlich können Juden ja gar nicht antisemitisch sein – sie sind doch Juden! Also hast du immer ein paar Zitate von ihnen auf Lager, nicht nur von Alfred Grosser, sondern auch von Uri Avnery, Felicia Langer, Moshe Zuckermann, Evelyn Hecht-Galinski oder Abi Melzer. Denn das sind antizionistische, also gute Juden. Und Antizionismus ist, wie jedes Kind weiß, was ganz anderes als Antisemitismus. Weil: Zionismus ist ja Rassismus, und du bist natürlich gegen jeden Rassismus. Gerade als Deutscher.

* Aber denk daran: Wenn du dich nun auf solche Juden berufst, vergiss nie, laut darüber zu jammern, dass man als Deutscher Israel ja nicht kritisieren dürfe. Du musst nicht nachweisen, wer das verhindert oder verbietet, denn es fragt dich normalerweise sowieso niemand danach. Und wenn doch, dann schreib oder sag irgendwas mit „der Zentralrat“, das hört sich unverdächtiger an als „jüdische Weltverschwörung“, aber alle wissen, dass ungefähr das Gleiche gemeint ist. Mach außerdem einen auf progressiv, das kommt immer gut. Nimm dir am besten einfach taz-Leser „Klaus B.“ zum Vorbild: „Danke für Ihre Äußerungen, Herr Grosser. Leider kann man in Deutschland seine Meinung zu Israel nicht öffentlich äußern, da man gleich als Faschist gilt. Ich bin aber ‚links’ eingestellt und kritisiere daher das destruktive militaristische Verhalten Israels gegenüber seinen Nachbarn.“ Du siehst, wie einfach das ist: Nur drei Sätze, und schon ist man aus dem Schneider.
Kommentar ansehen
17.03.2008 21:35 Uhr von Dusta
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@cyhyryiys: Jawoll, endlich können Antisemiten Antisemiten sein, ohne antisemitisch zu wirken. Danke.
Kommentar ansehen
18.03.2008 13:06 Uhr von Dusta
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@habibi: Was bist du denn fürn Spinner? Zeugt echt von absoluter Ahnungslosigkeit was du hier ablässt.

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Antennenrevolution: Neuer Antennentyp ist 60 mal kleiner wie bisherige Antennen
Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?