16.03.08 13:05 Uhr
 1.623
 

China will einen "Volkskrieg" gegen Separatismus in Tibet führen

Die chinesische Führung setzt in ihren Konflikt mit Tibet (SN berichtet) weiter auf Härte. Mit einem "Volkskrieg gegen den Separatismus" wollen ranghohe chinesische Beamte auf die Demonstrationen in Tibet reagieren.

Wie die Zeitung "Tibet Mail" berichtet, beschlossen hochrangige chinesische Beamte auf einem Treffen die Verschärfung der Sicherheitsvorkehrungen für die Region, sowie eine Untergrabung der Unterstützung für den Dalai Lama.

Die Beamten hatten sowohl in- als auch ausländische "reaktionäre separatistische Kräfte" für die jüngsten Unruhen in Tibet verantwortlich gemacht, die ihre Aktionen von langer Hand geplant hätten.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Tibet
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Witwe eines getöteten US-Soldaten: "Donald Trumps Anruf hat mich verletzt"
Deutsche Marine hat kein einsatzfähiges U-Boot mehr
Ungarn: Viktor Orban will Ost-Mitteleuropa zu "migrantenfreier Zone" machen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.03.2008 10:48 Uhr von Venomous Writer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Diejenigen die noch nie einen Blick auf meine VK geworfen hatten, möchte ich noch einmal auf die Tibet-Initiative hinweisen. Es ist an der Zeit der chinesischen Regierung klar zu machen, das sich ihr Handeln weder mit dem Grundgedanken von Demokratie, der Menschenrechte oder auch dem olympischen Gedanken in Einklang bringen lässt. Free Tibet!!!
Kommentar ansehen
16.03.2008 13:23 Uhr von mind-hunter
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@autor: @autor
das traurige an der ganzen Sache ist, dass die Uiguren (eine andere minderheit ähnlich den Tibetern) in vergessenheit geraten und noch mehr unterdrückt werden.
Kommentar ansehen
16.03.2008 13:39 Uhr von divadrebew
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
hmm Wird Zeit, daß die olympischen Spiele für dieses Jahr abgesagt werden!
Kommentar ansehen
16.03.2008 14:01 Uhr von helldog666
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Oh, will man dann also: wieder mobile Sterilisationskliniken durch Tibet tuckern lassen?
Endlich wieder Mönche und andere Tibeter aufs grausamste foltern und ermorden ?

Kriegt das chinesische Staatsoberhaupt hier oder wo anders wieder nen Staatsempfang ?

Nebenbei wenn ich Leute wie Steinmeier von Gerechtigkeit oder Menschlichkeit reden höre, aber dieser zb. gleichzeitig mit der unmenschlichen Regierung von Usbekistan händeschüttelnd gutsteht, dann weiß ich genau welches Geistes Kind solche Leute sind und seh den Logenring glänzen, unsere Zeit uns solcher Leute zu entledigen kommt.

Warum keiner was unternimmt?
Weil es keinen hier interessiert und erst recht keinen Politiker, das is denen doch wurscht wenn ein paar arme Tibeter ins Gras beissen und von diesen chinesischen Irren ausgelöscht werden
Kommentar ansehen
16.03.2008 16:15 Uhr von mrorange83
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht doch nur ums Geld: Das ist Hardcore Kapitalismus, da kann Steinmeier machen was er will, solang China hier investiert können die Chinesen auch KZs einrichten.
Im WWII war das Gott sei Dank noch nicht so, steckte ja auch eine andere Ideologie hinter.

Was ist denn mit den Chinesen selbst, die behandeln ihre Leute doch auch wie Vieh. Wenn man den Einsatz an Produktionskosten = Arbeitskosten - Materialkosten so gering wie möglich halten kann, wird der Gewinn maximal.
Kein Wunder, dass die chinesische Wirtschaft so boomt, wenn die Leute da für 1,50 € die Stunde arbeiten und das 12 Stunden am Tag.
Und der verlogene Westen kauft den ganzen Mist auch noch.
Wenn die keine Abnehmer für das Zeug hätten, würd die Wirtschaft da ganz schnell bergab gehen und das chinesische Regime würde sein noch wahreres Gesicht zeigen.

WIR sind alle mit Schuld daran, weil wir alle keinen Weg um Produkte made in China, oder made in Indien machen.
WIR sorgen mit für die Versklavung und Unterdrückung der Leute da.

Kapitalismus ist die moderne Form der Sklaverei, das muss man zwangsläufig so sehen, wer es nicht tut ist schlichtweg auf diesem Auge blind.

Und die EU tut ihr bestes um ihren Wirtschaftsraum für solche Sachen zu öffnen, so dass auch der Arbeitsmarkt globalisiert wird und bei uns in naher Zukunft ähnlich menschenunwürdige Zustände herrschen. Das ist die logische Konsequenz, sonst können wir gar nicht mithalten.
Und unser Merkelchen tut so, als wenn es uns allen dadurch besser ginge, dass ich nicht lache. Die hat noch genug Ostblockblut in sich um das durchzusetzen, da bin ich mir sicher.
Kommentar ansehen
16.03.2008 16:38 Uhr von hehmar
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
strukturwandel: "...bei uns in naher Zukunft ähnlich menschenunwürdige Zustände herrschen. Das ist die logische Konsequenz, sonst können wir gar nicht mithalten."
das sehe ich nicht so.es ist klar das die löhne sinken müssen, weil die grossen firmen sonst nicht wettbewerbsfähig bleiben.auf dauer wird sich bei uns nicht die "fließbandarbeit" sondern die höher entwickelten prozesse wie controling,forschung etc. ansiedeln, weil wir qualitativ besser arbeiten.dann werden die waren in deutschland entwickelt und die betriebe kontrolliert, aber in china produziert.um der verarmung der bevölkerung durch den wegfall des produzierenden gewerbes entgegen zu wirken müssen wir dafür sorge tragen, dass wir besser ausbilden und die hochqualifizierten jobs mit deutschen zu besetzen.
Kommentar ansehen
16.03.2008 17:24 Uhr von baze26
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Unglaublich, weils immer so ist: Frau Merkel ruft Chinesen wie auch Tibeter zum Gewaltverzicht auf, Gewalt sei keine Lösung. Man müsse nun miteinander reden.
Geht es noch dreister?
Weder die Jugendlichen aus französischen Vorstädten noch die Tibeter sind so naiv zu glauben, durch Gewalt ein Problem zu lösen, nein , sie mußten lernen zu akzeptieren das nur Gewalt das Augenmerk der Welt für ein paar Stunden auf ihre Probleme lenken.
Dann verspricht man was, die Gewalt nimmt wieder ab, die Probleme bleiben, alle sind beruhigt,bis in ein paar Monaten wieder Kindergärten brennen...
Das auch brutalste staatliche Repression ohne Konsequenz bleibt haben uns ja vor ein paar Monaten die Militärs in Burma eindrucksvoll bewiesen, oder wo sind die Berichte was aus den tausenden Gefangenen geworden ist. Was aus den Problemen des Volkes?
Die deutsche Regierung hat mit Verweis auf den "Menschenrechtsdialog" den man mit den Chinesen führen würde, das Waffenembargo gegen China aufgehoben. Was dieser Menschenrechtsdialog sein soll und welche positiven Entwicklungen er gebracht hat sollen mir Merkel und Co angesichts der Bilder aus Tibet mal bitte erklären.
Frau Merkel beweist mit ihren Aussagen mal wieder für wie dumm sie uns hält. Die Reaktionen der "zivilisierten Welt" sind erbärmlich ,feige und menschenverachtend.
Kommentar ansehen
16.03.2008 18:20 Uhr von mrorange83
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dito: @hehmar
Wie willst du die ganzen Leute denn ausbilden? Und vor allem die ausbilden, die nur eine geringe Bildung besitzen?
In Deutschland leben eben nicht nur Akademiker, sondern auch das "gemeine Fußvolk" und die Zukunftsperspektiven sehen für die meisten halt nicht gerade rosig aus. Die müssen dann für 1,50 € so "niedere" Arbeiten machen, die die Chinesen sonst erledigen. Da gibt doch jetzt schon genug von.
Von Soll und Muss zur Realität ist es immer ein weiter Weg und momentan haben wir ja nicht mal die richtige Richtung eingeschlagen.Im Gegenteil.

@baze26
Du sprichst mir aus der Seele. Deutlicher hätt ich es auch nicht ausdrücken können
Kommentar ansehen
16.03.2008 18:29 Uhr von blub4
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ hehmar / mrorange83: wieso wird es in zukunft mit den löhnen den bach runtergehen ? wir sind hier doch schon bei 1euro pro stunde (1€-Jobs) angelangt, die 350 euro die man vom staat bekommt kann man dann da ausser acht lassen, da die lebenshaltungskosten in deutschland doch wesentlcih höher als in china sind....

@ topic warum nicht gleich ne ethnische säuberung in tibet veranlassen? dann ist auf jedenfall erstmal ruhe -.- auch wenn dann wieder die ganze welt vor protest aufschreien wuerde... aber eingreifen würde doch eh keine sau
Kommentar ansehen
16.03.2008 22:15 Uhr von psychokind123
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ALLE: die die Olympia nicht (!) boykottieren unterstützen so etwas unmittelbar. Jeder Sportler, Sponsor und vor allem: jeder Zuschauer.
Kommentar ansehen
17.03.2008 04:49 Uhr von OttoKarl
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@baze26: Das ist der beste Kommentar den ich hier jemals gelesen habe. Besser geht es nicht.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Witwe eines getöteten US-Soldaten: "Donald Trumps Anruf hat mich verletzt"
Deutsche Marine hat kein einsatzfähiges U-Boot mehr
Air Berlin häufte täglich 1,5 Millionen Euro mehr an Schulden an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?