16.03.08 10:51 Uhr
 262
 

Die Koalition will Tierfette wieder als Tierfutter zulassen

Nachdem vermutlich Tierfette im Tierfutter die BSE-Krise auslösten, wurde die Verfütterung von Tierfetten an Tiere verboten. Dieses Verbot will die Koalition aus CDU und SPD jetzt wieder zu Fall bringen.

Am Mittwoch soll ein entsprechender Antrag zur Änderung des Lebens- und Futtermittelgesetzes gestellt werden. Rinder sollen von der Änderung zunächst noch ausgenommen sein, Schweine und Hühner aber nicht.

Auch die EU-Kommission will angeblich im Herbst das europaweite Tiermehl-Verbot wieder kippen. Die Mitgliedstaaten sollen dann selbst entscheiden, ob sie es beibehalten oder nicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: christi244
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Koalition
Quelle: www.taz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Iran möchte Blockierung von Twitter aufheben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2008 21:21 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Man sollte diese Lobbyisten zum Teufel jagen und sie im Tierfett ertränken. Es ist unfassbar, was da wieder auf uns zukommen wird.
Kommentar ansehen
16.03.2008 11:05 Uhr von christi244
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Krankheit dürfte bereits bekannt sein. Früher hieß sie wohl "BSE" oder "Kreuzfeld-Jacob".

Was "gesunde" Lobbies so alles bringen!

Mich würde sehr interessieren, wie viele Euronen unter der Hand geflossen sind und an wen, die jetzt auf Cayman Island oder sonst wo gelagert werden. Anders nämlich kann ich mir eine derartige Entwicklung nicht vorstellen.
Kommentar ansehen
16.03.2008 11:18 Uhr von KillA SharK
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
es ist völlig artfremd: Pflanzenfresser wie Kühe mit Tiermehl, Tierfett und so etwas zu füttern. man ist was man ist... 8-/
Kommentar ansehen
16.03.2008 11:21 Uhr von christi244
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Killa: Kühe sind ja (erstmal noch) ausgenommen.

Wir wissen aber alle, dass die Lobbyisten auch hier wirken werden ... und wahrscheinlich werden künftige Kids auch im Biologie-Unterricht plötzlich lernen, dass Kühe teilweise sehr wohl Aasfresser sind ... wundern würde es mich jedenfalls nicht.
Kommentar ansehen
16.03.2008 11:52 Uhr von Flac
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Drecks Lobbyisten: http://www.keine-lobbyisten-in-ministerien.de/...

"15.000 Interessenvertreter kämpfen in Brüssel um Macht und Einfluss in der EU."
http://www.heise.de/...

"Hinter jedem EU-Parlamentarier stehen mehr als zwanzig Lobbyisten. Sie überwachen die Gesetzgebung, drohen Abgeordneten und kaufen Entscheidungen."
http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
16.03.2008 11:56 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Siehst Du Flac: und dies wird so bleiben, solange der Wähler mitspielt und die großen Parteien weiterhin unterstützt.

Müssten diese Parteien nämlich herbe Verluste befürchten, so wäre das derzeitige System nicht so haltbar, wie es das zu sein scheint.

Die Frage, wen soll ich denn bloß wählen ist für mein Dafürhalten gar nicht mehr wirklich stellbar, da die Antwort im Grunde nur noch lauten kann: jeden außerhalb der großen Parteien.
Kommentar ansehen
16.03.2008 12:22 Uhr von Flac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ christi244: Der Job als Wähler ist schon verdammt schwierig. Man muss ziemlich viel Zeit investieren um überhaupt noch richtige Entscheidungen zu treffen.
Gut wäre es wenn wir Wähler den Politikern genauso auf die Füße treten würden wie die Lobbyisten. Aber Projekte wie Abgeordneten Watch, oder LobbyControl sind zu vielen Menschen noch unbekannt/egal. Und Briefe oder Emails von Wählern dürften die Politiker auch nur selten bekommen. Genauso wenig wie Bürgersprechstunden o.ä. besucht werden. Uns geht es scheinbar noch zu gut.
Kommentar ansehen
16.03.2008 12:25 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flac: Und das heißt jetzt in der Konsequenz? Belassen wir es wie es ist oder legen wir mal zur Abwechslung ne gesunde Protestwahl hin, die zumindest eine Chance bietet, was zu verändern. Anders wird es nämlich nicht funktionieren, Lobby und Handlanger aus dem Sessel zu kriegen.
Kommentar ansehen
16.03.2008 12:38 Uhr von Flac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ christi244: Ich trete lieber meinen Abgeordneten/meiner Partei ständig auf die Füße, bevor ich aus "Protest" etwas wähle hinter dem ich nicht stehe.
Kommentar ansehen
16.03.2008 12:40 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Flac: Wenn es was nutzt ... warum nicht?

Wenn ich mir allerdings die Politik und die Wege so ansehe, sehe ich absolut keinen Sinn darin, irgendeinem Abgeordneten auf die Füße zu latschen, denn mehr als: Ich kümmere mich darum ... kommt wahrscheinlich nicht.
Kommentar ansehen
16.03.2008 14:45 Uhr von JCR
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hmm, toll. Am besten auch noch Fischmehl dazu, damit sich unser Fleisch auch schön mit Schwermetallen anreichern kann. Es genügt ja nicht, wenn die Tiere schon mit Hormonen, Medikamenten und Süßstoffen vollgestopft werden.

Der Einfluss der Lobbyisten zeigt doch, dass Marx´ Befürchtungen und Einschätzungen sehr aktuell sind.
Kommentar ansehen
16.03.2008 15:20 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielen Dank Ihr Schnuckels für die zahlreichen Hinweise ... . So, und nun nochmals die Frage, sollten wir nicht unsere Parteien abstrafen. Nur so kommen wir auch an die Lobbyisten heran.
Kommentar ansehen
17.03.2008 17:05 Uhr von Bokaj
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso lernt man nicht aus alten Fehlern?

Bin gerade ziemlich fassungslos.
Kommentar ansehen
17.03.2008 19:06 Uhr von christi244
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn die Lobbys: den Geldhahn für Politiker zudrehen ... ist es scheißegal und die Lehren der Vergangenheiten zählen nicht. Man sollte dieser Bande den Müll in die Hälse stecken, damit sie dran verrecken.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leipzig: Integrationsmaßnahme wegen fehlender Teilnehmer eingestellt
Italien schließt Mittelmeerroute für Migranten
Kaprun: Mann versetzt deutscher Touristin einen Faustschlag und verletzt sie schwer


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?