15.03.08 20:01 Uhr
 7.369
 

W-LAN Router im Test: 80% der Geräte "ausreichend"

Die "Computerbild" testete sechs W-LAN Router der unterschiedlichsten Hersteller mit und ohne DSL-Modem. Fünf von den sechs Geräten ohne DSL-Modem erhielten die Note "ausreichend". Nur Apples "Airport Extreme" erhielt die Note "gut".

Grund der schlechten Noten sei, dass Modelle ab Werk keine verschlüsselte Verbindung herstellten, die Übertragungsgeschwindigkeit zu langsam wäre, kein N-Standard genutzt würde und sich von anderen Funknetzwerken zu leicht beeinflussen ließen.

Bei Routern mit integriertem DSL-Modem, wie sie meist von den großen Internet-Anbietern bereitgestellt werden, ist die Nutzung bedenkenlos.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: chriz82
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Test, WLAN, Gerät, Route, Router, LAN
Quelle: www.teltarif.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

31 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2008 20:35 Uhr von KobraPatron
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Das mit der Verschlüsselung war ein großes Problem: Die ersten Geräte waren alle nicht verschlüsselt und der normale User hoffnungslos mit deren Konfiguration überfordert war.

Ich kann mich an die erste Zeit erinnern, wo die Telekom die T-Sinus-Router ohne Verschlüsselung in Massen auf den Markt gebracht hat. Da haben sich die Nutzer gegenseitig auf falschen Router eingeloggt...oder wenn man mal mit dem Laptop WLAN-Driving betreiben wollte, war es kein großes Problem ein unverschlüsseltes Netzwerk zu finden.. mittlerweile hat man gegengelenkt und die Router ab Werk mit einer WPA-Verschlüsselung versehen - bei der Speedportreihe hat man aus Fehlern der Vergangenheit gelernt...
Kommentar ansehen
15.03.2008 20:58 Uhr von Borgir
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Ich bin: mehr als zufriedener fritz.box-nutzer....ein echt feiner router, einfach zu bedienen, einfach anzuschließen und super-zuverlässig.
Kommentar ansehen
15.03.2008 21:51 Uhr von udo1402
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Borgir, Du hast alles gesagt was zu sagen ist !!

Ich hätte es nicht besser rüber bringen können !!!
Kommentar ansehen
15.03.2008 21:56 Uhr von Chriz82
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
fritzbox vs speedport: kann mir mal jemand die vorteile der fritzbox nennen? jeder schwärmt davon, aber ich hab ja keine ahnung, und bin mit dem speedport sehr zufrieden !??
Kommentar ansehen
15.03.2008 22:52 Uhr von sevenOaks
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
bin auch speedport-nutzer: und zwar besitze ich einen speedport w 701v - geniales gerät, habe 1 pc (vista) und 1 laptop (xp) via wlan dranhängen - super schnell, keine verb.-abbrüche etc. - bin zufrieden damit. *schulterzuck*
letztendlich isses wieder alles geschmacks- und erfahrungssache, welcher router der ´besser´ is...
Kommentar ansehen
15.03.2008 23:09 Uhr von nurichweißbescheid
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
Ich finde die Kriterien: der Computerbild unangemessen bis unseriös. Es als Negativpunkt zu bewerten, wenn ab Werk keine verschlüsselte Verbindung hergestellt wird, ist lächerlich. In jedem Handbuch sind fettgedruckte Hinweise, man macht sich inzwischen ja schon strafbar und es ist grob fahrlässig, nicht zu verschlüsseln. Ein Auto ist ja auch nicht schlechter, wenn es ab Werk mit heruntergekurbelten Fenstern geliefert wird.
Die Beeinflussbarkeit durch andere Funknetzwerke ist ein Nachteil des Routers? Wie soll das physikalisch begründet sein?
Wenn ich meinen Router auf Kanal 11 einstelle und mein Nachbar den auch nutzt, ist das kein Fehler des Routers. Wenn ich 5 Buetooth Geräte im selben Raum hab, und noch ne Mikrowelle und nen Garagentor-Öffner, kann der Router nix dafür. 802.11b bzw. g spezifizieren die Übertragung, jeder Router sendet daher das gleiche Signal, sonst könnte man Wohl kaum von einem Standard sprechen. Von Dingen wie Signalqualität oder Signalstärke ist hier leider nirgendwo die Rede. Das kein 802.11n unterstützt wird, kann auch kein Nachteil sein, schließlich kosten solche Geräte das dreifache. Ist es der Nachteil eines VW Polo, keine 300 km/h fahren zu können? Nichtssagende Kriterien, ist ja fast Willkür, was hier die Computerbild veranstaltet, das hilft bei keiner Kaufentscheidung.
Kommentar ansehen
15.03.2008 23:22 Uhr von buzzemann2006
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Pffft...Bild ich hatte mit meiner Cisco Ausstattung noch nie probleme :)
Kommentar ansehen
16.03.2008 00:37 Uhr von Icebrey
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@terrorstorm: Mag Kabel auch lieber =)

Aber in 5 Jahren werden wir ausgelacht! Apples Air Nootbook ("das dünnste Notebook der Welt") hat nicht mal mehr einen Ethernetanschluss.

Die Zukunft ist eben der Funk!
Kommentar ansehen
16.03.2008 01:02 Uhr von davidflo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Icebrey: Naja eigentlich war der schon in den späten 60ern... SCNR :D
Kommentar ansehen
16.03.2008 01:03 Uhr von Chriz82
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
WPA2 bisher ungeknackt: also ich bin einer der seinen laptop gerne in der wohnung hin und her schleppt, deshalb wlan. aber ich hab auch noch einen stationären rechner, der is über lan dran (aber kaum eingeschaltet). und mein netzwerk ist mit wpa2 verschlüsselt mit mac-filter und 20-stelligem, kryptischem passwort. und die funk-leistung ist auf 6%, also also ausreichend für meine 300m² wohnung.

klar ist wlan immer unsicherer als lan, aber bequemer :)
Kommentar ansehen
16.03.2008 01:12 Uhr von G.ott
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Chriz82: Habe eine Fritzbox. Was ich an der Box gut finde, sind vor allem die Erweiterungen. AVM entwickelt die Software ständig weiter und du erhälst zusätzliche Gimicks, die du bei anderen Herstellern teuer bezahlen muss. So kannst Du die Box als AB verwenden, kannst zu der Box eine VPN Verbindung aufbauen und seit neustem kannst du auch Faxe empfangen. Zumindest meine Fritzbox hat ein schon im Werkszustand aktivierte WLan-Verschlüsselung. Computerbild wird genauso "hohen" journalistischen Ansprüchen genügen, wie die Bild-Zeitung.
Kommentar ansehen
16.03.2008 04:59 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gott: fax brauch ich nicht (sowieso wunderlich, wieso es übernoch fax gibt), AB hab ich die T-Net Box, die mich per SMS über entgangene Anrufe informiert und ich kostenlos von überall zurückrufen kann, interessant ist lediglich die VPN verbindung, mit der man von der arbeit aus über die leitung von zuhause surfen kann via tunnel. das kann der speedport meines wissens nach nicht. und interessant wäre auch, eine festplatte an den router anschliessen zu können, um sie als netzwerk-hd zu nutzen. kann das die avm?
Kommentar ansehen
16.03.2008 09:19 Uhr von Sk8tty
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
AirPort: Die AirPort basisstation ist wirklich gut, wundert mich wenig, dass Stiftung Warentest das ebenso sieht.
Kommentar ansehen
16.03.2008 09:20 Uhr von Snaeng
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Chriz82: "sowieso wunderlich, wieso es übernoch fax gibt"

Faxe werden vielleicht kaum von Privatleuten benutzt, Geschäfte nutzen Faxe aber sehr oft. Der Postweg dauert immer 1-3 Tage aber ein Fax kommt sofort an. Und im Gegensatz zur E-Mail ist ein Fax ein offizielles Dokument.
Kommentar ansehen
16.03.2008 09:33 Uhr von Flac
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ein Test der Computerbild: wäre für mich kein Maßstab. Die Kriterien die dort für den Test festgelegt werden, sind oftmals stark auf die Klientel dieses Blattes zugeschnitten und für mich nicht aussagekräftig. Außerdem sind diese Test sicher nicht immer unabhängig. Gab es eigentlich schon mal einen Aldi-PC der in der Computerbild nicht zum Testsieger erkoren wurde?
Kommentar ansehen
16.03.2008 09:39 Uhr von 08_15
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
BLÖD mal wieder *koppschüttel*: Da werden wieder Erdberen mit Kokosnüssen vergleichen.

Das ARCORteil ist halt nicht nur ein DSL-Router mit Modem, sondern auch ein sch.... VoIP. Da lob ich mir mein ISDN mit ALLEN Merkmalen. ARCOR nennt das "ISDN 2. Generation".

Andere Fachzeitungen waren da übrigänse schon weiter und bemängelten die Voreinstellung der Verschlüsselung als unzureichend ... Wer also das fertige Zeug benutzt kann es auch gleich ganz ausschalten.

Warum die Linuxrouter nicht getestet wurden ist auch klar, kann doch der Normalo so ein Zeugs nicht bedienen. Dazu würden dann die "Werbeträchtigen Geräte" von AVM und ARCOR ziemlich traurig aussehen.

Zum Thema Kabel/WLan. Das ist ja schön das Kabel noch immer die sicherste Methode ist, ich kann mir aber nur schwer vorstellen ein 30m Kabel an meinem Lappi durch die Hütte zu schleifen um auch im Wintergarten zu surfen. Ausserdem reicht es nicht ganz bis in den Biergarten. Das Wlan aber doch (dank Aussenantenne).

Über ein Subnetz biete ich allerdings auch kostenloses WLan an, begrenzt auf 128KB/s ab 10 usern nur noch 64 KB/s. Also da muss keiner hacken um seine Mails zu holen ;-) Ansonsten sind die Netze unabhängig und das 2. WLan läuft über SMC. In der Prerisklasse unter 100 EURO der einzige Router der als HOP läuft, gleicher Chipsatz vorausgesetzt. Auch sowas steht bei BLÖD nicht zur Debatte.

Wie "Der Klaus" schon richtig sagte. Lauf!
Kommentar ansehen
16.03.2008 11:02 Uhr von KobraPatron
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Unterschied Speedport/ Fritzbox: weiter oben kam die Frage, wo die unterschiede zwischen diesen beiden Geräten sind. Die Telekom vermarktet diese Geräte unter eigenen Namen, wie zB Speedport, T-Sinus,T-Eumex.. aber die Hersteller u.a. sind AVM, Siemens,..etc.
Kommentar ansehen
16.03.2008 14:18 Uhr von Blue_Crystal
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Satzfehler: Aaargh, bitte den Text vor Absenden nochmals durchlesen! Sonst passiert z. B. solches:

"Bei Routern mit integriertem DSL-Modem (...) können bedenkenlos genutzt werden."

Außerdem fehlt im zweiten Absatz ein "sie": "(...) und SIE sich von anderen Funknetzwerken zu leicht beeinflussen ließen."
Kommentar ansehen
16.03.2008 14:25 Uhr von 08_15
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Blue_Crystal: wenn Du sonst keine Probleme hast...
Kommentar ansehen
16.03.2008 14:32 Uhr von Blue_Crystal
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ 08_15: Die Kunst ist es, Kritik als konstruktiv zu verstehen.

Wer stattdessen Nörgelei lesen WILL, wird diese auch stets finden.

Sonst irgendwelche Probleme?
Kommentar ansehen
16.03.2008 14:49 Uhr von PCJ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nurichweißbescheid: Danke, danke, endlich fällt es noch jemandem auf...
ComputerBild ist genauso bescheuert wie ComputerBildSpiele, die Farcry Punkte abzieht, weil es nicht auf einem uralt-Rechner läuft....
Die ComputerBild reihe ist für absolute Dau´s die auf richtige und seriöse Berichterstatung keinen Wert legt, genauso wie die Leser Bild!
Kommentar ansehen
16.03.2008 16:31 Uhr von zudumm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
was ein wunder! ich wuerde mir keines der Geräte kaufen, Speedport ist ein abgespecktes avm geraet das bescheiden zu konfigurieren ist. die fritzbox macht nur mecker bei meinem ISP und der rest ist wohl auch nicht so heldenhaft!!
ich vermisse echte gegner wie Netgear, Linksys oder diverse andere. aber ok ist eben ein Typischer Bild test!!!
Kommentar ansehen
16.03.2008 16:33 Uhr von Chriz82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
speedport schwer zu konfig.? also den speedport kann selbst mein opa konfigurieren, und der ist 72. :)
Kommentar ansehen
16.03.2008 18:33 Uhr von BuvHunter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
80% der Geräte "ausreichend": Ich stelle mir gerade vor, wie die Computerbild zig Router-Hersteller anschreibt:
"Wir wollen da demnächst mal nen Test bringen, wieviel bietet ihr für ne gute Note?"
Dafür werden sie dann von 80% der angeschriebenen Hersteller ausgelacht, und schon kann man sich das NotenBILD erklären. ;)
Kommentar ansehen
16.03.2008 21:02 Uhr von KingRazul
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Fritzbox: schon der name sagt das "fritz" *wow bewundert anschau*

Refresh |<-- <-   1-25/31   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terrorismus und Islam hängen zusammen
Deutsches Stromnetz zu schlecht für E-Autos
Fernsehen/Radio: Öffentlich rechtliche Anstalten planen Erhöhung des Beitrages


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?