15.03.08 15:01 Uhr
 3.647
 

GB: Grundschüler müssen vor dem Unterricht Nintendo DS spielen

An 16 schottischen Elementarschulen soll, unterstützt von der für den Lehrplan zuständigen Schulbehörde "Learnring and Teaching Scotland (LTS)", ein Projekt mit Spielekonsolen begonnen werden. Dabei sollen die neun- und zehnjährigen Schüler 20 Minuten vor Beginn des Unterrichts auf dem Nintendo DS spielen.

Es hat sich nach einem zehnwöchigen Test in Dundee bestätigt, dass man die Konzentrations- und Lernfähigkeit steigern kann, wenn man regelmäßig vor dem Unterricht spielt. Kinder, die gespielt haben, konnten die Mathearbeiten viel besser lösen als die, die nicht gespielt haben.

Derek Robertson, zuständig für den Bereich des auf Computerspielen gestützten Lernens, erklärt, dass damit "dynamische und kulturell bedeutsame Kontexte geschaffen werden, die die jungen Schüler von heute einbeziehen, motivieren und herausfordern."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nuffel
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Großbritannien, Grund, Nintendo, Unterricht, DS, Nintendo DS
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2008 14:23 Uhr von nuffel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schöne Sache für die Schüler aber ich zweifle daran das sowas im großen Rahmen wirklich groß etwas bringt.
Kommentar ansehen
15.03.2008 15:34 Uhr von rambo301
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ich muß mich dem Kommentar vom Autor anschließen
Kommentar ansehen
15.03.2008 15:50 Uhr von anime4ever-hh1
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Gameboy != Nintendo DS: hmpf.



Zur News allgemein:
Sowas sollte auch in Deutschland eingeführt werden :)
Kommentar ansehen
15.03.2008 16:04 Uhr von Slaydom
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Spielen: fördert tatsächlich die Konzentration, dass wurde schon in mehreren tests bewiesen, besonders bei kleineren Kinder, die vorher noch nervös oder extrem hibbelig waren.
Kommentar ansehen
15.03.2008 16:51 Uhr von ika
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Titel falsch: es geht doch gar nicht um den Gameboy??
Kommentar ansehen
15.03.2008 17:42 Uhr von Gorxas
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
wo bitte steht in der Quelle, dass es sich um einen Gameboy handelt?

wäre es ein Gameboy, dann wäre es wirklich kurios. aber dadurch, dass es sich um eine Nintendo DS handelt, ist es NICHT kurios, da es genug Anwendungen für diese Pseudo-Konsole gibt, die auf das Lernen ausgerichtet sind.
Kommentar ansehen
15.03.2008 18:32 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Glaub ich auch: Das bringt sicherlich etwas. Und je schneller die Bewegungsabläufe, umso besser für das Denken.

Außerdem hat es den positiven Nebeneffekt: Wenn die Kinder gezwungen sind, täglich mindestens 30 Minuten zu spielen, führt dieser Zwang dazu, daß sie nachmittags mal wieder raus an die frische Luft gehen, Fußball spielen, usw.
Denn das Spielen am DS wird dann einkalkuliert - nach dem Motto: Ich muß morgen in der Schule sowieso wieder an die Konsole. :-)
Kommentar ansehen
15.03.2008 18:47 Uhr von fBx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Titel: Gameboy? Nur gewählt um die ältere Generation in die News zu locken, denn jeder weiß was ein Gameboy ist ... meine Mom z.b. wüsste nicht was ein DS ist ;)

Trotzdem ist ein Gameboy etwas anderes als ein DS, schwach dass das kein Newschecker mitbekommen hat?!
Kommentar ansehen
16.03.2008 09:08 Uhr von Flac
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ no_trespassing: "Das bringt sicherlich etwas. Und je schneller die Bewegungsabläufe, umso besser für das Denken."

Dafür gibt es keinen Wissenschaftlichen Beleg. Die Schüler in Schottland sollen auch keine personal shooter spielen, sondern das Spiel "Dr Kawashima´s Brain Training".
Kommentar ansehen
16.03.2008 09:44 Uhr von Nuffel
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
dort: das steht schon im ersten block "bei dem die Kinder vor Beginn der Schulstunden 20 Minuten lang auf der Nintendo DS-Konsole spielen sollen" und nintendo DS ist ja gameboy
Kommentar ansehen
16.03.2008 10:10 Uhr von fckbuck
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Blödsinn!! Die Kinder sollen erst einmal lernen zu schreiben und vernünftig mit Arbeitsblättern, Büchern usw. zu arbeiten.
Kommentar ansehen
16.03.2008 10:28 Uhr von Slaydom
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@fckbuck: Du laberst ein Müll, die sollen ja lernen, nur dass sie die erste halbe stunde halt spielen dürfen, damit sie sich besser konzentrieren können, also halt den Ball flach
Kommentar ansehen
16.03.2008 10:56 Uhr von WITS
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Nuffel: NEIN!
Nintendo DS ist kein Gameboy!!

Ein iPod ist auch kein Macbook, nur weil beides von Apple ist!
Kommentar ansehen
16.03.2008 21:29 Uhr von Doc_Finkelstein
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Spielen fördert Lernen? Na, das ist doch mal was Neues! Viele Grundschulen in Deutschland haben auch Spielecken in den Klassenzimmern, in denen spielen vor und zwischen dem Unterricht möglich ist
Ich liebe meine GameBoys, mein DS und die anderen Konsolen, aber spielen wir Großen und die Kids nicht genug damit zu Hause, in der Freizeit? Warum darf es kein Memory mehr sein? Kurzweilige Brettspiele? Lego etc? Das ist auch spielen, macht Spaß, fördert Kommunikation, Teamwork und die Konzentration während es entspannt.
Nett fände ich, wenn bei Elternabenden Listen ausgeteilt würden mit Spieleempfehlungen für´s DS oder PSP, damit die Eltern überhaupt wissen, was es für tolle Titel es für´s Hirn gibt.

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?