15.03.08 14:07 Uhr
 994
 

Großbritannien: Neunjährige nach fast vier Wochen lebend befreit

Mitte Februar war die neun Jahre alte Shannon in der Stadt Dewsbury (Großbritannien) verschwunden, das Mädchen war zuletzt vor seiner Schule gesehen worden. Über 260 Polizeibeamte waren zeitweise mit dem Fall beschäftigt.

Am gestrigen Freitag konnte das Kind lebend aus den Händen seines Entführers befreit werden. Mit Hilfe eines Kinderpsychologen wird die Neunjährige jetzt befragt, was mit ihr in der Zwischenzeit passiert ist. Der Entführer wird derzeit verhört.

Die Neunjährige wurde von einem Onkel (39 Jahre) ihres Stiefvaters gefangen gehalten. Das Wohngebäude, in dem sie versteckt wurde, befindet sich gerade einmal 1,5 km von ihrem Elternhaus entfernt. Der Mann legte sich zusammen mit Shannon in einen Bettkasten, als die Polizei in seine Wohnung eindrang.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Großbritannien, Woche
Quelle: www.n-tv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2008 14:39 Uhr von DrSchrecklich
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Abschaum Bleibt nur zu hoffen, dass der Kleinen nichts Schlimmeres passiert ist dort (Vergewaltigung o.ä.).
Kommentar ansehen
15.03.2008 15:01 Uhr von suriceau
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
hab die news: gerade vorhin im fernseher gesehen.

Das arme Kind...ich hoffe auch, dass ihr nichts schlimmeres passiert ist und dass es ihr jetzt wieder gut geht!
Kommentar ansehen
15.03.2008 16:43 Uhr von gur-kendüs
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die: arme kleine Maus,wenn er sie sexuell missbraucht hat ist sie für den rest ihres hoffentlich langen lebens geschädigt.Der`Onkel`bekommt drei Jahre und geht bei guter Führung nach zwei wieder heim.Das geht dem doch am A... vorbei.Und alle die jezt sagen dem werden sie im Knast schon helfen-von wegen der kommt auf eine gesonderte Station und wird von Sozialarbeitrern gepampert er ist doch krank.
Kommentar ansehen
15.03.2008 18:17 Uhr von xlibellexx
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hmm? also so wie ich es in den Nachrichten gesehen habe , und der Onkel eine gewisse ähnlichkeit mit dem Kind hat , brauchen wir uns nicht wundern , wenn er der Vater des Kindes ist ??? ist aber nur eine Vermutung von mir :)
Kommentar ansehen
22.03.2008 20:27 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mit neun Jahren: wird das Mädchen schon das voll mitbekommen haben. Sie wird wohl ein Leben lang traumatisiert sein von dem Vorfall.
Hoffentlich ist kein Mißbrauch mit ihr getrieben worden...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?