15.03.08 12:10 Uhr
 3.191
 

"Lady Bankräuberin" raubt BAWAG aus

Eine völlig schwarz gekleidete Frau reihte sich geduldig in die Reihe der Wartenden ein, bevor sie eine "Abhebung" der besonderen Art vornahm.

Die schlanke Dame, die zwischen 20 und 30 Jahre alt ist, forderte die Bankangestellte mit einer geschriebenen Nachricht auf, ihr 10.000 Euro zu übergeben.

Nachdem die Beute in der Tasche verstaut worden war, bedankte sich die Täterin höflich bei der Kassiererin und verschwand. Für Hinweise auf die flüchtige "Dame" werden 2.000 Euro Belohnung gezahlt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: silkog
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Täter, Hinweis, Bankräuber
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein
Seyran Ates - Solche Attentate haben durchaus mit dem Islam zu tun
US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2008 10:27 Uhr von silkog
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigstens blieb die Dame höflich. Allerdings ist es mir ein Rätsel, wie man so eine Frau dann entkommen lassen kann. Es gibt in diesem Artikel keinen Hinweis darauf, ob die Täterin bewaffnet war oder nicht.
Kommentar ansehen
15.03.2008 12:33 Uhr von Stasipferdchen
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Egal ob sie nun eine Waffe in der Hand hat oder nicht, die Bankangestellten müssen das Geld rausrücken. Zum einen ist das sowieso versichert und zum anderen könnte der Räuber ja eine Waffe dabeihaben und eine eigenmächtige Aktion könnte da Kunden und Angestellte iun Gefahr bringen. Wenn der Kassierer da meint, den Helden spielen zu müssen, gibts selbst wenns gut geht hinterher einen Anschiss vom Chef.
Kommentar ansehen
15.03.2008 12:45 Uhr von vise
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlende Rechtskenntnis: Die Dame muss wohl eine Waffe dabei gehabt haben, sonst wäre es rechtlich kein Raub gewesen. Oder es handelte sich um eine Erpressung und wurde gemeinhin mal wieder als Raub bezeichnet. Egal, Fakt ist: Lieber so als wenn es Verletzte, oder gar Tote gegeben hätte.
Kommentar ansehen
15.03.2008 13:09 Uhr von fruchteis
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
10.000 Euro sind für die Bank das Risiko nicht wert, dass die "Dame" vielleicht doch bewaffnet war und dann vielleicht noch jemanden verletzt oder getötet hätte.
Kommentar ansehen
15.03.2008 13:14 Uhr von Borgir
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
die frage: ist was krimineller ist: eine bank zu eröffnene oder sie auszurauben.
Kommentar ansehen
15.03.2008 15:50 Uhr von robrai19
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ohne Aufsehen: und viel Tamtam wurde eine Bank ausgeraubt. Na bankrobbery schaut euch was ab von Frauen.

Aber man darf es einfachnet tun, eine Bank überfallen. Sucht sie und findet sie, bevor mehr Schaden entstheht.
Kommentar ansehen
15.03.2008 15:55 Uhr von vst
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
immerhin war sie: höflich.
das ist nett.

>Eine völlig schwarz gekleidete Frau<
hat die labortussi bei navy cis ihren weißen kittel ausgezogen?
Kommentar ansehen
15.03.2008 16:37 Uhr von Das allsehende Auge
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kann ich verstehen - bin auch verquer. Wenn man schon so lange in der Schlange stehen muss, dann will man auch, dass sich das lohnt.

Weiter so Lady in Black. ,-)

P.S. Wehe es "petzt" hier einer. ,-)
Kommentar ansehen
15.03.2008 21:14 Uhr von Deniz1008
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ihr gesicht ist zu sehen die wohl dingfest gemacht... :)
Kommentar ansehen
22.03.2008 20:20 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bin da etwas von der Rolle, war das nicht der vermeintliche Transvestit mit Frauenbekleidung?
Ging doch vor kurzem durch die Presse....
Ansonsten: Geld raus, die Banken sind doch dagegen versichert und dann noch den Helden spielen?

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Thüringen: Ramelows Rot-Rot-Grüne Mehrheit hängt an Ex-AfD-Abgeordneten
Der A a a a a Very Good Song erobert die iTunes-Charts
USA: Gericht stellt Missbrauchsverfahren gegen Roman Polanski nicht ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?