14.03.08 20:20 Uhr
 732
 

Baden-Württemberg: Vermeintlicher Arzt nach Kindesmissbrauch verhaftet

Ein Mitarbeiter einer Krankenkasse, der sich als Arzt ausgeben hatte, soll mindestens zehn Kinder missbraucht haben.

Der Fall, der sich in Singen (Baden-Württemberg) abgespielt hatte, wird nun von der Staatsanwaltschaft untersucht. Der falsche Arzt wurde von der Polizei verhaftet.

Seinen Job bei der Krankenkasse setze der 28-Jährige dazu ein, um die Kundendaten von Familien mit Kindern zu bekommen. Der Mann fiel 1999 schon einmal wegen eines ähnlichen Verbrechens auf.


WebReporter: Mr.Govetta
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Arzt, Baden-Württemberg, Baden, Kindesmissbrauch
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
China: Richter verkünden vor Menge in Stadion Todesstrafe für zehn Personen
Polizei veröffentlicht Fotos: Fahndung nach G20-Gewalttätern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2008 21:31 Uhr von udo1402
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
fiel 1999 schon mal: wegen eines ähnlichen Verbrechens auf ???

Auch bei der Krankenkasse ??
Manchen Verbrechern wird es einfach zu leicht gemacht,
und immer wieder sind Kinder die Leidtragenden !!

Setzt endlich höhere Strafen an, für dieses Pack ,
es wird sonst immer schlimmer !!!
Kommentar ansehen
15.03.2008 10:14 Uhr von Artemis500
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@nokia1234: Ich glaube nicht, dass sie mit ihren eigenen Kindern mehr Mitleid hätte. Wäre ja inkonsequent.
Wenn, dann müsste es ihr selbst passieren.
(Wobei nicht auszuschließen ist, dass es ihr passiert ist, und das Mitleid mit den Tätern ihre Art ist es zu verarbeiten)
Kommentar ansehen
15.03.2008 15:19 Uhr von vst
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ein plus für isolde: und mach dir nichts draus, fast alle kommentare vin artemis sind so.
höhere strafen können das nicht verhindern.
das ist leider so.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: BVBs neuer Trainer träumt nach zwei Siegen bereits von Pokaltitel
Berliner Linksextreme machen Fotos von Polizisten öffentlich
SPD fordert wohl im Falle einer neuen GroKo das Finanzministerium


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?