14.03.08 19:00 Uhr
 1.333
 

Niedersachen: Soldatin wegen Kindstötung in einer Kaserne unter Verdacht

In einer niedersächsischen Kaserne steht eine Soldatin unter Verdacht, ihr Baby getötet zu haben. Nun wird gegen die Frau wegen Totschlags ermittelt. Laut Staatsanwaltschaft wurde das Kind in der Nacht zum Freitag um vier Uhr in der Kasernentoilette geboren.

Danach ging sie in ihre Stube. Angaben zum Vorgang machte die Frau nicht, ebenso verschwieg sie den Namen des Erzeugers. "Es gibt jedoch keinerlei Anzeichen auf äußere Gewalt gegen den Säugling", wurde von der Staatsanwaltschaft mitgeteilt. Das Baby lebte bei der Geburt noch.

Nachdem die Soldatin einer Stubennachbarin von der Geburt erzählt hatte, wurde die Sanitätsärztin alarmiert. Die Gefreite wurde samt Kind in eine Klinik gebracht, das Baby lebte bereits nicht mehr. Niemandem sei die Schwangerschaft der Frau, die aus dem Raum Magdeburg kommt, aufgefallen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: E-WOMAN
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Soldat, Verdacht, Kaserne
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Prozess: Bottroper Apotheker gab unterdosierte Krebsmedikamente an Tausende aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2008 19:23 Uhr von Pfennige500
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
WTF: Was hat eine Hochschwangere in der kaserne zu suchen?
Kommentar ansehen
14.03.2008 19:25 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Tja: manchen sieht man nicht an das sie hochschwanger sind!!
Kommentar ansehen
14.03.2008 21:58 Uhr von pirata
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
"Soldaten sind Moerder": sagte Tucholsky und ich fuege dem nur an: Soldatinnen auch. Was soll die Aufregung. Wer eine staatliche finanzierte Mordsausbildung bekommt, der/die ist nunmal Killer.
Kommentar ansehen
14.03.2008 22:11 Uhr von Runeblade
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@pirata: Du hast nen absoluten Schatten mein Freund. Die Soldaten als reine Killermaschinen abzustempeln zeugt von deinem minderbemittelten Intellekt und deinem Wissen ob der Freiheit die du Held genießen darfst. Ich will ja die Bundeswehr und andere militiärische Organisationen nicht verteidigen, aber eins hab ich gemerkt: Nämlich dass sich, Globalisierung hin oder her, kein Land es leisten kann, völlig ohne Wehr dazustehen... Ich war 2 Jahre bei dem Verein und mir hats teils teils getaugt. Es gab beschissene Zeiten in denen ich (virtuell) per MG auf ein bewegliches Ziel feuern musste, andere Zeiten widerum haben mir gezeigt, man kann auch in einer vollständig durchorganisierten Hierarchie Spaß mit Kollegen, Kumpels und Zechkumpanen haben. Und nein, ich bin wie gesagt absolut kein Befürworter jeglicher militärischer oder andersartiger Gewalt... Ich will nur eines sagen: Hätte Deutschland kein Militär würden Pazifisten wie du um einiges schlechter leben, vielleicht in einer kleinen Hütte, einem übermächtigen Regime die Kohle aus einem Bergwerg rauskloppend.... Werde dir dessen bewusst, vielleicht kommst du auch noch auf den Trichter. Wie gesagt, ich unterstütze Gewalt in KEINSTER Form, aber Verteidigung braucht auch ein Deutschland, zumindest noch derzeit.
Kommentar ansehen
14.03.2008 23:13 Uhr von kopfnigger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ runeblade: derzeit? das wird sich nie ändern!
Kommentar ansehen
15.03.2008 09:56 Uhr von matthiaskreutz
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Runeblade; @ kopfnigger: Verteidigung: Wohl in Afghanistan? Wenn wir nicht Krieg führen würden ,nix anderes sind die Auslandseinsätze zur Durchsetzung amerikanischer Interessen also um Rohstoffe, bräuchten wir auf jeden Fall viel weniger Verteidigung & weniger Soldaten.
Merke: Verteidiger stehen immer innerhalb der Grenze. Angreifer außerhalb.
Kommentar ansehen
15.03.2008 10:59 Uhr von Artemis500
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@bonsaitornado: Aufs Klo gehen wird man auch in der Kaserne alleine dürfen. Und bei manchen Frauen läuft die Schwangerschaft so problemlos ab, dass sie bis zur Geburt gar nicht merken, dass sie schwanger sind. Die Frau könnte das Kind auf der Toilette zur Welt gebracht haben.

@matthiaskreutz: Eine Nichteinmischungspolitik was Kriege im Ausland anbelangt ist insofern fragwürdig, als man schwerlich tatenlos zusehen kann wie Menschenrechte mit Füßen getreten werden. Die aktuelle Politik gefällt mir auch nicht, aber Auslandseinsätze allgemein zu verteufeln wäre auch nicht richtig.

Und pirata sollte sich mal überlegen, wie wir völlig ohne Soldaten dastehen würden. Für einen Mann sagt sich das leicht, der wird ja nicht vergewaltigt wenn sein Land erobert wird...aber Enteignung ist auch nichts Schönes. Denk mal drüber nach. (Okay, Du lebst wahrscheinlich als Eremit in einer Höhle und bist politisch wie wirtschaftlich zu unwichtig als dass man dir was antäte... ;))

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror in Barcelona: Mindestens 13 Tote
Terroranschlag in Barcelona: Verletzte und Tote
Nazi-Chiffriergerät: Hobbyschatzsucher entdecken bei München "Hitlermühle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?