14.03.08 16:30 Uhr
 2.084
 

Tibet: Situation eskaliert, China schickt Soldaten

In Lhasa spitzt sich die Situation weiter zu: Geschäfte brennen, Polizeiwagen werden attackiert. Die chinesische Armee reagiert mit verstärkter Präsenz. China versucht, jede Form der Berichterstattung aus der Krisenregion zu unterbinden, während der Dalai Lama beide Seiten zur Gewaltlosigkeit aufruft.

Die EU und die USA haben China zur Mäßigung aufgerufen. Die seit Tagen andauernden Proteste von Mönchen und Studenten gegen die Unterdrückung der Tibeter werden durch das brutale Eingreifen der chinesischen Armee, die auch den Flughafen besetzt hat, immer gewalttätiger.

Alle Meldungen aus Tibet werden zensiert, sämtliche Internetcafés in Lhasa wurden geschlossen. Ein Tibeter berichtete per Handy: "Alle Geschäfte sind hier geschlossen. In unserer Gegend gibt es Unruhen. Es herrscht ein totales Chaos".


WebReporter: KillA SharK
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Soldat, Tibet, Situation
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2008 16:24 Uhr von KillA SharK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
China zeigt wieder einmal, das es mit freier Meinungsäußerung und Menschenrechten nicht sehr weit her ist. Die Olympischen Spiele rücken immer näher, wenn sich da nichts ändert, kann man wirklich nur noch zum Boykott aufrufen.
Kommentar ansehen
14.03.2008 16:57 Uhr von kleiner erdbär
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
arme tibeter... :o(: ich hoffe wirklich, sie schaffen es eines tages, sich aus der chinesischen unterdrückung zu befreien ... is echt ne ganz üble sache, was die chinesen da abziehen!

eigentlich sollte der rest der welt hier (wie zb auch in burma usw) intervenieren und den tibetanern helfen ... aber wer traut sich schon, was gegen den mächtigen handelspartner china zu sagen ... traurig aber wahr!!! >:o(
Kommentar ansehen
14.03.2008 17:00 Uhr von usambara
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@kleiner erdbär: zumal in Lhasa mittlerweile mehr Chinesen als Tibeter leben
sollen.
Kommentar ansehen
14.03.2008 17:51 Uhr von Loxy
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Naja ich will China und die Leute dort nicht generell verteufeln, aber hier zeigt das Reich der Mitte eindeutig seine hässlichste Fratze.

Also wenn ich Athlet wäre, hätte ich spätestens jetzt meine Teilnahme an Olympia medienwirksam abgesagt. Werde versuchen keine einzige Minute dieser verlogenen Veranstaltung anzuschauen... zudem sind die doch eh alle gedoped bis in die Haarspitzen.

Viele Leute scheinen zu vergessen, dass China immer noch eine knallharte Diktatur ist... und auf dem besten Wege die USA als Weltmacht zu überholen... und glaubt bloß nicht dass die anfangen rumzuflennen, wenn im Krieg mal ein paar Männeken von denen verrecken. Die haben MEHR ALS GENUG Männerüberschuss der bereit ist einen entsprechenden Blutzoll zu leisten.

Gute Nacht Welt 2.0
Kommentar ansehen
14.03.2008 18:02 Uhr von Tong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
USA - China - Olympia: "die USA haben China zur Mäßigung aufgerufen"
http://diepresse.com/...

-:?
Muss ich ja nicht verstehen.
Kommentar ansehen
14.03.2008 18:18 Uhr von goldenapple
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
china ist nicht besser oder schlechter als die westliche welt. ich möchte nur an heiligendam und genua erinnern, wie da mit den demonstranten umgegangen wurde.

es ist falsch jedem land das westliche regierungssystem aufdrängen zu wollen, nicht jedes volk ist dafür gemacht. in china gab es noch nie eine demokratie und so schnell wird es auch keine geben. und außerdem nur weil wir glauben in einer zu leben, tun wir das noch lange nicht (siehe vertrag von lissabon).

jedenfalls großen respekt vor den menschen die in tibet auf die straße gegangen sind! von denen können wir noch was lernen!
Kommentar ansehen
14.03.2008 21:33 Uhr von Köpy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde die Olympischen Spiele Boykottieren!!!
Kommentar ansehen
14.03.2008 22:48 Uhr von kleiner erdbär
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Ogino: ups, wollte eigentlich auf + drücken ... :o(

´tschuldigung...
*verlegen zu boden schaut*
Kommentar ansehen
14.03.2008 23:06 Uhr von Bleifuss88
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das ganze könnte: ein übler Vorgeschmack auf das werden, was kommen könnte, sollten die Chinesen im Laufe dieses Jahrhunderts mal so richtig die Muskeln spielen lassen. Einige würden sich wahrscheinlich die vergleichsweise harmlosen, wenn auch nicht schönen US-Aktionen der Gegenwart zurückwünschen. Von der Bush-Regierung ist man es ja gewohnt, andere zu kritisieren ohne dabei vor der eigenen Haustür zu kehren.

6000 Hinrichtungen jährlich (mit riesigem Abstand die meisten in der ganzen Welt), jetzt schon größter CO2-Produzent des Planeten, Verhaftungen von Menschenrechtlern, keine Meinungsfreiheit...Und sie haben noch nicht mal richtig angefangen. Durchaus ein sehr schönes Land mit sehr viel netten Leuten, politisch eine tickende Zeitbombe.
Kommentar ansehen
15.03.2008 06:45 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dabei: protestieren die Tibeter doch nur gegen gegen kriegerische Verbrecher, die ihr Land erobert und tausende Einwohner ermordet haben.
Kommentar ansehen
15.03.2008 11:24 Uhr von KingPR
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Klar: "protestieren die Tibeter doch nur gegen gegen kriegerische Verbrecher, die ihr Land erobert und tausende Einwohner ermordet haben."

Und ihre Proteste sind so friedlich, dass Geschäfte und Polizeiwagen brennen? Die Polizei scheint überfordert, also muss man das Militär miteinbeziehen. Das sie offenbar immer aggressiver vorgehen ist natürlich nicht so schön.

"Durchaus ein sehr schönes Land mit sehr viel netten Leuten, politisch eine tickende Zeitbombe."

Nicht unbedingt, dass Land unterliegt gerade einer Menge Reformen. Auch politisch. Beispielsweise hat die Landbevölkerung vor kurzem die Möglichkeit bekommen ihre Bürgermeister selbst zu wählen. Wenn die KPC ihre Arbeit weiterhin in guter Qualität fortsetzt und den Leuten mehr Freiheiten gewährt, könnte die "Diktatur" durchaus eine Zukunft haben.
Kommentar ansehen
15.03.2008 13:33 Uhr von chris222333
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
hoffentlich: wird das nicht wie 1959 enden.
Und hoffentlich geschied meiner Freundin nichts die ist in Tibet al Reporterin unterwegs und da kann man nur hoffen das nichts passiert.
Kommentar ansehen
15.03.2008 15:28 Uhr von supermeier
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@KingPR: "Und ihre Proteste sind so friedlich, dass Geschäfte und Polizeiwagen brennen? Die Polizei scheint überfordert, also muss man das Militär miteinbeziehen. Das sie offenbar immer aggressiver vorgehen ist natürlich nicht so schön."

So ist das eben, wenn der kriegstreibende Agressor auf Widerstand trifft, weil das Opfer sein Eigentum und das Leben seiner Familie verteidigen will.
China ist nun mal der Agressor, der ein souveränes Land mit einem unbegründeten Angriffskrieg erobert hat.

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?