14.03.08 16:02 Uhr
 4.981
 

Fast 130.000 Beamte und Angestellte auf Hartz IV angewiesen

Fast 130.000 Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst haben einen so niedrigen Lohn, dass sie auch noch Hartz IV beantragen müssen. Das ergab eine Anfrage der Linksfraktion.

Am Freitag schrieb die "Süddeutsche Zeitung", dass im Juli des vergangenen Jahres in den Bereichen Gesundheit, Soziales und Entsorgung sowie in Schulen 129.907 Angestellte auf Hartz IV angewiesen waren. Unter ihnen waren fast 33.000 Lehrer und Erzieher.

Sabine Zimmermann, Abgeordnete der Linksfraktion, kritisierte: "Die Sozialdemokraten machen sich öffentlich stark, seien in der Bundesregierung aber dafür verantwortlich, dass Beschäftigte den Gang zum Sozialamt antreten müssten, weil der Monatsverdienst nicht reiche. Das passt nicht zusammen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: nuffel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hartz IV, Beamte, Angestellte
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

34 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2008 16:10 Uhr von vst
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
was jetzt? angestellte im öffentlichen dienst oder beamte?
Kommentar ansehen
14.03.2008 16:15 Uhr von Rumorassio
 
+10 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.03.2008 16:17 Uhr von blubbs
 
+21 | -3
 
ANZEIGEN
es wird zeit dass endlich ein mindestlohn in allen branchen eingeführt wird.

es kann nicht sein dass arbeitnehmer 40h und mehr pro woche schuften und sich dann auch noch gedanken machen müssen ob das geld am ende auch für nahrung, kleidung, strom und miete reicht.
Kommentar ansehen
14.03.2008 16:26 Uhr von Rumorassio
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@blubbs: Lad dir mal die Lohnliste vom TÖVG runter und sieh mal rein was mitarbeiter im öffentlichen Dienst verdienen.
Ach und Beamte und erzieher werden durch tarif bzw durch den bund geschützt.
Die einzigen die noch um ihr Geld bangen müßen sind Zeitarbeiter
Kommentar ansehen
14.03.2008 16:32 Uhr von nettesMädel
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Fehlinformation: In der Quelle steht: "130.000 Angestellte und Beamte im öffentlichen Dienst..."

Nicht jeder, der im öffentlichen Dienst ist, ist auch Beamter. Mal davon abgesehen, dass ich bezweifle, dass ein Beamter so wenig verdient, dass er Hartz 4 braucht!
Kommentar ansehen
14.03.2008 16:38 Uhr von Numanoid
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@nettesMädel: Gerade in Ballungsräumen reicht ein Gehalt des mittleren Dienstes oftmals nicht zum Leben aus. Schon gar nicht, wenn man noch Familie hat.
Kommentar ansehen
14.03.2008 16:46 Uhr von heikefy
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
so ein Unsinn: Das ganze scheint doch erheblich aus dem Zusammenhang gerissen zu sein.
Angestellte im öffentlichen Dienst sind keine Beamte.
Wenn Lehrer, Angestellte im öffentlichen Dienst und Erzieher Harz IV beantrage müssen, liegt das nicht an einem zu geringen Lohn pro Stunde, sondern an der geleisteten Arbeitszeit!
Wer nur den halben Tag arbeitet bekommt nun mal kein volles Monatsgehalt.
Kommentar ansehen
14.03.2008 16:53 Uhr von nettesMädel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Numanoid: Das was ich schreiben wollte, hat heikefy bereits geschrieben.

Ich arbeite selber im öffentlichen Dienst und von daher weiss ich so in etwa was man da verdient. Bei einer vollen Stelle reicht das durchaus aus...klar, wenn man nur eine halbe hat, dann vielleicht nicht, aber dann muss man sich ggf. einen Zweitjob suchen....oder halt tatsächlich Hartz 4 beantragen. Allerdings trifft das doch nur für die Angestellten zu, oder?

Beamte arbeiten doch in der Regel immer voll....oder sitz ich da jetzt einem Gerücht auf....
Kommentar ansehen
14.03.2008 16:53 Uhr von wolfle51
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Liebe(r) nuffel, wie kommst Du auf Beamte? Davon ist in der Quelle keine Rede. Ausserdem sollte die news schon richtig wiedergegeben werden. Es geht dort auch nicht um Vollzeit beschäftigte, sondern um Teilzeit- und Minijobler. Und somit sieht schon alles wieder ganz anders aus. Von einem Teilzeiteinkommen oder gar einem Minijob (muss noch nicht einmal 400 Euro sein) kann kein Mensch ausreichend leben. Das ist nicht nur bei den Arbeitnehmern im öffentlichen Dienst so.
Also künftig bei der Quelle bleiben, wenn Du etwas hier herein gibst.
Kommentar ansehen
14.03.2008 17:00 Uhr von artefaktum
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da freut sich doch die Bürokratie! Da werden auf der einen Seite vom Staat Löhne gezahlt die nicht existenzsichernd sind und wer zahlt dann ergänzendes Hartz-IV damit diese Leute überhaupt überleben können? Richtig, der gleiche Staat!

Da freut sich doch die Bürokratie: Ergänzendes Hartz-IV muss beantragt, ggf. bewilligt oder abgehlent und Bedarf regelmäßig nachgewiesen und überwacht werden. Würde mich nicht wundern, wenn so mancher bei der Arge, der diese Bürokratie abarbeitet selber ergänzendes Hartz-IV bekommt! Der Kreislauf des Irrsinns ist geschlossen.

Mein Vorschlag: Wir sollten Deutschland in Schilda umbenennen! ;-) Das ganze ist doch wohl ein Stück aus dem Tollhaus.
Kommentar ansehen
14.03.2008 17:01 Uhr von nettesMädel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Wolfle51: Muss dich leider korrigieren - das steht in der Quelle in der Überschrift so!
Kommentar ansehen
14.03.2008 17:03 Uhr von Miem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wolfle51: Du hast recht, in der Quelle steht nichts von Beamten. Aber auch nichts von Teilzeit-Arbeitern.

Lehrer sind keine Teilzeitarbeiter. Denn weder Unterrichtsvorbereitungen noch Klassenarbeitskorrekturen machen sich von alleine. Lehrer haben oft genug Nachmittagsunterricht, dann sitzen sie noch bis abends über den Arbeiten - das ist auch Arbeitszeit!

Auch Erzieher sind keine Teilzeitkräfte. Kindergärten sind meist den ganzen Tag offen, Schülerheime und Kinderheime auch nachts. Ich jedenfall sehe einen 24-Stunden-Job nicht als Teilzeit an.
Kommentar ansehen
14.03.2008 17:20 Uhr von Flaaaanders
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
miem: das kannst du so nich sagen, es gibt durchaus lehrer, die in grundschulen z.B. für den Englischunterricht extra eingestellt werden und sonst keine witeren fächer unterrichten oder andere die eine Hausaufgabenbetreuung machen, die werden mit Sicherheit ziemlich gering bezahlt und ihr Einkommen liegt teilweise bestimmt unter dem regelsatz.
Kommentar ansehen
14.03.2008 17:20 Uhr von Flaaaanders
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
miem: das kannst du so nich sagen, es gibt durchaus lehrer, die in grundschulen z.B. für den Englischunterricht extra eingestellt werden und sonst keine witeren fächer unterrichten oder andere die eine Hausaufgabenbetreuung machen, die werden mit Sicherheit ziemlich gering bezahlt und ihr Einkommen liegt teilweise bestimmt unter dem regelsatz.
Kommentar ansehen
14.03.2008 17:23 Uhr von Numanoid
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@nettesMädel: Normalerweise reicht das Gehalt einews Beamten aus, um den Lebensunterhalt sicherzustellen, aber es gibt da einige Gegenden in Dtl wie z.B. das Rhein-Main-Gebiet, Teile B-W´s und den Raum München wo ein Gehalt des mittleren Dienstes bei weitem nicht ausreicht, um den Lebensunterhalt zu decken. Die Beamten sind dann gezwungen entweder einen Nebenjob anzunehmen (falls der genehmigt wird), bzw. HartzIV zu beantragen.
Kommentar ansehen
14.03.2008 17:32 Uhr von Tong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Scheiß Presse: Seit 15 Min suche ich den Originaltext der Kleinen Anfrage und der Antwort darauf. Warum kann diese erbärmliche Presse nicht einen Link auf die entsprechenden Dokumente setzen. Jede kleine Anfrage und die Antwort darauf wird veröffentlicht.

Wenn ich schon lese das RP Online auf etwas verweist, was die Süddeutsche angeblich veröffentlicht hat, dass auf eine Kleine Anfrage der Linken herausgegeben wurde kann ich nur noch kotzen. Spielen wir hier mittlerweile in den Medien nur noch "Stille Post"?

RP Online muss ja nicht auch den Artikel der Süddeutschen verlinken ( http://www.sueddeutsche.de/... )
, aber ein Link auf die Antwort der kleinen Anfrage kann ich doch wohl erwarten. Oder ist der ganze Text so verzerrt das ein Blick in Quelle zeigt wie schlecht der Artikel ist?

Auch auf den Seiten der Linken habe ich diese Anfrage nicht gefunden. Das kann natürlich daran liegen das diese Anfrage schon älter ist. Es dauert ja manchmal etwas bis bestimmte Nachrichten in die Öffentlichkeit gelangen.

"Im öffentlichen Dienst sowie in angrenzenden Bereichen, von denen einige inzwischen privatisiert sind, arbeiten 180.000 Menschen, deren Verdienst zum Leben nicht reicht. Darunter sind fast 33.000 Lehrer und Erzieher, die trotz eines regulären Jobs auf Hartz IV angewiesen sind."
Quelle: http://www.sueddeutsche.de/...

Das kann alles mögliche Bedeuten, ich würde schon gerne mal die Antwort aus dem Innenministerium dazu lesen.
Ansonsten hat die Nachricht so viel Substanz wie die Pressemeldungen zum Bericht des Wehrbeauftragten. Aus etwa 100 Seiten wurde ein Absatz genommen, der für würdig erkannt wurde um Auflagen zu generieren "Die Bundeswehr ist zu Dick". Die wesentlich wichtigeren Aussagen des Berichtes wurden überhaupt nicht erwähnt.
Kommentar ansehen
14.03.2008 18:16 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Lehrer != Beamte: Lehrer werden heute ausser in Bayern zunächst Angestellte anstatt Beamte.

Das liegt an der Privatisierung des Bildungswesens.
Läuft ähnlich ab wie bei den Krankenhäusern.

Staatliche Einrichtungen werden hierbei bewusst vernachlässigt, um Kosten zu mindern.

So kommt es dann zustande, das es sich für den Staat eher lohnt, einen Lehrer als Angestellten zu halten und diesen nebenher per Hartz4 zu versorgen.

Die Effizienz dieses Verfahrens steht hierbei für die Wirtschafter ausser Frage, denn das wichtigste ist es Geld für den Finanzhaushalt einzusparen.

In Zukunft wird sich mit der daraus resultierenden Zwei-Klassen-Gesellschaft sowieso eine höhere Nachfrage an Privatschulen ergeben. Womit das Problem niemanden der Einfluss hat tangieren wird.
Kommentar ansehen
14.03.2008 18:21 Uhr von MpunktWpunkt
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Unsere Staatsdiener: eh alles Arbeitsverweigerer. Wenn da eine Leistungsgerechte Bezahlung in diesem Bereich gezahlt würden sollte da wären noch mehr in der Hartz4 falle.
Spass beiseite

mfg
Kommentar ansehen
14.03.2008 21:56 Uhr von christi244
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Beamten bzw. Angestellten im: öffentlichen Dienst möchte ich sehen, die auf HArtz VI angewiesen sein sollen ... angeblich!

Halbtagsjobber oder was?

Liest sich ja ganz klasse, aber Beispiele werden sicherheitshalber gar nicht erst gegeben.
Kommentar ansehen
15.03.2008 00:16 Uhr von meisterthomas
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hartz IV für Beamte: Das hätte vor dem Bundesverfassungsgericht keinen Bestand.
Kommentar ansehen
15.03.2008 11:10 Uhr von dgtell
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@CHRISTI 244: ich arbeite bei der tollen Deutschen Rentenversicherung, habe einen Abschluß mit 2 gemacht. Ich verdiene im Monat knapp über 1200 Euro netto in VOLLZEIT, Weihnachtsgeld halbiert, Urlaubsgeld gestrichen, Arbeitszeit hochgesetzt, Familien und Kinderzuschläge gibt es schon lang nicht mehr. Es reicht für einen Single GERADE so, ein Auto kann ich mir schon nicht mehr leisten.
Jetzt mal bitte vorstellen davon Frau und Kind geschweige denn Kinder zu versorgen. Jemals ein Haus bauen?
Pustekuchen.
Jeder Hilfsarbeiter kann es zu mehr bringen und ich Idiot hab eine 3 jährige Ausbildung gemacht.
Kommentar ansehen
15.03.2008 11:11 Uhr von dgtell
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Aufstiegschancen als Angestellter = null. Befördert werden nur Beamte.
Kommentar ansehen
15.03.2008 11:25 Uhr von Schroppyo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dgtell: "Ich habe eine 3 jährige Ausbildung gemacht."

Sei stolz darauf, die Mehrheit der qualifizierten Jugendlichen bekommen doch gar keine Ausbildungen mehr und das bestimmt nicht weil sie zu faul oder zu blöd sind. Selbstverständlich soll das jetzt nicht bedeuten, dass ich meine Du sollst Dich mit dieser Situation abfinden!

Ich habe mich im Oktober vergangenen Jahres bei der örtlichen ifm-Stelle (ifm müsste jedem etwas sagen?) als Fachinformatiker beworben. Die Information über das Angebot stammte von der Schwägerin eines Freundes die dort ebenfalls beschäftigt ist, eine (1) Ausbildungsstelle als Fachinformatiker... Einladung zum Vorstellungsgespräch kam auch recht flott - zwei äußerst unfreundliche Männer - das ganze Schauspiel kam mir mehr wie ein Verhör bei der Polizei vor.
Anfang Januar habe ich die Absage bekommen, man hätte sich "...für einen anderen Bewerber entschieden...".
Die Stelle ist heute, Mitte März 2008, immer noch auf September diesen Jahres ausgeschrieben, Update der Ausschreibung 12.03.2008.

Das ist jetzt mein Fall, ich kenne von meiner Abschlußklasse (BK2 + FH) noch mindestens 28 andere die nichts haben außer vielleicht einen Ziviplatz bzw. ein Praktikum.
Kommentar ansehen
15.03.2008 11:30 Uhr von Maestro79
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dgtell - Aufstiegschancen: Das stimmt. Es sei denn, man bekommt innerhalb der Behörde eine neue Verantwortung zugewiesen und wird damit höher gruppiert. Dazu muss aber noch die Qualifikation (auf dem Papier durch Abschlüsse) stimmen. Leistungsorientiert wird man nicht hochgestuft.
Kommentar ansehen
15.03.2008 12:29 Uhr von Mr Boese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@dgtell: Hallo Kollege,
ich arbeite auch bei der Deutschen Rentenversicherung und ich muss sagen das ich bis jetz finanziell sehr gut da stehe. Hab 2004 mit ner Ausbildung dort angefangen und wurde übernommen. Arbeite in der Entgeltgruppe 9 auf Vollzeit (39 Stunden die Woche) im TVöD (Tarifvertrag öffentlicher Dienst). Weiß nicht wie du auf ein halbiertes Weihnachtsgeld kommst, aber das wurde schon vor Jahren zu einer Art Sonderzahlung zusammengefasst. Das beinhaltet Weihnachts- und Urlaubsgeld. Je nach Entgeltgruppe bekommst du dann im November 70% - 90 % eines Monatsgehalts zusätzlich. Vorraussetzung: Du bist am 1. Dezember des Jahres beschäftigt.
Da im öffentlichen Dienst meist Gleitzeit herrscht, sind die Arbeitszeiten sehr human, da du sie selbst legen kannst.
@ topic
Kann mir sehr gut vorstellen das da viele Männer und Frauen reinrutschen, die auf Teilzeit arbeiten. 75 % oder nur 50 %, was sich auch wieder auf das Gehalt auswirkt.

Refresh |<-- <-   1-25/34   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dortmund: Neonazi "SS-Siggi" bekommt mehr Hartz IV als ihm eigentlich zustünde
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Hartz IV: Alleinerziehende können vom Mindestlohn nicht leben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?