14.03.08 15:05 Uhr
 1.142
 

Speisereste können Gift für Haustiere sein

Dass Schokolade ihrem Tier schadet, wissen viele Haustierbesitzer bereits. Hunde von der Größe eines Dackels müssten zwar schon vier bis fünf Tafeln fressen um Vergiftungserscheinungen zu erleiden, kleinere Tiere kann das enthaltene Theobromin aber bereits in geringeren Dosen töten.

Neben dem Zuckeraustauschstoff Xylit, der in Bonbons enthalten ist und der bereits beim Verzehr von 100 Gramm Bonbons einen tödlichen Abfall des Blutzuckerspiegels bewirken kann, wirken zum Beispiel aber auch Stoffe aus Zwiebel und Knoblauch giftig auf Haustiere.

Eine mittelgroße Zwiebel reicht bereits aus, um einen Yorkshire-Terrier zu töten, da Wirkstoffe aus Zwiebeln und Knoblauch die roten Blutkörperchen von Hunden und Katzen zerstören.


WebReporter: ThinkingMan
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Gift, Haustier, Speise
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"
Wismar: Männer klettern auf Lokomotive - Beide tot
Forscher: Hunde sind intelligenter als Katzen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2008 15:14 Uhr von Simbyte
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Das Schokolade ihrem Tier schade: http://www.dass-das.de/
Kommentar ansehen
14.03.2008 15:15 Uhr von vst
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
aha: unser stubentiger hat nichts lieber gefressen als die reste folgender mahlzeit:

forelle salzen, pfeffern, mit zwiebelringen und zitronenscheiben belegen, in alufolie wickeln und im backofen braten.

bei fünf personen macht das ordentliche reste aus abgelutschten zitronenscheiben, köpfen und schwänzen von forellen und zwiebeln.

die katze war so schlau sich nur die köpfe und schwänze vorzunehmen und den rest liegen zu lassen.
aber die köpfe und schwänze waren weg. ganz.

später ist sie gestorben.

aber nicht an lebensmittelresten, sondern an autoreifen .-((
Kommentar ansehen
14.03.2008 15:32 Uhr von ThinkingMan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@ Simbyte: Danke für den Hinweis. Ich habe es übersehen.
Kommentar ansehen
15.03.2008 08:52 Uhr von _BigFun_
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Essen vom Tisch sollte man eh seinen Tieren nicht geben, eine Katze frisst in der Freiheit ja auch keine Maus die in Paprika und Pfeffer gebraten ist. Klar wollen die Stubentiger etwas ab haben vom Essen - aber da hilft eine kleine Dose mit Trockenfutter ( am besten eine Sorte die sie sonst nicht bekommen ) - das macht keinen großen Schmutz - ist gesund für die Viecher - und sie freuen sich drüber, das sie das Zeugs fangen müssen.

@ vst - ja das leidige Thema Katze und Auto ist schon für den Hintern - unsere wurde auch angefahren - sie schaffte es noch bis in den Keller wo sie verblutete. Als Autofahrer kann man leider nicht immer vermeiden das soetwas passiert - ABER - zumindest könnte man den Anstand haben, anzuhalten und zu versuchen dem Tier zu helfen - und wenn man nur mal an 1-2 Häusern klingelt und frägt wem die Katze ist - wer einfach weiterfährt ist und bleibt ein verantwortungsloses Ar.......
Kommentar ansehen
15.03.2008 19:20 Uhr von jsbach
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@vst: da hast du ja einen verwöhnten Stubentiger gehabt :)

Mal einen Tag bei dir Katze sein... aber bitte keine abgelutschen Reifen :)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?