14.03.08 14:06 Uhr
 132
 

Berlin: Neue Gespräche im Tarifkonflikt der BVG am Samstag

Die Dienstleistungsgewerkschaft ver.di will am morgigen Samstag eine neue Gesprächsrunde in Sachen Tarifstreit bei den Berliner Verkehrsbetrieben abhalten. Wenn es bei diesem Gespräch eine Einigung gebe, könne man die Streiks aussetzen.

Dies sagte ver.di-Landeschefin Susanne Stumpenhusen. Um zu einer Einigung zu kommen sei vor allem wichtig, dass sich die Seite der Arbeitgeber auf die Gewerkschaft zu bewegt. Der Streik der Verkehrsbetriebe in der Bundeshauptstadt dauert nun schon zehn Tage.

Es fahren weder Busse noch Bahnen von der BVG. Die Arbeitgeber haben bisher angeboten, eine Einkommenssteigerung von 3,6 und 4,6 Prozent durchzuführen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Berlin, Gespräch, Tarif, BVG, Tarifkonflikt
Quelle: www.idowa.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.03.2008 02:52 Uhr von menschenhasser
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
auch: wenn es gerade mir als nicht autofahrender berliner am meisten weh tut, wir müssen uns einfach solidarisch mit den arbeitern anderer branchen zeigen, denn endlich etwas erreichen tun wir nur alle zusammen!!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt
In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?