14.03.08 11:50 Uhr
 548
 

Update: US-Soldat, der angeschossen wurde, ist seinen Verletzungen erlegen

Bereits am heutigen Freitag berichtete SN, dass ein gewalttätiger Soldat der US-Armee von einem SEK am vergangenen Donnerstag durch einem Schuss in die Wange verletzt wurde.

Nach dem Einsatz eines Polizeihubschraubers konnte der Mann auf einem in der Nähe gelegenen Feld ausfindig gemacht werden.

Der 30-jährige Soldat wurde noch in der Nacht in einem Krankenhaus in Schweinfurt notoperiert, erlag aber in den Morgenstunden seinen Verletzungen. Von der Kripo Schweinfurt wird nun in Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden der Armee ermittelt.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Update, Verletzung, Soldat
Quelle: www.nn-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: Vater tötet Baby - Mutter muss nun auch ins Gefängnis
New York: Explosion wohl Terrorakt (Update)
New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.03.2008 11:37 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn er schon die Polizisten mit einem Sturmgewehr bedroht hatte, blieb wohl keine andere Wahl für die Beamten.
Kommentar ansehen
14.03.2008 12:17 Uhr von Borgir
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
selbst schuld: wenn der mit einem sturmgewehr rumhantiert und die polizei bedroht....
Kommentar ansehen
14.03.2008 13:46 Uhr von Mistbratze
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Was verdammt nochmal mischt: die US Army Ihren Angstellten ins Essen?
Durchgedrehte Soldaten die aus dem Golfkrieg heimkehren und Ihre Familie umbringen, dann das Golfkriegssyndrom und nun das hier.
Fragt man sich ernsthaft welche Drogen den Landsknechten verabreicht werden.
Kommentar ansehen
14.03.2008 17:56 Uhr von maki
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Warum soll Dein Vorredner so bescheuert sein, freiwillig in ein Kriegsgebiet zu ziehn? ;-)
Kommentar ansehen
14.03.2008 19:24 Uhr von Mistbratze
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@topnewsman: Nenne mir mal einen vernünftigen Grund überhaupt in ein Kriegsgebiet zu ziehen.
Kommentar ansehen
16.03.2008 00:21 Uhr von NoGo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Mistbratze: das genaue Motiv ist unbekannt, aber du solltest vielleicht mal die News lesen. Es war seine Ex-Freundin, nicht die Familie. Ich nehme mal an, der konnte einfach nicht verkraften, dass die mit ihm Schluss gemacht hat.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?