13.03.08 19:43 Uhr
 297
 

Ehemalige PDS-Vizevorsitzende tritt in die SPD ein

Die ehemalige Vizevorsitzende der PDS, Angela Marquardt, tritt nun der SPD bei. Marquardt war bereits 2003 aus der PDS ausgetreten. Mittlerweile wirft sie ihrer ehemaligen Partei nationalistische und fremdenfeindliche Töne vor.

Ebenso bezichtigt die 36-jährige Marquardt die Linken des Populismus. Ihrer Meinung nach dürfe "niemand für sich beanspruchen, die linke Wahrheit zu haben und mit billigem Populismus auf Stimmenfang gehen".

Angela Marquardt saß für die PDS von 1998 bis 2002 im deutschen Bundestag und arbeitete zuletzt im Büro der SPD-Parteilinken Andrea Nahles. Nun möchte die 36-Jährige die Parteilinke unterstützen.


WebReporter: masuren
Rubrik:   Politik
Schlagworte: SPD
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
Kritik an Donald Trump: Werteverweis von Ex-Präsident Bush
Wien: Polizeieinsatz gegen Parlamentsmaskottchen wegen Verhüllungsverbot

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2008 19:22 Uhr von masuren
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sie wird den Linksrutsch der SPD wohl weiter verstärken. Mich würde aber ihre Meinung zu einer Zusammenarbeit in Koalitionen mit der Linken interessieren.
Kommentar ansehen
13.03.2008 20:22 Uhr von Pinky_Gizmo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ups: dachte erst das ist ein "Er"
Kommentar ansehen
13.03.2008 20:44 Uhr von Jimyp
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Also mit ihrer Aussage hat sie zwar vollkommen recht, aber die SPD hätte sie nicht aufnehmen sollen. Noch mehr Linke tut der SPD nicht gut!
Kommentar ansehen
13.03.2008 21:30 Uhr von christi244
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Na ja bei den Sozis kann sie ja nun auch mehr Kohle machen als bei den Linken ... von wegen Aufsichtsratspöstchen ...

Ihro Peinlichkeit schafft es ja auch auf gleichem Weg von der SED über die CDU zur Kanzlerette.
Kommentar ansehen
13.03.2008 21:37 Uhr von Jimyp
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Gollum666: Davon gibts noch genug in dieser Partei, deshalb läufts bei denen ja momentan auch so beschissen! Viele Unstimmigkeiten, Streitereien, etc.
Hessen ist das beste Beispiel!
Kommentar ansehen
14.03.2008 11:23 Uhr von vst
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
jimyp: in der fdp, der cdu und vor allem der csu wird auch nicht weniger gestritten.
die sind nur schlauer und halten ihre grabenkämpfe hinter der tür.
in der spd sind alle so doof und müssen sofort zu irgendwelchen blut- und tränenschmonzetten rennen.
Kommentar ansehen
14.03.2008 11:29 Uhr von Jimyp
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@christi244: Also ich glaube nicht, dass diese Person irgendeinen wichtigen Einfluss bekommt und so mehr Geld bekommen wird. Kein Unternehmen wird der einen Posten im Aufsichtsrat oder ähnliches geben. Das wäre ja wohl absolut Imageschädigend. Unter Punks, die in Berlin am Alexanderplatz rumlungern, würde die nicht auffallen!
Kommentar ansehen
14.03.2008 20:32 Uhr von christi244
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Jimyp: Warum sonst sollte sie zu den Sozis gegangen sein? Glaubst Du etwa für umsonst? Schon unsere Ihro Peinlichkeit bekam Kohle für Ihren Wechsel zur CDU ... . Meinst Du, die ist jetzt ein Blickfang?

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?