13.03.08 17:34 Uhr
 697
 

Umfrage: Lärm belastet viele Deutsche auch in den eigenen vier Wänden

Wie das Markforschungsinstituts Innofact für Immobilien-Scout24 herausfand, leiden rund ein Drittel der Deutschen unter Lärmbelästigung in den eigenen vier Wänden. Dadurch können Krankheiten wie etwa Stress und Konzentrationsschwäche hervorgerufen werden.

Fast in jedem dritten Fall trägt der Straßenverkehr die Schuld an der Lärmbelästigung. Auch Nachbarn, die die Ruhezeiten nicht einhalten, laute Musik und laute Haustiere wurden als Grund für Lärmbelästigung angegeben.

Während fast jeder Vierte ein Gespräch sucht, um den Lärm zu vermindern, nutzen fast 15 Prozent der 1.010 Befragten Ohrstöpsel. Nur ein Drittel setzt sich nicht zur Wehr. Zudem wird von jedem Sechsten über einen Umzug nachgedacht bzw. wurde schon durchgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Deutsch, Umfrage, Wand, Lärm
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Dortmund gibt es bundesweit erstes Bordell mit Sexpuppen
Umfrage: Frauen nimmt Zeitumstellung mehr mit als Männer
Fußball: Münchner Marienplatz nach CL-Spiel von Glasgow-Fans komplett zugemüllt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2008 17:56 Uhr von lie
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Meine Nachbarn sind zum Glück: extrem gechilled in Sachen Lautstärke. Die würden nie auf die Idee kommen, sich ernsthaft zu beschweren. Es wird höchstens mal geklopft, wenns hier mitten in der Woche gegen 2 oder 3 zu laut ist. Dabei sind diese Menschen alle älter und berufstätig, solch eine Tolleranz wünscht man sich doch überall. :)
Kommentar ansehen
13.03.2008 18:59 Uhr von Rumorassio
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
und mit recht: ich versteh sowieso kein wort. alles türkisch hier
Kommentar ansehen
13.03.2008 20:54 Uhr von smile2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Lautstärke: Man kann sich leider nicht immer aussuchen wo man wohnt. Besonders in Großstädten. Wohn zum Glück aufm Dorf. Hatten aber bis vor knapp 10 Jahren noch regen Güterzugbetrieb direkt hinterm Haus, da dort die Bahnlinie zur Zeche verlief. Seitdem die Zeche stillliegt ist auch Ruhe.

Kann die Leute wirklich verstehen, dass es auf Dauer wirklich stressend ist der ganze Verkehrslärm etc. Mir hat es schon manchma nachts genervt, wenn spät Abends noch ein Zug vorbeigerumpelt ist. (Jetzt vermiss ich es irgendwie *G*)
Kommentar ansehen
13.03.2008 22:31 Uhr von trichter26
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem…: …kenne ich. Alle neuen Mieter, die hier eingezogen sind, sind asozial. Ja, asozial. Denn seitdem ist der Hausflur verdreckt, es wurde in den Aufgang geka**t. Musik und Handwerksarbeiten werden, je nach Lust und Laune eingesetzt um die Nachbarn zu nerven.

Hätte ich das Geld, würde ich ebenfalls einen Umzug erwägen. Dachgeschoss und in einem Altenheim. Die jüngeren Generationen haben keinen Respekt mehr, ihren Mitbürgern gegenüber.

Da wird dann rumgepöbelt und sonstwas… ätzend.
Kommentar ansehen
14.03.2008 09:31 Uhr von vst
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
in den eigenen vier wänden? einfach den musikantenstadl leiser stellen, dann belästigt man sich nicht mehr selbst.
Kommentar ansehen
20.03.2008 22:18 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da gibst es doch einen: Knopf oder nen Mausklick und das Problem im Büro ist "gebändigt".

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?