13.03.08 12:54 Uhr
 4.265
 

Jens Lehmann ist im Arsenal-Team unbeliebt

"Er hat ein gutes Herz - so lange wir nur über private Dinge sprechen. Steht er aber auf dem Trainingsplatz, wird er zu einer völlig anderen Person", sagt der ehemalige Stuttgarter Bundesligaspieler Alexander Hleb über den Deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann.

Hleb spielt seit drei Jahren mit Lehmann für den englischen Premiere-League-Club Arsenal London. Der Ex-Stuttgarter bescheinigt Alumina, der derzeitigen Nummer eins im Gunners-Tor, eine hohe Beliebtheit in der Mannschaft.

Hleb sieht in der Degradierung Lehmanns zur Nummer zwei auch keine Kampagne und ist damit anderer Meinung als der deutsche Keeper, der das Verhalten von Coach Arsene Wenger so interpretiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Blue Times
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Team, FC Arsenal, Jens Lehmann
Quelle: fussball.zdf.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern verliert Testspiel gegen den FC Arsenal
FC Arsenal London: Muss Trainer Arsene Wenger nun gehen?
Fußball: FC Bayern München fegt FC Arsenal mit 10:2 aus Champions League

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2008 12:48 Uhr von Blue Times
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Jens Lehmann muss einfach einsehen, dass er seinen Zenit einfach überschritten hat. Das ist als 38-jährige Profisportler keine Schande.
Kommentar ansehen
13.03.2008 13:42 Uhr von nurichweißbescheid
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das: habe ich schon vor fast einem Monat hier:
http://www.spiegel.de/...
gelesen. Das aus diesem kleinen Absatz drei Wochen später eine eigene News gemacht wird, spricht gegen die Quelle.
Zum Thema: völlig egal, ob jemand in einem Profi-Team beliebt ist oder nicht, das Können entscheidet. Kann mir nicht vorstellen das ein Profi-Ensemble wie das von Arsenal oder auch das von Bayern nachm Training zusammen ins Kino geht und dann nen gemeinsamen DVD-Abend startet...
Selbst in der Kreisliga entscheidet die Beliebtheit im Team nicht über Stammplatz oder Ersatzbank.
Kommentar ansehen
13.03.2008 14:25 Uhr von Boerje
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich würde nicht sagen Zenit überschritten. Er hat weiterhin TOP-Qualität, nur spricht die Lobby für den Konkurrenten. Wenn der Trainer der Meinung ist, Alumina sei der bessere, dann ist das halt so, schließlich sieht der Trainer beide jeden Tag beim Training.
Kommentar ansehen
13.03.2008 14:34 Uhr von madasa
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@nurichweißbescheid: Rein psychologisch betrachtet würde ich aber sagen, dass das "Können" abnimmt, wenn man in einer Mannschaft oder einem Team unbeliebt ist - je nachdem, wie stark man das zu täglich spüren bekommt ...
Kommentar ansehen
13.03.2008 15:02 Uhr von Helios-GER
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich hab jetzt sowohl in der news als auhc in den kommentaren alumina gelesen..
aber heißt der kerl ncih almunia bin jetzt grad verunsichert :D

auf jeden fall schließ ich mich meinem vorredner an, wenn man egal wie gut man ist im team nicht die annerkennung bekommt die man verdient und unbeliebt ist dann kratzt das doch shcon an der leistung
Kommentar ansehen
13.03.2008 16:55 Uhr von gen-X
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ich meine auch "Almunia": aber macl b2t: Ist das Team eine Einheit, kann jeder auch mal 110% geben. Wird man nicht gemocht, sieht das ein wenig anders aus und man spult sein programm runter.
Kommentar ansehen
13.03.2008 17:45 Uhr von TheDent
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wasn das für ne "news": erstens Asbach, zwitens:
"Jens Lehmann ist im Arsenal-Team unbeliebt"

"Der Ex-Stuttgarter bescheinigt Alumina, der derzeitigen Nummer eins im Gunners-Tor, eine hohe Beliebtheit in der Mannschaft."

Was denn nun? Schon die zweite news heute die Fehlerhaft durchgeht.
Kommentar ansehen
13.03.2008 18:12 Uhr von marshaus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
ist ein: altes thema und lehmann muss damit leben, aber er akzeptiert es nicht und deswegen die probleme
Kommentar ansehen
13.03.2008 19:04 Uhr von SMG
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
also: ich finde das lehmann kein guter sportsmann ist, aber das war er auch noch nie, ok die sportlichen leistungen stimmten eine zeit. aber als sportsmann find ich ihn nicht gut.
finde es eine frechheit von löw, das er und klinsi kahn abserviert haben mit der begründung von wegen einen tick besser und chamions-league und so. und nun wo er keine spielpraxis mehr bekommt wird an ihm festgehalten. wobei wirklich gute konkurenz da ist. naja das dazu
Kommentar ansehen
13.03.2008 20:08 Uhr von marshaus
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
solltest: lehmann eine kopie deines guten kommentares schicken....vielleciht nimmt er sich ein beispiel daran....was ich bezweifel.....seaman hat das zu letzt auch durchgemacht, aber hat es hingenommen bzw. den verein dann gewechselt
Kommentar ansehen
14.03.2008 10:44 Uhr von hboeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
nicht Alumina: er heißt wirklich ALMUNIA , nicht Almunia. Habe mal gegoogelt und es erfahren.
Kommentar ansehen
14.03.2008 10:46 Uhr von hboeger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
natürlich "... nicht Alumina...": Sorry.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

FC Bayern verliert Testspiel gegen den FC Arsenal
FC Arsenal London: Muss Trainer Arsene Wenger nun gehen?
Fußball: FC Bayern München fegt FC Arsenal mit 10:2 aus Champions League


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?