13.03.08 12:29 Uhr
 854
 

Stadt Los Angeles kämpft gegen Verschandlung ihres Wahrzeichens

Der berühmte Schriftzug "Hollywood", der auf dem "Cahuenga Peak" seit den 20er-Jahren zu sehen ist, ist nun durch den Verkauf eines Grundstückes bedroht. Das Grund liegt hinter dem "H" und eine mögliche Bebauung würde zwar nicht die Sicht verdecken, allerdings im Hintergrund erkennbar sein.

Für das Grundstück, dass Investoren im Jahr 2002 für 1,7 Millionen Dollar erstanden, wird nun 22 Millionen Dollar verlangt. Zudem gibt es bereits mehrere Anfragen. Die Stadt Los Angeles bot bislang sechs Millionen Dollar für das Grundstück, um das Wahrzeichen der Stadt zu schützen.

Das Grundstück ist 55 Hektar groß und bietet, wie alte Baupläne belegen, Platz für fünf Villen. Schon 1940 gab es Bebauungspläne für das Grundstück, die allerdings nicht umgesetzt wurden. Im Jahr 2005 wurde der "Hollywood"-Schriftzug zuletzt restauriert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Stadt, Angel, Los
Quelle: www.krone.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody´s stuft Bonität Großbritanniens herab
Bahn verschenkt kostenlose Fahrkarten
Bundesanleihe: Negativer Zinsrekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2008 13:05 Uhr von Prototype08
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Welch Bauunternehmer will sich denn bitte mit der tatsache bekannt machen, dass Wahrzeichen der Stadt zu verschändelt zu haben?? Wieso bietet die Stadt nicht einfach 22 Millionen, kauft das Grundstück und erklärt es für unverkäuflich. Oder dreht wie es bei den Amis üblich ist ein Krummes Ding, z.B mit dem Bauamt. Oder legen ein Veto ein, können die doch auch gut bei anderen Themen..
Kommentar ansehen
13.03.2008 13:17 Uhr von Thingol
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stadt kauft Grundstück??? Na klar, die City of Los Angeles ist ja auch sooo reich, dass sie einfach mal ein Grundstück für 22 Mio Dollar kaufen kann, nur damit hinter dem H kein Gebäude steht. *rolleyes*

Besser wäre´s wahrscheinlich, wenn irgenwelche Hollywoodgrößen was spenden - was sie ja schonmal an anderer Stelle gemacht hatten. Die können sichs besser leisten, als die Stadt.
Kommentar ansehen
13.03.2008 14:31 Uhr von latinoheat
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
zwangsenteignung? keine baugenehmigungen erteilen etc?
Kommentar ansehen
13.03.2008 16:32 Uhr von Xanoskar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Isolde: Nicht immer meckern, sondern bisschen mitdenken. Ich finde es schändlich, wie hier in letzter Zeit nur noch die Texte der Leute kritisiert werden, die hier etwas einreichen.....


Zum Thema: Ich würde auch einfach für sorgen, dass er keine Genehmigung erhält. (dafür einen Grund zu finden ist immer recht leicht)
Kommentar ansehen
15.03.2008 19:34 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hängt an dem Schriftzug: so viel Nostalgie? Aber Hauptsache der Kommerz bekommt was er will...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Spanien: Konflikt um Katalonien geht weiter
Obamacare: Nächste Schlappe für Trump
Dillingen: Unbekannte stellen aufblasbare Sexpuppe vor Radarfalle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?