13.03.08 11:02 Uhr
 445
 

Ölpreis übersprang erstmals die 110-US-Dollar-Marke

An der Nymex in New York übersprang der Ölpreis am Mittwochabend die 110-US-Dollar-Marke und ging mit 110,02 (Dienstag: 108,75) US-Dollar pro Barrel (159 Liter) aus dem Handel.

Am heutigen Donnerstagmorgen gab der Ölkurs leicht, um 0,30 US-Cent, nach. Zuletzt musste daher für ein Fass der Sorte West Texas Intermediate 109,72 US-Dollar bezahlt werden.

Der Ölpreis erreichte sein neues Rekordhoch, obwohl die US-Öllagervorräte klar zugelegt hatten. Der äußerst schwache Kurs der US-Währung sorgte dafür, dass die Investoren weiterhin ihr Geld in Rohöl anlegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Dollar, Marke, Ölpreis, Sprung, 110
Quelle: www.finanznachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gaspreise in Deutschland auf dem niedrigsten Stand seit 2005
Verkehrsminister Dobrindt: Lufthansa soll Großteil von Air Berlin bekommen
Insolvente Air Berlin könnte zu neuen Umbauplänen bei Flughafen BER führen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.03.2008 11:04 Uhr von Bokaj
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Nun warte ich auf die neuen Spritpreise. :-((
Kommentar ansehen
13.03.2008 11:37 Uhr von Tampeldor
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Mittelalter wir kommen! Ich finde es garnicht so schlecht, dass der Ölpreis mehr und mehr steigt. Das ist einfach nur angemessen, denn derzeit externalisieren wir ja nur die Kosten.

D.h. die entstehenden Umweltschäden werden ja in den aktuellen Preisen garnicht mitberücksichtigt und für die nachfolgende Generation wird es auch an den Zapfsäulen kein Benzin zu kaufen geben. Ich bin der Meinung, wir sollten wirklich 5 Euro pro Liter als Preis festsetzen. Dann würden sehr viel mehr Menschen mit Fahrrad, oder mit Öffentlichen fahren.

Ich meine, wir rauben das Öl unseren nachfolgenden Generationen in so einem rasanten Tempo, das ist beinahe unglaublich. Die werden kein Auto mehr in ferner Zukunft rollen sehen.

Und wenn wir es nicht schaffen in großem Maßstab vom Erdöl wegzukommen, landen wir, behaupte ich mal jetzt ganz provokant, wieder im Mittelalter. Das nenne ich mal Entwicklung;)
Kommentar ansehen
13.03.2008 11:52 Uhr von whity1
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wacht auf: solange ihr alle so denkt, werden die von oben mit euch machen was sie wollen.
beschwert euch nicht, ändert etwas in dieser welt. aber so das alle was davon haben.

meckern ist einfach - aber handeln, ja so schwer?
wann rafft sich das volk auf gegen die, die sie gewählt haben?
Kommentar ansehen
13.03.2008 13:03 Uhr von Praggy
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
der preis in euro: wäre sicher interessanter und vor allem dank des starken euro auch nicht so hoch. der dollar verliert an wert, deswegen steigt der preis des öles an...
können wir nur hoffen, dass der iran wirklich bald sein öl in euro handelt...
Kommentar ansehen
13.03.2008 14:52 Uhr von Mazzi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tampeldor: "D.h. die entstehenden Umweltschäden werden ja in den aktuellen Preisen garnicht mitberücksichtigt"

nicht? die ökosteuer war doch dafür gedacht.



"Ich meine, wir rauben das Öl unseren nachfolgenden Generationen in so einem rasanten Tempo, das ist beinahe unglaublich. Die werden kein Auto mehr in ferner Zukunft rollen sehen."

ahja, und der nächsten generation erzählst du dann das selbe? wer darf dann das öl eigentlich verbrauchen?

du willst also das alle fahrrad fahren? was glaubst du wird als nächstes besteuert wenn die mineralölsteuern wegfallen.
Kommentar ansehen
15.03.2008 19:45 Uhr von jsbach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und immer wieder von mir: Lass mal den Euro so bei 1,20 zum Dollar liegen, wie dann die Benzinpreise aussehen? Bei zwei Euro?
Kommentar ansehen
15.03.2008 21:22 Uhr von Tampeldor
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Mazzi: Von Mazzi: "nicht? die ökosteuer war doch dafür gedacht."

Meine Antwort: "Glaubst du ernsthaft die paar Cent Ökosteuer kompensieren die entstandenen Umweltschäden auf der Welt? Ich hoffe, das glaubst du nicht ernsthaft;)"


Von Mazzi: "ahja, und der nächsten generation erzählst du dann das selbe? wer darf dann das öl eigentlich verbrauchen?"

Meine Antwort: "Du willst also deinen Enkeln erzählen, wir sind mit ´nem Hummer durch die Stadt gecruist, weil irgendeine Generation ja das Öl irgendwie sinnlos verbraten mußte. Schau dir an, was die Amerikaner mit der Energie machen. Schau dir mal an, wenn es dort Sommer wird und alle Klimaanlagen auf höchster Stufe laufen, was das an Energie kostet, nur damit es der derzeitigen Generation so gut wie irgendwie möglich geht. Der Energieverbrauch übersteigt den des kalten Winters, wo viele Heizungen betrieben werden. Das ist doch total lächerlich. Die nachfolgenden Generationen werdem garnichts mehr haben. Nach dem Motto: Sorry Enkel, irgendeine Generation mußte ja die Korken so richtig knallen lassen, ne."


Von Mazzi: "du willst also das alle fahrrad fahren? was glaubst du wird als nächstes besteuert wenn die mineralölsteuern wegfallen."

Meine Antwort: "Wenn es erstmal kein Erdöl mehr gibt, wird es erst mal ein paar andere Probleme zu lösen geben, als sich zu fragen, was als nächstes anstatt der entfallenden Mineralölsteuer von der Regierung besteuert werden kann Mazzi. Meine Meinung."

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?