12.03.08 21:31 Uhr
 4.937
 

Mehr als jeder zweite Türke fühlt sich in Deutschland nicht erwünscht

Laut einer neuen Umfrage sehen sich 58 % der in Deutschland lebenden Türken als nicht erwünscht. 89 % erwarten von den Deutschen, die Gewohnheiten von türkischen Migranten zu respektieren. Die türkische Kultur - so die Umfrage - möchten 92 % bewahren.

Ali Kizilkaya erwartet von der Bundesregierung nun verstärkte Integrationsbemühungen, beispielsweise eine bessere Förderung von jungen Migranten, da Bildung ein wichtiger Faktor sei, um sozial aufsteigen zu können, so der Vorsitzende der türkischen Gemeinde in Deutschland.

An die Adresse Angela Merkels richtete Kizilkaya den Wunsch, türkische Migranten einzuladen, so wie es Erdogan getan habe. Das sei ein "gutes Signal". Rund zwei Drittel aller Migranten halten die Entscheidung, nach Deutschland zu kommen, für richtig.


WebReporter: poseidon17
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Deutsch, Türke
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus
Ex-AfD-Chefin Frauke Petry gegen Neuwahlen: Dabei könnte sie Mandat verlieren

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

166 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2008 21:40 Uhr von Hier kommt die M...
 
+38 | -9
 
ANZEIGEN
shadowman: "wieviel Deutsche fühlen sich wohl von den türken nicht erwünscht ?!"

Wäre es andersrum formuliert, hätte ich ne Antwort :)

"Mit gut 53 Prozent ist die Hälfte der Bürger der Ansicht, dass es beim Zusammenleben von Türken und Deutschen in der Bundesrepublik sehr große Probleme, was 12 Prozent meinen, oder große Probleme, was 41 Prozent meinen, gebe. Das ergab eine aktuelle forsa-Umfrage für n-tv mit 1.004 Befragten. 36 Prozent dagegen meinen, dass es dabei weniger große Probleme gebe, 8 Prozent sind der Ansicht, dass es überhaupt keine Probleme gebe."

"Mit 73 Prozent denkt die Mehrheit der Deutschen darüber hinaus, dass sich die in Deutschland lebenden Ausländer weitgehend an die deutschen Sitten und Gebräuche anpassen sollten. 22 Prozent sagen, die in Deutschland lebenden Ausländer sollten ihre Lebensgewohnheiten weitgehend beibehalten dürfen."

http://www.n-tv.de/...
Kommentar ansehen
12.03.2008 21:40 Uhr von ShorTine
 
+36 | -43
 
ANZEIGEN
Zuwanderung: Zitat Quelle:
"Die Migrantenverbände seien zu einer größeren Zusammenarbeit mit der Bundesregierung bereit."

Das klingt für mich durchaus positiv. Wenn das deutsche Recht respektiert wird und Straftäter aus den eigenen Reihen nicht mehr glorifiziert sondern der Justiz ausgeliefert werden, könnte mittelfristig ein harmonisches Zusammenleben entstehen.

Deutschland braucht Zuwanderung, weil die deutschen Frauen nicht genug Kinder auf die Welt bringen. Wenn sich Einwanderer aus islamischen Staaten ebenso leicht an unsere Gesellschaft anpassen, wie es viele Asiaten oder Zentralafrikaner tun, sind sie willkommen. Irgendwann werden die unsere Rente bezahlen.
Kommentar ansehen
12.03.2008 21:41 Uhr von Jemand2008
 
+23 | -101
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2008 21:45 Uhr von ShorTine
 
+51 | -18
 
ANZEIGEN
@Jemand2008: Was meinst du denn, wie viele türkische Häuser brennen würden, wenn die deutschen Neonazis sich nicht so gut unter Kontrolle hätten?

Es sind in den vergangenen Jahren sehr wenige rechtsextreme Anschläge verübt worden. Das könnte sich ändern, falls "Jugendgewalt" nicht konsequent von beiden Seiten bekämpft wird. Wer diese Gewalt zulässt, sollte das Land tatsächlich lieber heute als morgen dauerhaft verlassen!
Kommentar ansehen
12.03.2008 21:52 Uhr von Der Erleuchter
 
+64 | -12
 
ANZEIGEN
@ShorTine: Ich musste dir ein dickes Minus geben. Die Rente ist meine geringste Sorge. Ich will in keinem Land leben, in dem ich niemand verstehe weil keiner mehr die Landessprache spricht.
Kommentar ansehen
12.03.2008 21:53 Uhr von o-neill
 
+56 | -10
 
ANZEIGEN
jetzt wolln se von uns wieder mehr Integrationsbereitschaft? Hat nicht ihr Boss vorn paar Wochen gesagt, man solle sich nicht anpassen?
Außerdem muss man sich doch selbst darum kümmern, dass man in einem fremden Land zurecht kommt, Beispiel Sprache.

"89 % erwarten von den Deutschen, die Gewohnheiten von türkischen Migranten zu respektieren."
Wäre vielleicht leichter, wenn diese Leute mal anfangen würden unsere Kultur und Gewohnheiten zu respektieren.

"Rund zwei Drittel aller Migranten halten die Entscheidung, nach Deutschland zu kommen, für richtig."
Klar! In der Türkei gibts fürs Nichtstun eben kein Geld vom Staat in gewisse Körperregionen gesteckt (Ich bin mir durchaus bewusst, dass es auch Türken gibt die arbeiten und hier einzahlen, solche sind herzlich willkommen! Aber die andere Gattung ist leider häufiger vertreten und sind dann meistens die, die einerseits mehr Verständnis wollen, andererseits unsere Gesetze mit Füßen treten))
Kommentar ansehen
12.03.2008 21:53 Uhr von ShorTine
 
+13 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2008 21:58 Uhr von Jemand2008
 
+11 | -24
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:01 Uhr von ksros
 
+29 | -11
 
ANZEIGEN
Mir geht das Gerede: der Merkel echt auch den Geist. Deutschland = Einwanderungsland. In den USA ist mehr Platz. Die ist echt 3. Reich geschädigt. Jedem in den Arsch kriechen auf Kosten der Gesellschaft.
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:01 Uhr von BenPoetschke
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
Wieviel noch Ali Kizilkaya erwartet von der Bundesregierung nun verstärkte Integrationsbemühungen, beispielsweise eine bessere Förderung von jungen Migranten...

Wie war doch gleich die Antwort des "nicht gebrieften" Jungen Menschen mit Migrantionshintergrund, auf die Frage, welche Fördermöglichkeiten er den vermisse bei den Integrationshilfen in Deutschland?
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:02 Uhr von maui52
 
+5 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:07 Uhr von ShorTine
 
+15 | -17
 
ANZEIGEN
@Shadowman06: Wenn alle deutsche Frauen 5-6 Kinder haben, müssen wir uns keine Gedanken mehr wegen Überfremdung machen. Bis dahin holen die, die in dieser Hinsicht weitaus leistungsfähiger sind als Deutsche, immer mehr auf und könnten uns eines Tages tatsächlich überholen.

Das Kindergeld wird, soweit ich weiss, für deutsche und für Migrantenkinder gleichermaßen bezahlt. Da gibt es keine Bevorzugung!

Es liegt in der Natur des Deutschen, wegen Allem zu nörgeln und sich mit nichts zufrieden zu geben. Vielleicht sollten wir uns da ein etwas dickeres Fell zulegen und uns mehr über offensichtliches Unrecht aufregen.
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:09 Uhr von Idrisu
 
+24 | -11
 
ANZEIGEN
für die muss man die sozialhilfe abschaffen! mir reichts damit! die kriegen doch eh alles in den a**** gesteckt, sogar einen job und ne große wohnung, dan wird munter auf harz kinder gemacht!
es gibt genügend blonde mädels mit 6 kindern die es mit harz4 durchzufüttern gilt!
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:10 Uhr von BenPoetschke
 
+18 | -7
 
ANZEIGEN
Jemand2008: Wenn du wüsstest, wie lächerlich du dich mit solchen Aussagen machst...

Zitat
230.000 Wohnungsbrände zählt die Versicherungswirtschaft.
Über 400 Tote das Statistische Bundesamt. Jedes Jahr - allein in Deutschland!
zitzat ende

Und sogar die Hyrriet zählt nur 17 betroffenen Türkenfamilien?

Stark unterrepräsentiert würde ich da sogar behaupten...
Also wer stiftet bei wem Brände?
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:12 Uhr von muss-gesagt-werdern
 
+20 | -10
 
ANZEIGEN
zur überschrift: und sie arbeiten mit hochdruck dran,es noch zu toppen.

ich mag sie auch nicht....
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:13 Uhr von Ben Sisko
 
+27 | -5
 
ANZEIGEN
Die 58% sollen sich im Stillen mal fragen, woran das wohl liegen kann.
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:14 Uhr von BenPoetschke
 
+7 | -7
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:16 Uhr von ShorTine
 
+13 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:17 Uhr von denksport
 
+4 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:20 Uhr von BenPoetschke
 
+19 | -2
 
ANZEIGEN
Du mahst einen Denkfehler ShorTine Dieses System kann nur funktionieren, solange genug junge Menschen geboren werden...

Es reicht wenn nur wenige geboren werden, diese abdr dann wenigstens beitragspflichtigen Beschäftigungen nachgehen.

Die "Masse" macht es sicher nicht.
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:22 Uhr von muss-gesagt-werdern
 
+20 | -5
 
ANZEIGEN
@shortine: es wäre genug geld in den rentenkassen,wenn nicht
diverse leute renten bekommen würden, nur weil sie auf
einer kolchose mal nen traktor gefahren haben,also hör auf mit dem generationsvertrag.
ich habe den nicht unterschrieben!!!
und bin aus dem verein ausgetreten...ich sorge selber für meine rente.

ich habe kinder,kann aber jeden verstehen, der hier keine mehr in diese welt setzen will.

die leute die hier ins land gekommen sind, haben diesen schritt nicht getan, um uns was gutes zu tun,oder unsere rentenkassen zu füllen...
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:22 Uhr von Jemand2008
 
+7 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:24 Uhr von BenPoetschke
 
+14 | -3
 
ANZEIGEN
Und ein Deutscher, der sein Leben lang keine Kinder produziert hat, wird in Zukunft wohl auch keine Rente mehr bekommen...

Und ein Deutscher der 6 Kinder Produziert hat die durchgängig erwerbslos sind? Bekommt der dann auch keine?
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:27 Uhr von BenPoetschke
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
Ja, jemand2008: ein klein Wenig rechnen musst du schon selber können.
Kommentar ansehen
12.03.2008 22:28 Uhr von ShorTine
 
+7 | -8
 
ANZEIGEN
@BenPoetschke: Mit Masse und Klasse ist das so eine Sache.

ÄrztINNEN, PolitikerINNEN und RechtsanwältINNEN haben oftmals nur ein Kind oder sogar überhaupt keines. Damit sind ihre Gene für die Menschheit verloren.

Wenn man, wie es gerade gemacht wird, Familien fördert und Eltern entlastet, werden sich mehr Deutsche dazu entscheiden, Kinder zu bekommen. Ich wünsche der Bundesregierung viel Erfolg bei dieser unheimlich wichtigen Aufgabe. Dabei wird man auf Dauer aber nicht mehr um Rentenkürzungen und in bestimmten Fällen um komplette RentenSTREICHUNGEN herumkommen.

Refresh |<-- <-   1-25/166   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders
Burma einigt sich mit Bangladesch: Verfolgte Rohingya-Flüchtlinge können zurück
CDU-Politiker fordert Abbau von Holocaust-Mahnmal-Aktion vor Björn Höckes Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?