12.03.08 20:48 Uhr
 342
 

Brasilien: Polizei geht brutal gegen Hunderte von Indios vor

Mit Hunden und Tränengas ist die Polizei im brasilianischen Manaus im Bundesland Amazonas gegen Hunderte von Indios vorgegangen.

Die landlosen Indios sollen vor drei Monaten ein fast 200.000 Quadratmeter großes Gelände eines japanischen Bauingenieurs illegal besetzt haben. Auf richterlichen Beschluss hin räumte die Polizei am Mittwoch das Gelände und ging dabei mit äußerster Brutalität gegen die Indios vor.

Die Indios erheben einen traditionellen Anspruch auf das Land, haben jedoch keine gültigen Papiere, mit denen sie ihr Besitzrecht nachweisen können. Der Häuptling des Stammes der Indios will die Menschenrechtsverletztungen durch die Polizei vor dem Bundesparlament in Brasilia zur Sprache bringen.


WebReporter: Venomous Writer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Hund, Brasilien
Quelle: www.baz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Bayern: Brutaler Vergewaltiger nach fast dreißig Jahren gefasst
Thüringen: Mischlingswölfe sollen wegen des Artenschutzes erschossen werden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2008 23:43 Uhr von subado
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
unbegreiflich, warum die fremde inbesitznahme von ländereien legitimer sein sollte als die unbeurkundeten rechte auf ihr ursprüngliches angestammtes gebiet von UREINWOHNERN -der begriff sagt doch schon alles- !!!
wie lange noch sollen sich alle von der finanzwillkür um ihre natürlichen rechte bringen lassen? wo ist die unterstützung für die ureigensten rechte jedes erdenbewohners, um sie vor der willkür der profitgeier zu beschützen? was wiegt schwerer: angestammte, wenn auch unverbriefte rechte oder willkürliche aneignung zum erzielen von profiten?
es gibt offensichtlich keine gerechtigkeit in unserer welt.
Kommentar ansehen
13.03.2008 00:24 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
solche einsätze: sind in brasilien an der tagesordnung. nicht nur karneval und super-körper am strand....das ist das wahre gesicht eines landes, in dem gewalt herrscht, was aber keiner sehen will
Kommentar ansehen
13.03.2008 02:11 Uhr von remyden
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
es ist ziemlich: unwahrscheinlich, dass ein japanischer Bauingenieurs auf legalem Weg im Besitz des 200.000 m³ großen Gelände gekommen ist.

Hier sollte ein Menschenrechtskommission schnellsten die Lage überprüfen
Kommentar ansehen
13.03.2008 11:47 Uhr von quansuey
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ remyden: Wirklich unwahrscheinlich, denn gemeint sind Quadratmeter, nicht Kubikmeter!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?