12.03.08 16:20 Uhr
 475
 

Italien: Verurteilter Mafioso kommt wegen Übergewicht in häuslichen Arrest

Ein Mitglied der italienischen Mafia wurde nach seiner Verurteilung binnen eines halben Jahres in vier verschiedene Gefängnisse verlegt. Weil die Haftanstalten für einen Insassen mit einem Körpergewicht von 210 Kilogramm nicht ausgelegt waren, darf der Mann jetzt zu Hause seine Haftzeit absitzen.

Gefängnisbediensteten missfiel es, dass sie dem korpulenten Mann ständig beim An- und Entkleiden sowie in hygienischen Belangen assistieren mussten. In zwei Haftanstalten gab es kein Bett in den geeigneten Dimensionen, in einer anderen passte der Mann nicht durch die Badezimmertür.

Das Personal der Gefängnisse wies auch auf das Problem hin, dass man in einem Notfall den Übergewichtigen schwer in ein Spital verfrachten könne. Der Anwalt des Häftlings wies darauf hin, dass sein Mandant wegen Fettsucht, einer Krankheit, nicht haftfähig sei.


WebReporter: bauernkasten
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Italien, Übergewicht, Arrest, Arres
Quelle: diepresse.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus
Firma ermöglicht es, den Anus seines Partners in Schokolade formen zu lassen
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2008 21:38 Uhr von Summersunset
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Damit ist Calmund gerettet :D
Kommentar ansehen
13.03.2008 00:32 Uhr von lennoxx80
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Erinnert mich ein bisschen an die Simpsons-Folge, in der Homer sich dick und fett frisst, um als gesundheitlich geschädigt zu gelten und von zu hause aus arbeiten zu können.
Kommentar ansehen
13.03.2008 14:05 Uhr von Mr Boese
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bewachung: ich frage mich ob jetzt da immer 2 Wachmänner bei dem vor der Tür stehen...kommt den italienern doch ganz schön teuer

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?