12.03.08 15:36 Uhr
 352
 

Hannover: 19-Jährige nach Messerattacke jetzt außer Lebensgefahr

Eine 19-Jährige wurde Dienstagabend von ihrem 20-jährigen Ex-Freund mit einem Messer angegriffen. Anscheinend eskalierte der vorgegangene Streit und der Mann stach zu.

Das Opfer erlitt schwere Verletzungen. Diese befinden sich in Gesicht und Oberkörper. Dank zweier Passanten konnte der Täter zurückgehalten und die Polizei gerufen werden.

Das Opfer ist mittlerweile außer Lebensgefahr, jedoch noch nicht vernehmungsfähig. Der junge Täter gestand die Tat sofort und wird noch heute dem Haftrichter vorgeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rasendereporterin89
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Hannover, Messe, Messer, Lebensgefahr, Messerattacke
Quelle: www.haz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus
Freiburg: Betreiber des Damenbades schicken Hilferuf nach Saudi-Arabien

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2008 15:43 Uhr von ShorTine
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Shorties zu verschenken! Ich setze 100 Shorties darauf, dass der Täter keinerlei Migrantenhintergrund hat. Wer setzt dagegen?

Weil ich nicht zuviel verlieren möchte, ist mein Wettangebot auf zwei Gegenwetter und 60 Minuten begrenzt.
Kommentar ansehen
12.03.2008 16:25 Uhr von ShorTine
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ähnlicher Fall: http://www.spiegel.de/...

auch wieder ein Stalker, der seine Freundin mit einem Messer verletzt hat. es gibt wohl noch keine Shortnews dazu. kann die Polizei Frauen denn nicht wirksam schützen?
Kommentar ansehen
12.03.2008 19:44 Uhr von snsn
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
hoffentlich kriegt der arme Mann: keine Strafe! Frauen können so teuflich sein!
Kommentar ansehen
12.03.2008 20:24 Uhr von Moettchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Messerattacke: Kenne das Opfer persönlich.Menschen die andere Personen verletzten gehören für immer eingesperrt,oder abgeschoben.
Kommentar ansehen
13.03.2008 11:18 Uhr von vst
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
moettchen: finde ich auch.
mein sohn hat sich in der grundschule mit einem mitschüler geschlagen.
der mitschüler stürzte unglücklich und brach sich den arm.

ich habe meinen sohn dann ins kinderzimmer eingesperrt.
dort wird er für immer bleiben, weil abschieben geht ja bei deutschen nicht.

jetzt ist er dreißig, er meckert zwar manchmal und möchte raus, aber das kann ich nicht erlauben.

wer einen anderen menschen verletzt muss für immer weggesperrt werden.

wer hier sarkasmus findet darf ihn behalten
auch für immer
Kommentar ansehen
14.03.2008 09:41 Uhr von Moettchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Messerattacke in Hannover: Das Opfer ist ausser Lebensgefahr.aber es ist noch ein langer Weg bis zu Ihrer Genesung.Hat noch zwei Ops vor sich am Kopf und am linken Auge.Sie hat wirklich einen grossen Schutzengel gehabt,ohne das eingreifen zweier Passanten,wäre sie jetzt wohl tot.Mein Dank geht an die Passanten,die ihr das Leben gerettet haben.Das sollte doch Mut machen.NICHT WEGSCHAUEN,sondern EINGREIFEN.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?