12.03.08 13:55 Uhr
 1.841
 

Publisher Activision soll wegen "Guitar Hero 3" 14,5 Millionen Dollar zahlen

Spiele-Publisher Activision sieht sich einer Forderung von insgesamt 14,5 Millionen Dollar von Seiten des Entwicklers Harmonix ausgesetzt. Grund dafür sei, dass bei der Entwicklung von "Guitar Hero 3" Technologien Anwendung fanden, die dem Entwickler gehören.

Der Spiele-Entwickler und der Publisher haben sich bereits im Jahr 2006 getrennt. Nach der Trennung der beiden Unternehmen hatte Entwickler Neversoft die Arbeiten an "Guitar Hero 3" übernommen.

Harmonix macht die Lizenzgebühren nun an einem Gericht geltend. Es wird jedoch zuerst versucht, eine außergerichtliche Einigung zu erzielen.


WebReporter: borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Million, Dollar, 14, Activision, Publisher, Guitar Hero
Quelle: www.pcgames.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Game "Guitar Hero Live" soll vorgestellt werden
"Guitar Hero Live": Diese Metal-Songs werden enthalten sein
MusicGlove: "Guitar Hero" für Schlaganfallpatienten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Game "Guitar Hero Live" soll vorgestellt werden
"Guitar Hero Live": Diese Metal-Songs werden enthalten sein
MusicGlove: "Guitar Hero" für Schlaganfallpatienten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?