12.03.08 13:31 Uhr
 3.682
 

Bundesagentur für Arbeit - Arbeitslosenstatistik zeigt wohl falsche Zahlen

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung hat einen Bericht veröffentlicht, welcher der Bundesagentur für Arbeit vorwirft, 286.000 Bezieher von Arbeitslosengeld I und 2,86 Millionen Bezieher von Arbeitslosengeld II nicht in die Arbeitslosenstatistik einzubeziehen.

Klaus Brandner, Parlamentarischer Staatssekretär des Bundesarbeitsministeriums, sagte, dass die nicht Berücksichtigung dieser knapp drei Millionen Arbeitslosen mit statistischen Kriterien zu tun hätte. 2007 schon sind 54 Prozent der ALG-II-Empfänger nicht in die Arbeitslosenstatistik eingegangen.

Ein Arbeitsloser müsse arbeitslos oder arbeitssuchend gemeldet sein, unter 15 Stunden pro Woche arbeiten und wirklich zur Verfügung stehen um auf dem Arbeitsmarkt unter zu kommen. Teilnehmer von Trainingsmaßnahmen und arbeitsunfähige werden auch nicht in die Statistik eingebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Arbeit, Zahl, Bundesagentur für Arbeit
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: Verwaltungskosten zwischen 2012-2016 von 1,9 Mrd. Euro
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2008 13:38 Uhr von SiggiSorglos
 
+31 | -1
 
ANZEIGEN
natürlich: ist das alles Augenwischerei.... aber bei jeder neuen Arbeitslosenzahl klopfen sich die Politiker auf die Schultern, was für tolle Arbeit sie doch geleistet haben.

ich halte 3 Mio für einen schlechten Witz... alles in allem werden es wohl eher 8-9 Mio Menschen sein, die keinen Job haben.
Kommentar ansehen
12.03.2008 13:41 Uhr von pcsite
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
... jede Statistik ist nur sogut als wie man sie selbst fälscht ...

schliesse mich Siggi an ... alles Augenwischerei!
Kommentar ansehen
12.03.2008 13:52 Uhr von n€ws_sh0rty
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
nur Verarsche die bringen nur solch gute zahlen damit die Konjunktur nicht ganz zusammenfällt in Deutschland. Wenn die jetzt mit neuen Horror Arbeitslosenzahlen kommen würden geht die konjunktur krachen.

Verstehen kann ich es. Würde es nicht anders machen . Sie hätten es halt besser anstellen müssen.
Kommentar ansehen
12.03.2008 13:56 Uhr von Nbkzero
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
und: als ob das was neues wäre die Leute die in Lehrgänge gesteckt werden oder an Massnahmen teihlnehmen fallen aus der Statistik!
Kommentar ansehen
12.03.2008 14:13 Uhr von madasa
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.03.2008 14:13 Uhr von :raven:
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Arbeitslose über einem Alter von 58, die länger als 12 Monate arbeitssuchend sind, werden ebenfalls nicht in der Arbeitslosenstatistik berücksichtigt.
Wenn man sich bezüglich der Rente die Schlagzeilen wie "Überalterung der Bevölkerung" ins Gedächtnis ruft, kommt man schnell ins Zweifeln, was die Glaubhaftigkeit solcher offiziellen Statisken angeht.

Sinkende Arbeitslosenzahlen machen sich ja auch super in der Presse, genauso wie irgendwelche tollen Auszeichnungen von irgendwelchen, ausländischen Interessensvertretungen für unsere "Volkschefin". In Deutschland selbst würde sie ja auch kaum eine bekommen...
Kommentar ansehen
12.03.2008 14:42 Uhr von Das allsehende Auge
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Kennt ihr den "Triple-Hattrick": LEISTUNGSEMPFÄNGER Februar Januar Dezember November
- Arbeitslosengeld 1.118.075 1.105.243 951.814 909.934
- erwerbsfähige Hilfebedürftige (Alg II) 5.154.304 5.106.140 5.085.191 5.131.596
- nicht erwerbsfähige Hilfebedürftige (Sozialgeld) 1.934.350 1.921.095 1.914.281 1.936.241

Der Arbeits- und Ausbildungsmarkt in Deutschland, von der BA (PDF)
http://www.pub.arbeitsamt.de/



Übrigens die offizielle Arbeitslosenquote ist natürlich im "Aufschwungwunderland" gesunken - trotz des "Triple-Hattricks", beziehungsweise nur deswegen.


Infos warum das so ist, gibt’s hier auf der Seite genug - der Deutschland-Wette - wo sonst - wayne, zweimal aufs "Auge" klicken.

Für den der es nicht weiss - oder zu faul ist zwei mal aufs "Auge" zu klicken;

Der Grund ist die steigende Zahl der Ein-Euro-Jober, Leiharbeiter, sowie der "Billiglöhner" - was ja eigentlich die gleichen sind, die die "Festjobs" verdrängen!

Nur so als Tipp für denn der nicht (mehr) logisch denken kann, bzw. Zahlen nicht richtig interpretieren kann. ,-(
Kommentar ansehen
12.03.2008 14:46 Uhr von Das allsehende Auge
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ups - Linkfehler: Hier der Link zur fast wahren Statistik
http://www.pub.arbeitsamt.de/...

Auch der grösste Linke(r) macht mal nen fehler.
Kommentar ansehen
12.03.2008 14:46 Uhr von Firesail
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
in deutschland bricht nix los: @ hafener, die zeiten als die leute auf der straße waren und ihre meinung mit protesten vertreten haben sind (leider) vorbei. Die meisten sind ehrlich gesagt zu faul. Schau dir z.b. mal die wahlbeteiligung in deutschland an.... einfach erbärmlich, jeder kümmert sich um seine eigenen probleme und das war´s. Kollektives handeln ist selten, genauso wie kollegiales....
Kommentar ansehen
12.03.2008 15:09 Uhr von Das allsehende Auge
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Komm, ich hab noch was zum nachtreten: - Quellenergänzung.

Denn es fehlen noch welche, die nicht in der Quelle erwähnt sind - die die Arbeitslos sind und keine Leistung beziehen.


Warum gehen denn die Arbeitslosenzahlen zurück?!

Hier die Antwort

2,83 Millionen EIN-EURO-JOBS die in der Arbeitslosenstatistik fehlen!

Insgesamt erhielten 2.836.000 erwerbsfähige Hilfebedürftige Arbeitslosengeld II, ohne arbeitslos zu sein. Das sind in der Regel, die Beschäftigungen in Arbeitsgelegenheiten (Ein-Euro-Jobs) und die Teilnehmer an Qualifizierungsmaßnahmen.

Alles in allem bekamen damit 6.240.000 erwerbsfähige Menschen Lohnersatzleistungen nach dem SGB III oder Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts nach dem SGB II. Nachzulesen auf den Seiten der Arbeitsagentur: Hier der Link zur Arbeitsagentur
http://www.pub.arbeitsamt.de/...
(Lesen Sie Seite 6)

Rechnet man nun noch die 3,687 Millionen Arbeitslosen dazu die keinen EEJ haben und sich in keiner Qualifizierung befinden, dann ergibt das eine bestätigte Arbeitslosenzahl von mindestens:

6,523 Millionen Arbeitslose

Der Aufschwung an Ein-Euro-Jobber ist zweifelsfrei erkennbar, aber nur bei EE-Jobs! Die Bundesregierung verweist auf über 700.000 neue Arbeitsplätze die im letzten Jahr geschaffen wurden. Weiß jemand denn, wo die neu entstandenen 700.000 Arbeitsplätze sind? Nicht enthalten sind bei der Statistik auch Arbeitslose über 50 Jahre, die nicht oder nur sehr schwer vermittelbar sind. Unbestätigte Zahlen beschreiben ca. 680.000 Bürger über 50 Jahre, die nicht oder nur schwer vermittelbar sind, da sie zu alt sind. Rechnet man die 680.000 Bürger über 50 Jahre noch dazu, dann kommen wir bereits auf ca. 7,2 Millionen Arbeitslose allein aus der offiziellen Statistik der BA.

Allein in Magdeburg hängen tausende EIN-EURO-JOBer rum und wissen nicht wirklich was sie machen sollen, oder verrichten Arbeiten auf Baustellen der Privatwirtschaft, oder spielen den ganzen Tag PC-Spiele um die Zeit totzuschlagen. Das kostet uns Steuerzahlern zusätzliche Milliarden - die sinnlos versickern - nur damit die offizielle Arbeitslosenstatistik stimmt!
Dann gibt es noch ca. 2,2 Millionen arbeitslose Bürger, die gern arbeiten möchten, (wir berichteten bereits) die überhaut nicht in der Statistik erfasst sind, weil der Partner/Partnerin etwas mehr als 1.000 Euro monatlich verdient. Viele dieser Familien leben ebenfalls am Existenzminimum.

Somit gibt es mindestens ca. 9,4 Millionen Arbeitslose in Deutschland.

Leider berichten die regierungstreuen Medien lieber von Erfolgszahlen bei der Arbeitslosenstatistik die in Wahrheit nicht vorhanden sind. Auch die Medien erhalten die o. g. Zahlen der Arbeitsagentur. Auch ein wirtschaftlicher Aufschwung ist nur herbeigeredet, denn die erhöhten Umsatzzahlen beziehen sie auf der Erhöhung der Mehrwert- und Versicherungssteuer. Lesen Sie weiter unten wie aus einer Erhöhung der Mehrwert- und Versicherungssteuer ein Wirtschaftsaufschwung gebastelt wird.

Auszug aus http://www.volksprotest.de

Noch ein Zusatz zu dem Artikel

Im Vormonat waren es 2,6 Millionen Ein-Euro-Jober und ABMler und Anfang des Jahres waren es 2,1 Millionen, Tendenz wohl weiter steigend! - Hab sogar im letzten Jahr oder davor mal geschrieben bei http://www.ShortNews.de, dass 50.000 neue Ein-Euro-Jober monatlich hinzukommen.
(so geht - ging es, aus "geheimen" Papieren hervor)

Tja, und es wird wohl stimmen, wie die Zahlen zeigen.

Weiterer Zusatz zu dem Artikel

Jeder Ein-Euro-Jober kostet den Steuerzahler im durchschnitt fast 1500 Euro - genau 1419 Euro (Stand 2006), jetzt dann wohl 1421 Euro (wegen der 2 Euro mehr), inklusive der aktuellen 347 Euro oder 312 Euro ALG II und Mietkosten, die sich belaufen auf durchschnittlich ca. 365 Euro. Macht, wenn dies abgezogen wird;

ca. 2.060.354.000 Euro
oder
über 2 Milliarden Euro

die der Steuerzahler für diese Schönung der Arbeitslosenzahlen bezahlen muss und die besser in die Schaffung von realen Arbeitsplätzen gesteckt werden könnte - sogar müsste (meine Meinung).

Freue mich aber jetzt schon darauf; Wenn alle Arbeitslosen - Ein-Euro-Jober aufgebraucht sind, denn jeder "darf " (noch) - braucht nämlich nur zwei bis drei Jahre dies mitmachen!
Tja, und irgendwann geht jeder Arbeitslose aus! Freu mich jetzt schon auf den Knall, der passieren wird - und der wird heftig sein. Wenn hier der "Frankreich " getanzt wird (dies ist keine Aufforderung zum "tanzen ").

Tja, aber ein gutes hat es bzw. schlechtes; Es wird vor der nächsten Bundestagswahl sein - apropos Wahlen - verwählt Euch nicht wieder!
Kommentar ansehen
12.03.2008 16:20 Uhr von Ru5hh0ur
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ist klar! Arten der Arbeitslosigkeit:

Offene Arbeitslose = Registrierte Arbeitslose (= Arbeitslose, die sich bei der Arbeitsagenturarbeitslos gemeldet haben und somit der Arbeitsvermittlung zur Verfügung stehen)

Verdeckte Arbeitslosigkeit in Deutschland

? Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen
? Arbeitsgelegenheiten (1-Euro-Job)
? Teilnehmer an Eignungsfeststellungs- und Trainingsmaßnahmen
? Teilnehmer an beruflicher Weiterbildung in Vollzeit
? Personen in vorzeitigem Ruhestand
? Personen nach § 428 SGB III
? Freistellungsphase, Altersteilzeit
? Altersrente wegen Arbeitslosigkeit
? Leistungsempfänger nach § 126 SGB III
? Kurzarbeiter: Arbeitslosenäquivalent

Bei Einbeziehung der verdeckt arbeitslosen in die Quote würde dies um ca. 3% steigen.


Viele Grüße vom Sowi-LK
(Das lerne ich gerade fürs Abitur) ;-)
Kommentar ansehen
12.03.2008 16:39 Uhr von alter.mann
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
na das ist ja mal ne meldung! war doch schon lange bekannt, das die statistik geschönt ist (ich erspare mir entsprechende links...)

erstaunlich hingegen ist, daß dies jetzt zugegeben wird .... !!

der wahlk(r)ampf läßt grüßen

gruß o)
Kommentar ansehen
12.03.2008 18:14 Uhr von Tommy44
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
vertraue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast ;-)
Kommentar ansehen
12.03.2008 20:36 Uhr von Schlomo Raffzahn
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
was bisher vergessen wurde: In der offiziellen Arbeitslosenstatistik tauchen auch "krankgeschriebene" Arbeitslose nicht auf.

Ein Witz ist das alles. Und ein ziemlich jämmerlicher dazu. Komisch nur das dieses System bei Wahlen nie eine Quittung erhalten hat.
Kommentar ansehen
13.03.2008 00:55 Uhr von xatru
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Statistiken nichts aussagen ist ja weithin bekannt. Das Arbeitslosenstatistiken gar nichts aussagen wissen wir alle. Es gibt wohl mehr Ausnahmen wer nicht in die Statistik muß als Arbeitslose in Deutschland.

Abgesehen davon ist das Arbeitslosensystem inzwischen wohl genauso unübersichtlich und verwirrend wie unser Steuerrecht. Wenn die Bundesregierung etwas gegen die Arbeitslosigkeit tun will, sollen sie doch mal ein paar Arbeitslose einstellen die beide Systeme vereinfachen.
Kommentar ansehen
13.03.2008 03:52 Uhr von Newswatcher
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hier steht die Wahrheit: http://www.volksprotest.de !!!!!!!!!
Kommentar ansehen
13.03.2008 08:08 Uhr von Taralom
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Lüge ? Die Politiker sagen doch nur, was das Wahlvolk hören will!

Wer setzt sich denn noch mit dem Staat auseinander?

Wer wählen geht, wählt die Partei, welche die besten Lügen verbreitet (siehe Hessen SPD und siehe alle Bundesländer PDS)!
Kommentar ansehen
13.03.2008 10:14 Uhr von Glasperlchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Genau das: Habe ich 2006 schon gesagt, da haben die mich in so ne komische Bewerbungs-Schulung geschickt. 4 WOCHEN lang!!!

Da haben wir dann gelernt, wie man eine korrekte Bewerbung schreib und mir versichert, daß ich dann auch eine Stelle finde!

Pah, ich habe gerade mal 1 Bewerbungsgespräch seit dem gehabt! Sonst nur Absagen!!!

Die müssen die Leute ja ab und zu mal irgendwo hinschicken, damit das nicht so auffällt, wieviele Arbeitslose wir wirklich haben.

Und da gibts dann noch so Hirnies, die glauben wirklich, daß soooooo viele Menschen einen Job gefunden haben!

Refresh |<-- <-   1-18/18   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit: Verwaltungskosten zwischen 2012-2016 von 1,9 Mrd. Euro
Bundesagentur für Arbeit: 500.000 Syrer erhalten Hartz IV
Bundesagentur für Arbeit beauftragt Inkasso-Firmen bei unberechtigten Leistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?