12.03.08 13:10 Uhr
 882
 

USA: Waterboarding - Foltermethode bleibt erlaubt

Nachdem US-Präsident Bush ein Veto gegen das Verbot der umstrittenen Foltermethode "Waterboarding" eingelegt hatte, bleibt es der CIA erlaubt, diese einzusetzen. Die Demokraten schafften es nicht, im Repräsentantenhaus eine Zwei-Drittel-Mehrheit zu erreichen, um das Veto zu überstimmen.

Den Demokraten fehlten 51 Stimmen, um das Veto Bushs zu kippen. Das neue Gesetz, das dem Veto von Bush zum Opfer gefallen war, sah des Weiteren vor, dass der US-Auslandsgeheimdienst nur noch die 19 Verhörmethoden einsetzen darf, die auch dem Militär erlaubt sind.

Bush selbst begründete sein Veto damit, dass mit einem Verbot dieser Methode eines der nützlichsten Werkzeuge wegfallen würde, das der USA im Kampf gegen den Terror gegeben sei. Insgesamt stimmten 225 Abgeordnete des Repräsentantenhauses für das Verbot, 188 dagegen.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Folter
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2008 13:31 Uhr von Second2None
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
das würde Tech jetzt dazu sagen Those who hide behind the false image of the son of men, shall stand before God
Kommentar ansehen
12.03.2008 13:35 Uhr von poseidon17
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
in ein: paar Monaten ist der Typ Gott sei Dank Geschichte...
Kommentar ansehen
12.03.2008 13:37 Uhr von sluebbers
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
grmpf: unter dem label "krieg gegen den terror" untergraben so genannte demokratien weltweit menschenrechte, und die usa liefern begeistert das vorbild.

[sarkasmus]
die nazis haben uns ja auch nur vor dem terror der kommunisten beschützt, gar nicht auszudenken was wäre wenn es die nicht gegeben hätte...
[/sarkasmus]
Kommentar ansehen
12.03.2008 14:33 Uhr von Das allsehende Auge
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Na-ja, da bin ich ja zufrieden. Aber gibt’s da nicht mittlerweile was besseres?!
Kommentar ansehen
12.03.2008 15:52 Uhr von ToBeDe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie wäre es wenn man bei Bush auch mal das Gefühl des ertrinken´s erzeugen würde, ach was soll´s warum hat ihn nicht einfach irgendwer abgeknallt -.-

Mal schauen wie es mit dem nächsten Präsidenten oder der nächsten Präsidentin wird ...
Kommentar ansehen
12.03.2008 16:16 Uhr von Duncan76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
vielleicht fehlt mir grad die vorstellungskraft dafür, aber so wie ich die Erklärung für Waterboarding grad gelesen hab, kann ich mir nicht ganz vorstellen das diese Foltermethode so effektiv sein soll...ich geb zu ich hab grad das erste mal davon gehört...also:

das Opfer wird auf ein Brett gefesselt, ihm wird ein tuch über den kopf gelegt und darauf wird dann wasser geschüttet? Und dadurch soll dem Gefolterten das Gefühl vermittelt werden das er ertrinkt? Wie das?
Kommentar ansehen
12.03.2008 16:32 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@duncan76: durch das nasse tuch ist es dir unmöglich zu atmen. durch ein trockenes geht das, schwer, aber es geht. durch´s nasse tuch ist es nicht möglich. dazu das gefühl der nässe...und fertig ist das gefühl des ertrinkens.
Kommentar ansehen
12.03.2008 16:36 Uhr von ThePunisher89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
War ja klar: Kann ja nicht sein das die Foltermethode verboten wird. Sonst müssten sie ja notfalls noch aufhören mit Foltern, weil andere Foltermethoden am Menschen sichtbar sind. -_-
Kommentar ansehen
13.03.2008 06:42 Uhr von supermeier
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Willkommen: im erlauchten Kreis der Folterstaaten lebe USA.

War da nicht mal die Rede von einer engen Verbindung zwischen Regierungen die foltern lassen und solchen die Terroristen unterstützen:

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetseite gegen Schleuserlügen geht an den Start
Po Grapscher nach Tat verprügelt
Bonn: Hochzeitsgäste geben Freudenschüsse in der Innenstadt ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?