12.03.08 13:06 Uhr
 3.574
 

Schweiz: Hanf - Das Volk entscheidet über eine Liberalisierung

Nach einer Abstimmung empfielt der Ständerat, die Initiative für eine Liberalisierung von Hanf abzulehnen. 18 gegen 16 Stimmen führten zu diesem Resultat. Laut Ständerat verletzt die Initiative internationale Verträge und soll zudem zu ungenau ausgearbeitet sein.

Die Initiative soll bewirken, dass für Erwachsene der Konsum, sowie der Besitz und Anbau von Hanf für den Eigenkonsum straffrei werden.

Bundesrat Pascal Couchepin bemerkte, dass das Verbot nach Auffassung des Bundesrats nichts bringe. Rund eine halbe Million Schweizer konsumieren Hanf.


WebReporter: [KaY] Dark-Z
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz, Volk, Hanf, Liberalisierung
Quelle: www.news.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Türkei: Islamische Rechtsgelehrte dürfen künftig zivile Ehen schließen
AfD: Abgeordneter wegen Körperverletzung zu Haft auf Bewährung verurteilt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2008 11:55 Uhr von [KaY] Dark-Z
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
also ich bin auch für eine liberalisierung...
wie kann hanf illegal sein und sich der
bund ach so sorgen um unsere jugend machen,
wenn in jedem einkaufsladen ganz legal
hochprozentiger schnaps zu haben ist...??

wenn jemand die jugend schützen will, soll
hanf legal werden… damit der konsumet sich
sein zeug nicht auf der strasse kaufen muss,
wo er mit anderen sachen in kontakt kommt…

eine halbe million schweizer kiffen regelmässig,
probiert habens weit aus mehr… alles verbrecher??

blödsinn!
Kommentar ansehen
12.03.2008 14:27 Uhr von WooMaker
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
naja @ comments: Ich stimme euch zu. Alkohol ist ein wesentlich schlimmere Droge, vor allem da sie nicht wie die anderen Drogen die Gesellschaftsfähigkeit mindert, sondern sie sogar unterstützt! Jedoch ist Cannabis auch nicht zu unterschätzen, da bei langwierigem Konsum die Nebenwirkung nicht außer Acht gelassen werden sollten. Ich persönlich konsumiere weder das eine noch das andere. Jeder muss selbst entscheiden was er seinem Körper antut und ab 18 sollte jeder reif genug sein dafür Verantwortung zu tragen!
Kommentar ansehen
12.03.2008 15:10 Uhr von sn_krieger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@gollum: genau an das Lied dachte ich eben auch schon.

Und zu dem "Kuchen-Fall"... da waren glaub ich eher andere Faktoren dran schuld. Man kann sich auch zu Tode fressen, da isses egal, ob da Cannabis drin ist oder nicht. Die letale Dosis bei Cannabis ist so hoch, das kann kein normaler Mensch erreichen. Wenns zu viel ist, schläft man ein, wacht allerdings auch wieder auf, was bei anderen Mitteln nicht der Fall sein kann. Bis heute hat sich noch keiner totgekifft...
Wenn man sich dann allerdings ans Steuer setzt und einen Unfall baut, das ist eine ganz andere Sache, deshalb würde ich auch nicht unbedingt die Alkohol-Toten im Straßenverkehr hier in dem Vergleich mit anbringen. Aber auch wenn diese Zahl außen vor ist, ist immernoch eindeutig, was hier schlimmer ist ;-)

MfG
Kommentar ansehen
12.03.2008 16:24 Uhr von chilldochmal
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
naja: Ich persönlich finde gras nicht so schlimm :)
manche leute die kiffen darauf aber nicht klarkommen sind die krasse minderheit die leiden dann unter paraneuer und son ganzen quatsch...
wen gras legal wäre, würde es nicht mehr son scheiss gestrecktes gras geben z.B mit salz, mehl, sand, haarspray, wasser und kleber die dealer werden sich bestimmt noch mehr einfallen lassen damit unsere lunge richtig gefickt wird!!!
also lieber vaterstaat es wird zeit das ihr euch drum bemüht das gras legal wird sonst werden viel jugendlichen durch den konsum von gras auch aufmerksam auf andere drogen... härtere drogen z.b heroin crack shore oder pappen(lsd) [meiner meinung nach die schlimmsten drogen natürlich alkohol mit inbegriffen]
Kommentar ansehen
12.03.2008 16:32 Uhr von bobba-fett
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn man Alkohol jetzt erst erfunden hätte wäre er verboten worden!
Das Problem ist, dass Weed nicht so wie Alkohol gesellschaftlich akzeptiert ist.
Meiner Meinung nach sollte man Gras sofort legalisieren es gibt schon genügend gründe, die hier genannt wurden.
Man könnte sich sauberes Gras kaufen und davon würde dann sogar der Staat profitieren!
Und die Raucher müssten kein Gras das mit Talkum, Henna, Haarspray oder sogar Blei!!!! gestreckt ist rauchen. Das ist meiner Meinung nach sogar das beste Argument!
Kommentar ansehen
12.03.2008 16:46 Uhr von Lucky Strike
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
das beste an der nachricht ist: der satzteil "das volk entscheidet"
sowas hätte ich auch mal gern, dass ich entscheiden kann und nicht von ein paar politikfratzen gesagt bekomme, was ich zu entscheiden habe
Kommentar ansehen
12.03.2008 16:58 Uhr von DesWahnsinnsFetteKuh
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Nicht gesellschaftlich akzeptiert: Das ist wohl eher eine Generationenkonflikt.
Aber die Zeit wird kommen wo mehr und mehr aufgeklärte Menschen Positionen besetzen, in denen sie auch mal etwas bewirken können.

Derzeit herrscht da eher noch ein Zwiespalt in der Politik, da man sich in Deutschland durch das Befürworten der THC Legalität noch gravierend unbeliebt machen kann, während man auf der anderen Seite eigentlich eher dafür wäre.

Das das Volk entscheidet ist hier in D. ja undenkbar
Kommentar ansehen
12.03.2008 17:03 Uhr von syn0nym
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Grund dafür dass sich 6,6% der schweizer Bevölkerung weiterhin mehr oder weniger verstecken müssen ist (lt. Quelle):

"Laut Ständerat verletzt die Initiative internationale Verträge und soll zudem zu ungenau ausgearbeitet sein."

Welche internationalen Verträge denn bitte? Schweiz ist ja nichtmal EU-Mitglied. Vielleicht internationale Verträge zu Pharmakonzernen?

Und "ungenau ausgearbeitet"? Was soll damit denn gemeint sein? Entweder Liberalisierung Ja oder Nein! Müssen die Initiativen denn schon im voraus ein Konzept vorlegen, wie genau die Liberalisierung gelöst wird?

Nunja, jetzt kann die schweizer Gendarmerie weiter Kleinkriminelle jagen und die Gerichte mit solchen (im Verhältnis) unwichtigen Fällen belasten.

@bobba-fett: Leider falsch! Man denke an die Prohibition und diverse Werbekampagnen vor den 2. Weltkrieg in den Staaten. Kannste dir ja selbst mal anschaun: http://www.youtube.com/...

Seitdem sich die Wirtschaft an das Verbot angepasst hat und davon profitiert, wird es sehr schwer das Verbot rückgängig zu machen, leider fehlt die Lobby...
Kommentar ansehen
12.03.2008 17:23 Uhr von HarryL2
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
toll war auch der feine Glasstaub in den letzten Jahren damit das Gras schöner aussieht.

Glasstaub inhalieren...... na prost.
Kommentar ansehen
12.03.2008 17:31 Uhr von high-da
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
harry: sicher das es glasstaub war, ich weiss das man in cocaine glasstaub reinmacht,wegen gewicht.aber das man das in mary jane reinmischt höre ich zum ersten mal.bei uns hat man ne gewisse zeit immer vogelsand reingmischt,warum gerade vogelsand weiss ich auch nicht.
ich bleib liebe bei mein chivas.
Kommentar ansehen
12.03.2008 17:36 Uhr von Lustikus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: so eine kurze News und 2 Fehler das ist schon hart ;-) (empfieHlt und das Komma zwischen Konsum und sowie ist über)...

Sollense das Zeug endlich legalisieren son Blödsinn - da sieht man es mal wieder die Schweizer sind den Deutschen in einigen Sachen weit voraus!
Kommentar ansehen
12.03.2008 17:49 Uhr von Tong
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@autor: "wenn jemand die jugend schützen will, soll
hanf legal werden… damit der konsumet sich
sein zeug nicht auf der strasse kaufen muss, "

Wie kann ich die Jugend schützen indem ich Drogen legalisiere? Warum muss ein Jugendlicher Drogen auf der Strasse kaufen?
Kommentar ansehen
12.03.2008 17:51 Uhr von zocs
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es geht um Demokratie: Man kann lange über Hanf diskutieren, und Alkohol, sowie Zigaretten verursachen persönliche und gesellschaftliche Probleme, Tote und finanzielle Schäden - keine Frage.

Aber hallo !!! In der News gehts vor allem auch darum das es VIEL demokratischer in der Schweiz zugeht, als irgendwoanders ... erst recht demokratischer als in Deutschland mit ihrer Demokratur und dem vermurksten Parteirecht ...
Kommentar ansehen
12.03.2008 18:23 Uhr von Tong
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ zocs: Wenn ich die Quelle lese geht es in erster Linie um eine Initiative «für eine vernünftige Hanf-Politik».

Das die Bundesversammlung die Volksinitiative nach Prüfung für gültig befunden hat und eine Empfehlung an Volk und Stände für die Abstimmung gibt, dürfte in der Schweiz nicht gerade für Aufsehen sorgen.
Kommentar ansehen
12.03.2008 19:32 Uhr von nituP
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Tja das nachbarland: hat doch sows wie demokratie ueber alles sollte das volk entscheiden aber naja, man kann nicht ueberall demokratisch sein.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?