12.03.08 12:23 Uhr
 1.042
 

USA: Illegale Einwanderin im Arrest vergessen - vier Tage ohne Nahrung

In dem Bundesstaat Arkansas haben die amerikanischen Behörden eine illegale Einwanderin einfach vergessen. Vier Tage lang saß sie in ihrer Gefängniszelle ohne Essen, Wasser und Toilette.

Aufgrund ihrer verbotenen Einwanderung sollte die Frau erst einmal inhaftiert und von dort in ein Gefängnis gebracht werden.

Wegen schlechtem Wetter waren nicht alle Mitarbeiter im Haus und somit wurden ihre Versuche, sich bemerkbar zu machen, auch nicht gehört. Nachdem sie gefunden worden war, brachte man sie in ein Krankenhaus, von wo aus sie nach Hause durfte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: HannoverOlli
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: USA, legal, Nahrung, Arrest, Arres
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Braunschweig: 52-Jährige zweimal in einer Woche sturzbetrunken an Steuer ertappt
Israel: Wachmann eines legalen Cannabis-Transports beim Kiffen ertappt
Kanada: Frau entdeckt vor 13 Jahren verlorenen Verlobungsring auf Karotte wieder

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2008 10:58 Uhr von HannoverOlli
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
einfach unglaublich, das muss man sich mal vorstellen ...noch ein wenig länger und sie wäre dort gestorben.
Kommentar ansehen
12.03.2008 13:39 Uhr von WodkaRuss
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Mensch: das kann doch jedem mal passiere *Ironie* nene also wenn die Amis au mal nachdenken würden dann könnte sowas au funktioniere aber so net
Kommentar ansehen
12.03.2008 14:17 Uhr von Firesail
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wenn das einem amerikaner in mexico passiert wäre, wäre er jetzt reich....
Kommentar ansehen
12.03.2008 16:55 Uhr von HarryL2
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Firesail: In Mexiko musste erstmal Kohle abdrücken damit du rauskommst. ;-)
Kommentar ansehen
12.03.2008 17:49 Uhr von TequilaFlavor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Fehler im System: So was zeigt nur mal wieder, dass ein Gefangener in weiten Teilen der "zivilisierten" Welt auch nur wie ein Tier behandelt wird.
Mir ist schon klar, dass es wohl keine Absicht war, die Frau fast zu töten, aber dass so etwas überhaupt passieren kann, sagt schon einiges aus.
Kommentar ansehen
13.03.2008 02:37 Uhr von remyden
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
sie durfte nach Hause: wurde sie nicht mehr abgeschoben??

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Acht Verletzte bei Messerangriff - Täter erschossen
ZSKA-Fan verprügelt Taschendieb
Turku/Finnland: Messerattacke - Polizei geht von Terrorverdacht aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?