12.03.08 10:03 Uhr
 222
 

Fußball: Inter Mailands Trainer Mancini wird nach der Saison den Klub verlassen

Nachdem Inter Mailand im Achtelfinale der Champions League gegen Liverpool ausschied, erklärte Inter-Trainer Roberto Mancini, dass er den Mailänder Klub nach der laufenden Saison nicht mehr trainieren wird.

Mit Mancini, der 2004 das Traineramt bei Inter übernahm, gewann Mailand zweimal die Coppa Italia und zwei Meistertitel. Der Trainer hatte nach der Niederlage gegen Liverpool der Mannschaft seine Entscheidung mitgeteilt. Die Niederlage soll aber nicht der Beweggrund seiner Entscheidung gewesen sein.

Mancini sagte: "Die werden meine letzten Monate auf der Inter-Bank sein und ich hoffe, dass wir die Saison mit dem Gewinn des Scudetto und der Coppa Italia abschließen können."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Extr3m3r
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, Trainer, Saison, Mailand, Klub
Quelle: www.goal.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.03.2008 03:16 Uhr von Extr3m3r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vier erfolgreiche Jahre gab es unter Mancini für Inter. Diese Saison kommt zumindest ein Meistertitel hinzu.
Kommentar ansehen
12.03.2008 11:57 Uhr von marshaus
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das ausscheiden wird wohl eine rolle gespielt haben, der druck ist in italien ungemein gross .
Kommentar ansehen
12.03.2008 12:04 Uhr von saimen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
interfans werden sich freuen: da er trotz der erfolge nie richtig von den fans geliebt wurde... mourinho wird fast sicher der nachfolger werden

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?