11.03.08 20:36 Uhr
 474
 

Autofahrer leidet unter Verfolgungswahn - Verfolgungsjagd mit der Polizei

Montagnacht kam es auf der Autobahn 61 nahe Dannstadt (Rheinland-Pfalz) zu einer Verfolgungsjagd zwischen der Polizei und einem 33-jährigen Autofahrer, der bei einer Polizeikontrolle die Flucht ergriff.

Erst nach zwei Kollissionen mit den Polizeiwagen konnte der Flüchtige gestoppt werden. Zuvor hatte er versucht die Beamten abzudrängen. Bei der Verfolgungsjagd wurden u.a. vier Streifenwagen beschädigt. Außerdem kamen drei Polizisten mit leichten Verletzungen davon.

Der Mann wurde nun in eine Nervenklinik eingeliefert, da er unter Verfolgungswahn leiden soll. Unter anderem wegen gefährlichem Eingriffs in den Straßenverkehr könnte er zu maximal 15 Jahren Gefängnis verurteilt werden.


WebReporter: hans_peter002
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Autofahrer, Verfolgung, Verfolgungsjagd
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Mannheim: 14-Jähriger mit vier Identitäten von Polizei gefasst
Florenz: Tourist in Kirche von Stein erschlagen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2008 20:54 Uhr von kleiner erdbär
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wie schon kurt cobain sagte: "just because you´re paranoid doesn´t mean they´re not after you..."
Kommentar ansehen
11.03.2008 23:09 Uhr von snsn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
15 Jahre? Soll das ein Witz sein? Seit wann gibt es für diese Tat eine so hohe Strafe? Paragraf?
Kommentar ansehen
12.03.2008 01:29 Uhr von Borgir
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
also: der verfolgunswahn war doch berechtigt. die polizei war doch hinter ihm her
Kommentar ansehen
12.03.2008 12:43 Uhr von HarryL2
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@snsn: http://dejure.org/...

Aber da kenne ich auch nur max. 10 Jahre.

Wer weiß was noch alles passiert ist...
Widerstand, Angriff auf Polizeibeamte evtl.,
vielleicht auch mehrfacher gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr.

Genauso wie beim überholen auf dem Standstreifen. Da hält sich ja hartnäckig das Gerücht das man dabei billig wegkommt. Wenn man aber jemanden dabei gefährdet (da ist die Auslegung auch dehnbar) gibt es auch richtig dick was auf den Deckel.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Detective Pikachu"-Film wird kommendes Jahr gedreht
V-Mann der Polizei soll Islamisten zu Anschlägen angestiftet haben
Neue Funktion: Facebook hat Entdecker-Feed eingeführt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?