11.03.08 20:01 Uhr
 946
 

130 Milliarden Euro Finanzspritze soll Kreditengpass verhindern

Die Europäische Zentralbank zieht zusammen mit den Notenbanken der USA, Kanadas, Großbritanniens und der Schweiz eine gemeinsame Aktion zur Verhinderung von Kreditengpässen durch.

Die Banken pumpen 200 Milliarden Dollar in den Markt. Das sind umgerechnet ca. 130 Milliarden Euro.

Durch diese Aktion soll den Geschäftsbanken geholfen werden, damit es zu keiner Kreditklemme kommt. Die Europäische Zentralbank hat 15 Milliarden Dollar beigesteuert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rudi68
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Milliarde, Finanz, Kredit, Finanzspritze
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Griechenland: Einnahmenüberschuss soll an arme Bürger verteilt werden
Niedersachsen: Deutsche Bahn plant Alkoholverbot in Regionalverkehr

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2008 20:09 Uhr von mystikfire
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hurz: Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie schnell so hohe Summen aufgetrieben werden.

btw: 200 Mrd. Dollar würden meinen Kreditengpass auch verhinder ;-)
Kommentar ansehen
11.03.2008 21:03 Uhr von FyodorS
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
kredit engpass. bald platzt die blase ... aber heftig ! wieviel cash die da reinpumpen !
Kommentar ansehen
11.03.2008 21:11 Uhr von SiggiSorglos
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ah super: machen wir doch die selben Fehler, wie die USA nochmal... ach halt... das ist ja FÜR und MIT den USA... na wen wunderts
Kommentar ansehen
11.03.2008 21:31 Uhr von XIIZQ
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
loool: ja nee ist klar, mehr kredit als was geld auf der ganzen welt gibt :D das ist zu geil ^^
Kommentar ansehen
11.03.2008 21:38 Uhr von Das allsehende Auge
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Auch dies wird verpuffen wie eine Seifenblase: Und der Crash wird trotzdem kommen bzw. die Wirtschaftskrise. Da können die reinpumpen was das Zeug hält - das nutzt alles nichts - das wird nur herausgezögert - und am Ende noch viel, viel schlimmer werden.

Und der Grund ist auch ganz klar.

Da das Geld - die Einkommen ein wenig ungerecht verteilt sind. Und immer mehr sich weniger leisten können, und die es sich leisten können, es nur einmal brauchen. Dadurch geht der Gesamtumsatz zurück - Grundstücke, Gebäude, Firmen, etc. verlieren an Wert. Sowie, es muss auf günstigeres Wohnen zurückgegriffen werden, was die Immobilienpreise und deren Wert drückt. Die (Real)Löhne sinken, mehr werden Arbeitslos, die breite Masse kann noch weniger ausgeben, wie auch die Kredite nicht mehr zurückzahlen, für ein Objekt was immer weniger Wert wird - oder eine Sache - da es sich immer mehr nicht mehr leisten können.

Hier was detaillierter

Ein kleines bisschen Zukunftsmusik
Leider - obwohl ist ja schon Gegenwart und für einige hier sogar schon Vergangenheit. :-(

Die Wirtschaftliche Entwicklung.

Kurze Frage - Einleitung; Was ist eigentlich Wirtschaft? Ist es eigentlich dieses Angebot und Nachfrage Ding - ja ich weiss es ist Marktwirtschaft - diese die alles bestimmt.

Diese bestimmt die Preise und damit auch den Wert von allem - nicht nur von dem Produkt was gekauft wird, sondern auch den Wert von dem, wo der Käufer drin wohnt - die Immobilie.

Hat aber der Käufer immer mehr Lohneinbussen oder gar keine Arbeit mehr wird weniger gekauft - muss weniger gekauft werden, und er kann sich auch keine so teure Immobilie mehr leisten - natürlich auch zur Miete.

Eigentlich müssten in Deutschland die Preise der Produkte drastisch fallen und auch die Immobilien sich dem Markt anpassen - tun sie aber nicht - kann sich ja keiner leisten, dass sein Besitz weniger Wert hat als beim Kauf - es ist aber leider so - so ist es mit jeder Ware.

Fazit

Was bedeutet, dass unsere Immobilien, sowie auch unsere Firmen sind viel weniger Wert als noch zu Zeiten als es höhere Reallöhne, sowie es weniger Arbeitslosigkeit gab. Und es wird mit jedem Lohndumping sowie ansteigender Arbeitslosigkeit weniger Wert, weil man sich das Produkt sowie diesen Wohnstandard nicht mehr leisten kann - verkaufen auch nicht - wer wills kaufen und was soll er damit.

Folgen

Produktionssenkung - was auch Stellenabbau bedeutet, dadurch Aktienfall, sowie die Firma ist am Ende weniger Wert.
Bei Immobilien - auch Firmenimmobilien gilt das gleiche - wie oben beschrieben - nur bleiben die, statt günstiger zu werden, immer mehr leerstehend - besonders Ladenlokale.
Die Arbeit - wird ganz folgerichtig durch dieses alles weniger und weniger und weniger - dadurch der Umsatz weniger und weniger und weniger. Es wird nur noch bei immer mehr werdenden, nur noch das Notwendigste gekauft und wahrscheinlich - wenn es geht - noch Geld für (noch) schlechtere Zeiten zurückgelegt.

Depression, Rezession und das Ende von Deutschland.

Jetzt stellt sich nur die Frage warum ist es so weit gekommen?

Es kann glaube ich daran liegen, dass immer mehr Geld auf die Konten der Oberen fliest und dadurch immer weniger Geld bei den Untersten im Geldkreislauf ist - und mit jedem Kauf bzw. schon nur Transaktion mehr wird.



Vielleicht noch zwei Videos dazu

Wie funktioniert Geld? - Diplomarbeit von "Max von Bock "
(Youtube Video)
http://www.youtube.com/...

Unser Geldsystem - Ein System mit Verfallsdatum
(Google Video)
http://video.google.com/...

Aber, dass will ja keiner Wahrhaben bzw. hören oder darf nicht drüber gesprochen werden. Weil dies ja diesen unausweichlichen Ausgang noch schneller beschleunigen kann bzw. wird. Man versucht sich ja so lange wie geht über Wasser zu halten - auch an der Macht.

Übrigens nur so zum Schluss. Dass sind alles die Filesharer, und noch mehr die bösen Raubkopierer Schuld, dass ALLE Einbussen haben.

Detaillierte Infos über alles und warum, findet man übrigens auf Deutschland-Wette 1.0 - wo sonst - zweimal aufs Auge klicken.

***

Volker Pispers - Berufsgruppen die diese Welt nicht braucht
http://www.youtube.com/...


Punkt aus Ende - Black...day - heute oder morgen oder übermorgen... Er wird kommen - das steht fest wie das Amen in der Kirche - nur das Datum noch nicht - weil es immer mehr vor sich hergeschoben wird.-Aber irgendwann geht auch die Schiebekraft aus - das Geld.
Kommentar ansehen
11.03.2008 21:44 Uhr von Das allsehende Auge
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Zur Erinnerung an d. AUSGESTANDENE Immobilienkrise: Das Resultat davon oder Wir werden alle sterben


Der Crash ist lange überfällig! Warum? Er wurde künstlich rausgezögert - durch Geld reinpumpen, etc..

Aber er ist schon lange im gange und wird auch irgendwann RICHTIG sichtbar sein - Heute?.

Hier mal zwei Paukenschläge+ von uns Egon - und die sind noch nicht mal mehr übertrieben - mittlerweile - und haben auch uns eingeholt.

Beunruhigendes aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten

(Das Beben der Märkte, Teil 2)
http://www.egon-w-kreutzer.de/...
Teil 1, wayne
Das Beben der Märkte
http://www.egon-w-kreutzer.de/...

Hier das gesamte Orchester (die Paukensymphonie)
http://www.egon-w-kreutzer.de/...


Und für Deutschland habe ich es auch sehr sehr düster, vorrausgesehen und sehe noch düsterer als die Angela in die Zukunft. Denn der Einzelhandelsumsatz hats gezeigt. Sorry ich hab sogar weniger Prophezeit - kann ja auch einmal daneben liegen. :-(

Genaueres auf der Deutschland-Wette, wayne - wo sonst. Und die Gründe für ALLES erfährt man dort auch.
"Zweimal aufs Auge klicken"

Den "kleinen" ist ja schon alles genommen worden - Lohn, Job, Erspartes, erspartes Eigentum (durch Ein-Euro-Job, lohndumpende Leiharbeitsfirmen, Hartz-IV z.B.). Jetzt gehen sie an die "grösseren".

47, Recht ist, was reich macht? (Wenn die Bank Kredite verkauft...)
http://www.egon-w-kreutzer.de/...
(Herzlichen Dank an Egon W. K.)

Oder hier direkt der Link zum Beitrag mit Video

Verkaufte Kredite
Mit welchen Machenschaften Immobilieneigentümer geschädigt werden
http://www.daserste.de/...~uid,1ew1advn43bucfl8~cm.asp
(oben rechts ist das Video)

Tja, die "bösen" Reichen haben ja alles mittlerweile "bekommen" von den Armen, da ist ja nix mehr zu ho(h)len, haben ja kein Geld mehr übrig was sie geben bzw. ausgeben können. Und die paar tausend Reichen können ja nix von den andern Reichen bekommen, denn sie haben ja schon alles, oder haben nichts anzubieten was die denen geben könnten, und die lassen sich auch bestimmt nicht abzocken.

Anmerkung des AA
nich alle Reichen sind böse

10 Schaubilder gegen die unsoziale Entwicklung in Deutschland (Bild zwei ist hierzu "interessant")
http://www.jjahnke.net/...
(so siehts in vielen solchen Ländern aus, die dieses "deutsche" System haben)

Gehört nicht zum Thema? Doch! DIE versuchen alles um sich zu retten – es sind die gleichen Hintermänner - aber jetzt ist wohl nix mehr zu retten.

Das war eine Aufklärung vom Auge, dem einzig wahren Aufklärer
Seit über zwei Jahren, treu nach dem Motto
"Verarschen und belügen lassen könnt ihr euch woanders !!!"
Und nich umsonst die Nr.1 im gemeinen "Pöbel" aufklären.


So jetzt gebt mir die Points "+" von den Armen, "-" von den NOCH Profiteuren, Unterstützern und Doofen.
Kommentar ansehen
12.03.2008 02:30 Uhr von meisterthomas
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Dennoch erscheint es das kleinere Übel! 300 Milliarden hatte die EZB schon Mitte letzten Jahr hinein gepumpt und die USA auch nicht weniger. So daß man mit den Verlusten rund 1 Billion Euro rechnen kann.

Die Ursache der Kriese in Amerika sind sinkende Einkommen und Überschuldung der unteren Einkommen.
http://www.freitag.de/...

In Amerika wie auch in Europa, denn auch die EU-Staaten zeigen ähnliche Symptome, ist die Ursache der Kriese nicht zuletzt die Folge unserer Wirtschaftspolitik. Die Arbeitnehmer werden auf Globalisierung getrimmt und entsprechend die Einkommen geschröpft und umverteilt.

Die Abgabenlast eines Arbeiters beträgt heute bald 70%, des von ihm erwirtschafteten Einkommens, einschließlich Mehrwertsteuer und Arbeitgeberanteil zur Sozialversicherung. Denn auch Lohnnebenkosten sind Lohn, auch wenn das Kind einen anderen Namen trägt.
Eine Kapitalgesellschaft, oder auch Großverdiener zahlen dagegen keine, oder kaum noch 30% an Abgaben. Diese Umverteilung ist ein anhaltender Prozess der mit Sicherheit in einer großen schwachen Unterschicht endet.

Auch ist das nichts Neues, sondern wird von allen unseren Wirtschaftswissenschaftlern seit Jahren moniert. Aber im Wettstreit um eine möglichst gute internationale Marktposition, haben die Staaten ihre Bürger in die Armut gedrängt und geopfert. Lediglich die Skandinavier sind dem nicht so radikal gefolgt.

Wirklich beachtlich aber ist, daß so unsere Demokratien verfallen, weil wir von außenwirtschaftlichen Kräften immer abhängiger werden. Das demokratische Selbstbestimmungsrecht der Bürger verendet mit der außenpolitischen Abhängigkeit ihrer Staaten.
Diese Bündnispolitik hatten schon Kaiser und Könige gegen Demokratie und Bürger eingesetzt. Unsere Politiker haben das mit ihren Doppelbesteuerungsabkommen und auch jetzt im dem kalten Krieg der Globalisierung wiederholt.

Dabei sind wir real gar nicht so Abhängig, erst der wirtschaftspolitische Wettkampf macht uns dazu.

Politiker sind nicht frei, sondern Gefangene ihrer wirtschaftspolitischen Seilschaften.
Unsere Chance wäre eine autonome europäische Binnenwirtschaft, aber so autonom sind unsere Politiker leider nicht.
Kommentar ansehen
12.03.2008 09:22 Uhr von wiener74
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Die Treiben die Summe nicht auf: sondern drucken einfach mehr.

Das Geld welches heute im Umlauf ist, ist ja quasi durch nichts gedeckt. Nur magere 5% sollten irgendwo in Gold rumliegen.

Was glaubt ihr woher die Inflation kommt? Weil einfach jedes Jahr mehr ungedecktes Geld gedruckt wird. Wenn jetzt noch mehr gedruckt wird, dann ist unser aller Geld noch weniger Wert weil ja nicht gleichzeitig mehr Waren oder Resourcen auf den Markt kommen...

So gesehen zahlen wir alle die Schulden derer die bei der IMMO-Krise eingefahren ist.


Es fand also einfach eine Umverteilung statt (wie immer).
Kommentar ansehen
12.03.2008 09:56 Uhr von Philippba
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Die sollen: lieber mal Geld rauspumpen und zerstören (oder meinetwegen unter den armen verteilen), die Gelddruckmaschinen vernichten und versuchen die Wirtschaft zu retten.
Kommentar ansehen
12.03.2008 11:40 Uhr von foxymail
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
inflation: eine große inflation wird kommen.... soviel Geld in den Markt zu pumpen ist nicht gesund, die USA sind nur noch ne Lufblase (Milliardenausgaben für Kriege, Immobilienkrise, hochverschuldet,....) genauso aufgeblasen wie z.b. Google,...

hab so die böse vermutung, daß sich bald in den usa das wiederholt was es in dtl 1923 gab.
Kommentar ansehen
16.03.2008 21:10 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die gut gemeinten: Kommentare von @Das allsehende Auge wenn nicht immer so lang wären und die zusätzlichen Links....
Die Zeit habe ich leider nicht, das alles zu lesen.

Mal sehen, wann Entwarnung von der "Geldfront" kommt.
Für meine Begriffe dauert das noch seeehr lange....

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordrhein-Westfalen: V-Mann des LKA soll Attentäter Anis Amri angestiftet haben
BMW: Razzia des Bundeskartellamts
Australien: Rekord-Belohnung für Aufklärung von Frauenmorden


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?