11.03.08 14:47 Uhr
 588
 

China: Nach Björk-Auftritt schärfere Regeln für Musiker aus dem Ausland

Nachdem die isländische Sängerin Björk während eines Auftritts in China nach ihrem Lied namens "Independence", zu deutsch Unabhängigkeit, für Aufruhr gesorgt hatte, hat die chinesische Regierung schärfere Regeln für Konzerte ausländischer Musiker beschlossen.

Die Isländerin hatte den Titel zuletzt in Japan gesungen, wo sie ihn noch dem Kosovo gewidmete. Während ihres Konzertes im chinesischen Shanghai schrie sie nach dem Stück noch "Tibet, Tibet", SN hat darüber berichtet. Chinesische Behörden sehen darin einen Verstoß gegen chinesisches Recht.

Der Dalai Lama, das geistliche Oberhaupt der Tibeter und in den Augen dieser rechtmäßiger Herrscher Tibets, fordert eine Autonomie Tibets. China hält Tibet seit 58 Jahren besetzt und reagiert auf Einmischung von außen sehr empfindlich.


WebReporter: borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Musik, Ausland, Auftritt, Regel, Musiker
Quelle: www.epochtimes.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus
Umfrage zum Brexit: Briten-Mehrheit für EU-Verbleib

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2008 15:39 Uhr von menschenhasser
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
das: traurige ist das sich keiner wirklich für tibet interessiert, aber was meint ihr wie schnell tibet von china befreit wäre wenn die oel hätten.
schön das wenigstens ein paar promis wie björk sich dafür einsetzen.
Kommentar ansehen
11.03.2008 18:29 Uhr von Stef13
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
sehr richtig: natürlich hat aber auch niemand den Mut sich mit China anzulegen. Die Amis schon gar nicht...
Kommentar ansehen
11.03.2008 19:30 Uhr von CyG_Warrior
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@menschenhasser: "aber was meint ihr wie schnell tibet von china befreit wäre wenn die oel hätten."

Tibet würde deswegen nicht befreit werden (können). Und zwar ganz einfach weil Chine eine verflucht große und auch gut ausgerüstete Armme sowie SEHR viele Atomwaffen hat.
SO bekloppt is nicht mal der Doppel-Bush....
Außerdem ist China für viele Länder als Wirtschaftspartner mittlerweile nahezu unersetzlich geworden...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue österreichische Regierung: Flüchtlinge sollen ihre Handys wie Geld abgeben
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Bundesregierung geht von weniger als 200.000 Migranten in 2017 aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?