11.03.08 13:58 Uhr
 544
 

Britney Spears: Taschengeld von Gericht auf 976 Euro pro Woche festgelegt

Pop-Sängerin Britney Spears darf laut der Entscheidung eines Gerichtes in Los Angeles 1.500 Dollar, das sind etwa 976 Euro, in der Woche ausgeben. Dies geht aus einem Bericht von "people.com" hervor.

Des Weiteren kümmern sich zwei Anwälte um die Angelegenheiten der Sängerin. Dies soll so lange andauern, so lange sie sich in psychiatrischer Behandlung befindet.

Die Vormundschaft, die Vater Jamie für seine Tochter erwirkt hat, gilt noch bis mindestens Ende Juli dieses Jahres. Für seine Tätigkeit als Verwalter erhält er ein monatliches Gehalt von 10.000 Dollar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: borgir
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, Gericht, Woche, Britney Spears, Tasche, Taschengeld
Quelle: www.ad-hoc-news.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2008 14:05 Uhr von Flyingarts
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
lol: Als Vater 10.000 Dollar kassieren, nur um seinen elterlichen Pflichten nachzukommen? das finde ich schon ein starkes Stück. Ich glaube es wollen sich eh nur alle an der Frau bereichen und denen ist ihr wohl komplett egal...

Aber zu den 1500Dollar, soviel hätte ich auch gerne in der Woche;)
Kommentar ansehen
11.03.2008 14:24 Uhr von damian666
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Den echten Schaden: haben wohl die Eltern, die haben ihre Tochter für die Kohle verheizt.
Wäre ich Richter hätte ich niemals denen die Vormundschaft gegeben.
Wäre ich Britney und wüsste das hätte ich Depressionen, das sie jetzt sogar von den Eltern abgezockt wird. Möcht ja nicht wissen was sie alles den Eltern schon freiwillig geschenkt hat als es ihr gut ging.
P.s.: als Sängering mochte ich sie nicht leiden, aber das ist Geschmacksache. Hingegen als Mensch tut sie mir unendlich leid, scheint der Jackson Effekt zu sein.
Kommentar ansehen
11.03.2008 14:40 Uhr von orangeSky
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
komisch: also für eine Frau Spears, die Millionen hat(te) sind 1500 nicht viel. Ich meine das sind knapp 6000 Dollar im Monat... Und der Vater bekommt 10.000 für die Verwaltung??? Irgendwie scheinen sich da einige Leute an Frau Spears selbst zu bedienen...

Aber ohne die genauen Details sind das auch nur Spekulationen.
Kommentar ansehen
11.03.2008 14:49 Uhr von CrazyWolf1981
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die könnten doch mit einem normalen Gehalt wohl kaum über die Runden kommen, dafür sind die zu verwöhnt.
Aber da sieht man mal, Geld allein macht doch nicht glücklich. Mit Britney würd ich net tauschen wollen.
Kommentar ansehen
11.03.2008 15:17 Uhr von Eddy_dr_Zivi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Prominenten Hartz IV
Kommentar ansehen
11.03.2008 16:25 Uhr von Rekommandeur
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Erwachsen: Ist Britney Spears nicht erwachsen genug, selber zu entscheiden, wieviel Geld im Monat sie ausgeben will ?
Wenn man Millionen hat, und das hat sie bestimmt, kann sie doch selber entscheiden, wieviel sie davon am Tag ausgeben will. Volljährig und doch Vormundschaft durch den Vater und den Gerichten...tolles freies Land dieses Amerika...
Kommentar ansehen
11.03.2008 18:50 Uhr von fallobst
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"so viel hätt ich auch gern" kleiner hinweis an die ganzen neidischen hier:
klaut die jugend eurer kinder und werft sie ins haufischbecken "musik-industrie". und wenn eure kinder dann entsprechend geld verdient haben, dann könnt ihr sie, wegen ihrer versauten kindheit und psychischen probleme, schön durch solche richter enteignen. sie hat das geld verdient, aber alle wollen ein stück vom kuchen, sogar hier!!!

"ist zwar nicht mein geld aber ich will auch. ich habs ja auch viel mehr verdient"
"viele familien müssen mit dem geld über den ganzen monat kommen" etc... ja dann lasst uns doch einfach alle reichen enteignen (ironie off)

....man man man...und ich dachte solche leute und idiotischen ideen wären im letzten jahrhundert ausgestorben...
Kommentar ansehen
17.03.2008 11:07 Uhr von Delphinchen
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
realität, einige kommen bzw müssen mit dieser lächerlichen Summe den Monat rumkriegen...besonders Azubis, die kriegen im ersten Jahr oft sogar weniger ...

ungerechte Welt ...tzzz

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel verschiebt Wahlen wegen Britney Spears-Konzert
"Britney Ever After": Biopic über Skandale und Erfolge von Britney Spears
Gefälschte Todesnachricht über Britney Spears


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?