11.03.08 13:42 Uhr
 2.565
 

Rosenheim: Rauchender 15-Jähriger fällt Polizei auf - Waffen und Gewaltvideos

Weil am vergangenen Sonntag ein 15-Jähriger aus Rosenheim in der Öffentlichkeit rauchte, wurde er von einer Polizeistreife kontrolliert und auf das Verbot angesprochen.

Die Beamten staunten nicht schlecht, als sie bei ihm dann ein Butterfly-Messer und ein Handy fanden, auf dem Videoclips mit gewaltverherrlichenden Szenen gespeichert waren. Außerdem sah man auf den Clips noch seinen Freund (15), der mit einer Waffe umging.

Als die Beamten diesen anschließend besuchten, fanden sie in seinem Zimmer neben einem Gewehr und diversen Munitionsteilen auch noch zwei Druckluftwaffen. Alle Gegenstände wurden von den Beamten sichergestellt und beide müssen jetzt mit einer Anzeige aufgrund des Delikts gegen das Waffengesetz rechnen.


WebReporter: jsbach
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Gewalt, Waffe, Rauch, Rauchen, Rosenheim, Gewaltvideo
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.03.2008 12:29 Uhr von jsbach
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was so eine verbotenerweise gerauchte Zigarette alles zu Tage fördern kann? Glück für die Allgemeinheit, Pech für die Jugendlichen.
Kommentar ansehen
11.03.2008 13:53 Uhr von high-da
 
+22 | -3
 
ANZEIGEN
komisch: junge raucht in der öffentlichkeit-->normal,aber nicht gesund
darauf hin kontrolliert die polizei ihn-->versteh ich auch
polizei kontrolliert sein handy und die videos auf dem handy-->hmmmm, ist das jetzt die normale vorgehensweise das jeder polizist sich mein handy und meine persönlichen daten anschauen darf?
Kommentar ansehen
11.03.2008 14:01 Uhr von julia20
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Naja, ich würde sagen, dass sie das auf Verdacht dürfen und in dem Text steht ja nicht dabei, ob er sich dementsprechend aufgeführt hat.
Kommentar ansehen
11.03.2008 14:09 Uhr von Flyingarts
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
allgemeine Personenkontrolle: Das ist mir vor Jahren auch mal passiert, das mich die Polizei auf offener Straße kontrolliert hat.
Aber ich denke mal das sich der Junge nicht wie ein Musterschüler verhalten hat und somit Anlass zu einer Taschenkontrolle gegeben hat... Grundlos wird sowas sonst nicht gemacht...
Kommentar ansehen
11.03.2008 14:14 Uhr von julia20
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Exakt. Ich wohne selbst im Landkreis Rosenheim und was einem dort manchmal begegnet... nunja... wenn das einer von diesen war, dann ist die Kontrolle der Polizei durchaus verständlich!
Kommentar ansehen
11.03.2008 14:21 Uhr von _Buttermilch_
 
+4 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.03.2008 14:30 Uhr von julia20
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Seit wann denn bitte das?
Sorry, aber ich kenne Orte da hat jeder 2. sowas, teilweise sogar schlimmeres und das reicht von Deutschen, über Rumänen, Russen, Türken, Polen bis hin zum Chinesen...
Das hat mit der Nationalität eigentlich überhaupt nichts zu tun... und selbst wenn es ein Türke gewesen ist - was macht das für einen Unterschied?
Kommentar ansehen
11.03.2008 14:32 Uhr von vst
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
da sieht man mal: wozu rauchen führen kann
:-))
Kommentar ansehen
11.03.2008 14:57 Uhr von _Buttermilch_
 
+3 | -11
 
ANZEIGEN
userXY: dankeschön, genau sowas wollte ich lesen :)
Kommentar ansehen
11.03.2008 14:59 Uhr von guugle
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm: schon schlimm die werden immer jünger.

und sowas hier im landkreis rosenheim ;)
Kommentar ansehen
11.03.2008 15:00 Uhr von julia20
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Oh man... scheiß Klischees... ich kenn selbst einige Türken, die eben genau so NICHT sind... aber gut :)
Kommentar ansehen
11.03.2008 15:17 Uhr von EduFreak
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
oh man: die leute, die die bullen immer schützen wollen, meckern jetzt über ihre übliche vorgehensweise vor bei kontrollen.
natürlich dürfen sie irgendwelche leute durchsuchen und alles anschauen, was sie dabei haben.
sie haben (ohne jeden grund) mich bis auf die boxershorts durchsucht und das handy von meinem kollegen auseinander genommen, um rauschgift sicherzustellen.
schließlich haben sie nichts gefunden aber dafür ein handy geschrottet, der bis zum heutigen tag nicht ersetzt wurde, obwohl wir die namen der bullen hatten...
Kommentar ansehen
11.03.2008 15:36 Uhr von Schiebedach
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@EduFreak: Die Namen allein nutzen Dir garnichts, denn da gibt es das sogenannte Beamtenprivileg (§ 839 BGB), d.h. der Polizeibeamte, der rechtswidrig gehandelt hat, kann nicht verklagt werden (fehlende Passivlegitimation), sondern nur sein Dienstherr.
Rechtsgrundlage für Entschädigung im Fall Deines Handys wäre das StrEG = Gesetz über die Entschädigung für Strafverfolgungsmaßnahmen (s. Schöndelder, lfd. Nr. 93).
Du solltest aber den § 6 bedenken (Versagung der Entschädigung), nämlich dann, wenn Du ggf. mit Deinem Verhalten die Maßnahme selbst herbeigeführt hast:
Beispiel:
Beim Einschecken behauptest Du, Du willst ein Attentat begehen:
Die nehmen Dich bis auf den Dünndarm auseinander und ´ne Anzeige erhältst Du zusätzlich!; aber keinen Ersatz für den verpaßten Flug.
Kapiert?
Kommentar ansehen
11.03.2008 15:46 Uhr von diehard84
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ high-da: bei der heutigen Jungend und dem sachverhalt mit dem Messer finde ich diese vorgehensweise schon ok von den Beamten...
Kommentar ansehen
11.03.2008 16:47 Uhr von Tara17
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Schiebedach: Dein Beispiel würde aber nur zu treffen wenn er gesagt hätte das in seinem Handy Rauschgift ist.
Kommentar ansehen
11.03.2008 17:11 Uhr von Schiebedach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Tara 17: Da mir nicht bekannt ist, weshalb er überhaupt angehalten wurde und wie er sich im weiteren verhalten haben könnte, war es mir natürlich nicht möglich, auf diesen speziellen Fall einzugehen, zumal ich auch kein Fehlverhalten unterstellen wollte.
Deshalb wollte ich mit meinem Beispiel auch nur klarmachen, daß, falls er in irgendeiner Form (mündlich oder in anderer Weise) etwas von sich gegeben haben könnte, was die intensivere "Durchsuchung" ausgelöst hat, entschädigungslos bleiben würde.
Vorschlag:
Ein Blick in das Gesetz erleichtert die Rechtsfindung!
Kommentar ansehen
11.03.2008 17:12 Uhr von Smegma666
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ high da & erw: naja nachdem sie ein butterfly bei ihm gefunden haben, haben sie ihn mal genauer untersucht!! finde ich auch vollkommen ok!!!
Kommentar ansehen
11.03.2008 17:44 Uhr von _Buttermilch_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Keiner hat gerafft: daß mein Beitrag ironisch gemeint war?

Mich kotzt eure Heuchelei in diesem Kommentarfeld an. In den anderen Nachrichten, in denen es nur so vor Türkenhass strotzt, platzt einigen Usern hier die Hose vor Freude daß sie gegen Ausländer hetzen können, und hier tut ihr wiederum so scheinheilig. Jaja, alles klar.:-/
Kommentar ansehen
11.03.2008 18:39 Uhr von Schiebedach
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Buttermilch: Was hast Du denn erwartet? Daß die Polizisten den vermutlich Auffälligen, weil er schließlich Deutscher war, unbehelligt hätten laufen lassen sollen? Nee, das haben sie eben nicht getan und aufgrund eines "Gelegenheitsfundes" (so heißt das) weitere Straftaten aufgedeckt.
Wie sollen sich nach Deiner Meinung die von Dir kritisierten User denn nun verhalten oder äußern?
Und weshalb sollen sich diese User dann auch noch schützend vor Straftäter stellen, die keine Deutschen sind?
Lebe mal ein paar Wochen als stinknormaler arbeitender Bürger oder als Rentner in einer Großstadt; angemacht, angepöbelt, überfallen und körperverletzt: dann sehe ich Deiner mit Sicherheit neuen Meinung erwartungsvoll entgegen.
Bis dahin bleib schön gesund und
Gruß von mir
Kommentar ansehen
11.03.2008 18:43 Uhr von EduFreak
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
der grund: mein freund trägt gerne baggies, aber sonst waren wir nicht auffällig gekleidet...
Kommentar ansehen
11.03.2008 18:48 Uhr von high-da
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diehard & smegma: ach kommt, das sie ihm das buttefly wegnehmen und ihm eine anzeige geben ist voll kommen in ordnung.das sie ihn durchsuchen ob er andere "sachen"hat ist auch vollkommen richtig.aber das sie sein handy die videos anschauen ist nicht die norm.
ich würde mich dagegen wehren,kann ja sein das da extrem perönliche videos drauf sind.ausserdem was hat den sein waffenbesitz mit dem telefon zutun.
Kommentar ansehen
11.03.2008 19:02 Uhr von Hugo Tobler
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wo sind wir eigentlich? Ich verstehe die Welt nicht mehr?
Was soll das?
Der Junge hatte ein Butterfly-Messer! Ich hatte Zeit meines Lebens eines oder mehrere Messer! Ein Butterfly-Messer ist auch obendrein unpraktisch. Ein Polizeieinsatz wegen so etwas? Ich hatte Zeit meines Lebens Waffen bis zum gröbsten Kaliber sammt Munition!
Druckluftwaffen???? Ho ho ho. Die taugen höchstens zum Spatzenschiessen.
Eine Waffe ist mit Munitionsteilen gefunden worden. Das heisst auf gut deutsch, dass der Junge KEINE schiessfertieg Munition hatte. Er konnte also die Waffe höchstens als Keule benutzen.
Ich lach mich schlapp?
Und für dies alles ein POLIZEIEEINSATZ!!!!!!
Gealtverherrlichende Videos????
In diesem Forum wird meistens die These vertreten, dass Gewaltspiele kein Problem seien, warum sollten denn Gewalt verherrlichende Videos ein Problem sein? Oder meinten die ev. Reden Hitlers???
Meines erachtens ist das alles unverhältnissmässig.
Ich habe mich Zeit meines Lebens für Waffen interessiert.
Interesse an Waffen sehe ich als durchaus legitim an.

Im weiteren haben nur Sklaven keine Waffen!
Liebe Grüsse an alle!
HT
Kommentar ansehen
11.03.2008 19:09 Uhr von Hugo Tobler
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Schiebedach: Lieber Schiebedach!
Sie schreiben:
>>Lebe mal ein paar Wochen als stinknormaler arbeitender Bürger oder als Rentner in einer Großstadt; angemacht, angepöbelt, überfallen und körperverletzt: dann sehe ich Deiner mit Sicherheit neuen Meinung erwartungsvoll entgegen.<<
Da bin ich vollkommen Ihrer Meinung und deshalb sollte sich jeder Mann und jede Frau mit Tränengas, Messer, Knüppel etc. bewaffnen um sich wehren zu können.

Wir werden von den Politikern nur deshalb entwaffnet, damit wir nicht gen Bonn ziehen um denen eins auf den Rüssel zu geben.

Der Rassenhasss wird bewusst von den Politikern geschürt (Multikulti) um das deutsche Volk zu destabilisieren. Um es besser manipulieren zu können.

Dies ist aber eine Sache die auf der ganzen Welt immer mehr gemacht wird.

Liebe Grüsse
Ihr
Hugo Tobler
Kommentar ansehen
11.03.2008 19:18 Uhr von DasBauM
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Taschenkontrolle ok, handy von mir aus auch, aber wenns darum geht dateien auf dem handy anzuschaufe nfind ich er lächerlich, das ist wirklich wie schon mehrfach erwähnt eindringen in die intimsphäre...
PS: ich finde das sowas nicht normal ist in der jugendlichen generation... kommt ehr aufs umfeld an.. ich bin jetzt 16, meine kollegen also acuh so um die 16 rum, und keiner trägt ein messer oder sonstige waffe mit, evtl. mal pfefferspray weil man (ja auch Mann!) sich nicht mehr unbedingt allzusicher fühlt bei uns in der innenstadt...
Kommentar ansehen
11.03.2008 19:18 Uhr von Tong
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Merkwürdiger Fall: Erst mal finde ich es gut das die Polizei hier den 15-Jährigen kontrolliert, oder wie es in der News heißt, auf das Rauchverbot angesprochen hat.
Wie sie dabei auf die Waffe gestoßen sind, darüber lässt sich die Quelle nicht aus. Hier kann schon ein unverhältnismäßiges Vorgehen der Polizei vorliegen. Fakt ist aber auch das die sogenannten "Butterfly-Messer" unter das Waffengesetz fallen können.
Schlimm wird es erst mit der Überprüfung des Handys. Ich kann mir absolut nicht vorstellen, wie die Polizei dies rechtfertigen will.

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?